SID

Bob: Francesco Friedrich siegt auf Olympiabahn und gewinnt erstmals Gesamtweltcup

Friedrich krönt sich erstmals zum Gesamtweltcup-Sieger
Von SID

18/03/2017 um 15:34Aktualisiert 18/03/2017 um 15:35

Zweierbob-Weltmeister Francesco Friedrich hat in Südkorea Anlauf für seinen ersten Olympiasieg genommen. Elf Monate vor den Winterspielen in Pyeongchang gewann der 26-Jährige am Samstag das Saisonfinale auf der brandneuen Bahn und sicherte sich damit auch erstmals den Triumph im Gesamtweltcup. Gemeinsam mit Anschieber Thorsten Margis gewann Friedrich am Samstag vor dem Letten Oskars Kibermanis.

Kibermanis lag drei Zehntelsekunden hinter Fridrich zurück. Der WM-Dritte Johannes Lochner landete mit Joshua Bluhm auf dem dritten Rang. Nico Walther kam mit Kevin Korona nicht über den elften Platz hinaus.

Als Weltmeister, Europameister und Gewinner der Kristallkugel im kleinen Schlitten wird Friedrich damit in den olympischen Winter starten, zudem ist der Oberbärenburger Co-Weltmeister im Vierer neben Landsmann Johannes Lochner.

Im Zweier beweist Friedrich schon seit Jahren sein Ausnahmekönnen. Der Erfolg in Pyeongchang war sein fünfter Weltcupsieg des Winters. Den Gesamtsieg errang er nun, obwohl er im Vergleich zur Konkurrenz ein Rennen weniger absolviert hat: Die deutschen Bobs verzichteten im Dezember freiwillig auf den Weltcup in Lake Placid/USA, um Material zu testen.

Als größter Olympia-Konkurrent wird stets der Südkoreaner Won Yun-jong gehandelt, auf seiner Heimbahn wurde er nach einem schwachen zweiten Lauf nun aber nur Fünfter. Friedrich sagte in der "ARD":

"Er hat hier die deutlich meisten Läufe absolviert, auf ihn haben wir trotzdem besonders geschaut und auf seine Fahrlinien geachtet."

Auch Friedrich ist die neue Bahn allerdings nicht gänzlich unbekannt. Als einer der wenigen Piloten absolvierte er in Pyeongchang im Rahmen der Streckenabnahme vor einigen Monaten schon zahlreiche Fahrten.

Freidrich am Ziel seiner Träume

Friedrich ist nun erstmals konstantester Pilot des Winters. Seit 2013 wurde der Sachse viermal in Folge Weltmeister im kleinen Schlitten, die Kristallkugel für den Gesamtweltcup gewann er in dieser Zeit jedoch nie. Im kommenden Frühjahr soll in Pyeongchang auch der erste Olympia-Sieg folgen. 2014 in Sotschi war Friedrich wie das gesamte deutsche Team untergegangen und ohne Medaille geblieben.

Bei den Frauen verpasste Europameisterin Mariama Jamanka das Podest in Pyeongchang indes knapp. Die 26-Jährige belegte mit Anschieberin Annika Drazek den vierten Platz, nur sieben Hundertstelsekunden fehlten Jamanka auf das Treppchen. US-Starterin Jamie Greubel Poser gewann das letzte Rennen des vorolympischen Winters und feierte damit erstmals den Sieg im Gesamtweltcup.

Video - Olympia-Zeitreise: Von der Bimmelbahn zur Eisrakete

01:30
0
0