Imago

Kein Tag wie jeder andere: Borussia Dortmund wird Weltpokalsieger

Kein Tag wie jeder andere: Borussia Dortmund wird Weltpokalsieger
Von Eurosport

Vor 12 Stunden

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Borussia Dortmund.

2. Dezember

Das Finale um den Weltpokal am 2. Dezember 1997 kam im Grunde äußerst ungünstig für Borussia Dortmund. Nachdem der Klub 1995 und 1996 jeweils Deutscher Meister wurde und ein Jahr später die Champions League gewann, hatte man in der Saison 1997/98 zu kämpfen.

In der Bundesliga-Hinrunde fand man sich nur im Mittelfeld wieder, die Teilnahme am internationalen Geschäft stand auf dem Spiel. Nicht jeder im Verein war daher glücklich über den zusätzlichen Abstecher nach Tokio. Zumindest für diesen Abend sollte er sich aber lohnen.

Der BVB bekam es mit Cruzeiro Belo Horizonte, dem Sieger der südamerikanischen Copa Libertadores, zu tun. Die Brasilianer begannen stark, erspielten sich in den ersten Minuten gleich mehrere hochkarätige Chancen.

Aber mit zunehmender Spieldauer kam Dortmund immer besser ins Match und siegte letztlich verdient mit 2:0. Die Tore für die Borussia schossen Michael Zorc in der 34. Minute und Heiko Herrlich mit einem Treffer aus spitzem Winkel in der 85. Minute. "Meine Mannschaft hat mit Begeisterung, Herz und Seele gespielt. Ich bin stolz auf meine Spieler", sagte Cheftrainer Nevio Scala.

"Ich freue mich natürlich riesig über mein Tor, aber letztlich war es ein großer Sieg der Mannschaft. Es spricht für uns, dass wir so ein wichtiges Spiel gewonnen haben, obwohl wir die schlechteren Voraussetzungen hatten", zeigte sich Zorc begeistert.

Borussia Dortmund gewinnt 1997 den Weltpokal

Borussia Dortmund gewinnt 1997 den WeltpokalImago

0
0