SID

Kunstturnen: Exzellenter EM-Start für Weltcupsiegerin Alt

Kunstturnen: Exzellenter EM-Start für Weltcupsiegerin Alt
Von SID

20/04/2017 um 15:17Aktualisiert 20/04/2017 um 15:25

Weltcupsiegerin Tabea Alt hat bei den Kunstturn-Europameisterschaften im rumänischen Cluj-Napoca einen glänzenden Start hingelegt.

Nach zwei von vier Qualifikationsrunden setzte sich die 17 Jahre alte Ludwigsburgerin mit 54,886 Punkten an die Spitze des Teilnehmerfeldes und beeindruckte dabei durch ihre Stabilität an allen vier Geräten.

Die diesjährige Gewinnerin des DTB-Pokals hat damit bereits das Mehrkampffinale am Freitag (16.30 Uhr/MESZ) erreicht, am Wochenende könnten weitere Starts beim Sprung, am Stufenbarren und am Schwebebalken hinzukommen. Freudestrahlend nahm Bundestrainerin Ulla Koch die Gymnasiastin nach ihren vier nahezu fehlerfreien Übungen in den Arm.

"Ich bin sehr glücklich mit diesem Wettkampf. Besonders am Schwebebalken habe ich ordentlich was vorgelegt", sagte Alt, die den Rest des Tages regenerieren wollte: "Kein Training mehr, die Übungen sitzen!"

Im Sog von Alt lieferte auch Elisabeth Seitz speziell am Stufenbarren eine exzellente Leistung ab. Die Stuttgarterin, Olympiavierte am diesem Gerät, erturnte mit 14,566 Zählern zunächst den Tageshöchstwert am Doppelreck und greift in dieser Verfassung am Samstag im Sala Polivalenta nach der zweiten EM-Medaille ihrer Laufbahn.

Damit löste die Sportsoldatin auch bei Teamchefin Koch Begeisterung aus: "Beide Mädchen waren großartig. Da bleibt mir ja nichts anderes übrig, als zu strahlen." Seitz, die keinen Mehrkampf turnte, kann und will sich ganz auf ihren Endkampf am Barren konzentrieren. "Diesmal hatte ich noch ein Fehlerchen drin, im Finale will ich noch besser sein", sagte die 23-Jährige.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico