ERC

ERC 2016 - Ypern-Rallye in Belgien: Bryan Bouffier (Citroen) übernimmt Führung

Bouffier holt Führung in Belgien

24/06/2016 um 22:57Aktualisiert 25/06/2016 um 10:31

Bryan Bouffier (Citroen) führt die Ypern-Rallye in Belgien, den fünften Lauf der Rallye-Europameisterschaft (ERC) 2016, nach dem ersten Tag an. Der WM-erfahrene Pilot gewann am Freitag bei wechselhaften Wetterbedingungen drei von sieben Wertungsprüfungen (WP) und erarbeitete sich damit die Gesamtführung. Diese fällt aber zur Halbzeit der Asphalt-Rallye knapp aus.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

Lokalmatador Fredy Loix (Skoda), der die Ypern-Rallye bereits zehn Mal gewonnen hat, sitzt Bouffier mit einem Rückstand von nur 6,9 Sekunden im Nacken. Mit Vincent Verschueren (Skoda Fabia, +17,8 Sekunden) liegt ein weiterer einheimischer Pilot auf dem dritten Gesamtrang. Bouffier und Loix hatten sich während des gesamten Tages einen harten Schlagabtausch geliefert, der bei der sechsten Wertungsprüfung darin gipfelte, dass beide die WP mit auf die Zehntelsekunde der gleichen Zeit gewannen.

Nach sieben Prüfungen behält Bouffier, der bei den letzten WP des Tages mit einem defekten Stoßdämpfer kämpfte, knapp die Nase vorne, doch Loix schickt schon einmal eine Kampfansage in Richtung seines Rivalen:

"In den vergangenen Jahren war ich am Anfang nicht so schnell. Ich musste kämpfen, und jetzt ist es eng."

Lukjanuk muss aufgeben

Einen Rückschlag musste am ersten Tag Alexej Lukjanuk (Ford) einstecken. In Abwesenheit des ERC-Spitzenreiters Kajetan Kajetanowicz hatte der Gesamtzweite die große Chance, seinen Rückstand im Titelkampf zu verringern. Doch schon während der ersten WP rutschte der Russe in einen der gefürchteten Straßengräben und überschlug sich. Lukjanuk konnte seine Fahrt zwar zunächst fortsetzen, musste aber kurz darauf wegen eines gebrochenen Stoßdämpfers aufgeben.

Citroen-Nachwuchsmann Stephane Lefebvre, der ebenfalls schon auf WM-Einsätze zurückblicken kann, verlor bei der ersten WP des Tages gut 20 Sekunden und belegt aktuell Rang fünf. Kevin Abbring geht beim Wettbewerbsdebüt des Hyundai i20 R5 außer Konkurrenz an den Start, weshalb es von ihm keine Zeiten gibt.

Die Entscheidung über den Sieg bei der Ypern-Rallye fällt am Samstag. Dann stehen zehn WP mit einer Gesamtlänge von 169,80 Kilometern auf dem Programm.

Gesamtwertung nach WP 7/17:

  • 1. Bryan Bouffier (Citroen DS3 R5) - 45:34.4 Minuten
  • 2. Fredy Loix (Skoda Fabia R5) +6,9 Sekunden
  • 3. Vincent Verschueren (Skoda Fabia R5) +17,8
  • 4. Kris Princen (Peugeot 208 T16) +23,8
  • 5. Stephane Lefebvre (Citroen DS3 R5) +31,8
  • 6. Bernd Casier (Ford Fiesta R5) +41,0
  • 7. Hermen Kobus(Skoda Fabia R5) +53,8
  • 8. Jaroslav Orsak (Ford Fiesta R5) +1:01,0 Minuten
  • 9. Jaromir Tarabus (Skoda Fabia R5) +1:18,2
  • 10. Claudie Tanghe (Ford Fiesta R5) +1:24,1

Video - Eurosport Player - SIE führen Regie!

01:00
0
0