Imago

Kein Tag wie jeder andere: Der Geburtstag von Hermann Maier

Kein Tag wie jeder andere: Der Geburtstag von Hermann Maier
Von Eurosport

07/12/2017 um 00:02

Kein Sport-Tag wie jeder andere: Jubiläen & Rekorde, Feiertage & Dramen, großes Kino & vergessene Helden: Unser täglicher Blick zurück in die Sportgeschichte - heute mit Hermann Maier.

7. Dezember

Er ist einer der bekanntesten alpinen Skifahrer überhaupt. Am 7. Dezember 1972 wurde Hermann Maier in Flachau geboren.

Maiers Nominierung für die Weltcupmannschaft erfolgte durch Zufall. Im Alter von 23 Jahren durfte der Österreicher als Vorläufer bei einem Riesenslalom in seinem Heimatort Flachau starten. Die Zeitenauswertung im Anschluss ergab, dass Maier mit den Schnellsten mithalten konnte, woraufhin er wenig später Renneinsätze erhielt.

In seiner Karriere gewann Maier dreimal WM- und zweimal Olympiagold. Einzug in die Olympische Geschichte erhielt er mit einem schweren Sturz in der Abfahrt bei den Spielen in Nagano 1998. Maier überschlug sich mehrmals und flog über die Fangzäune hinweg in das offene Gelände. Wie durch ein Wunder blieb er unverletzt und gewann wenige Tage später Gold im Super-G und im Riesenslalom, was ihm den Spitznamen "Herminator" einbrachte.

Bei einem Motorradunfall im Jahr 2001 zog sich Maier eine schwere Beinverletzung zu. Zeitweise bestand sogar die Gefahr, dass das Beim amputiert werden musste. Doch Maier bewies erneut seine großen Kämpferqualitäten. Er fuhr sich in die Weltspitze zurück, holte in der Saison 2003/04 seinen dritten und letzten Sieg im Gesamtweltcup und gewann 2005 in Bormio im Riesenslalom seinen dritten WM-Titel. Im Oktober 2009 verkündete Hermann Maier sein Karriereende.

Video - #Olympics - Nagano 1998: Abflug und Auferstehung des Hermann Maier

01:30
0
0