Eurosport

Italien obenauf bei Fecht-EM

Italien obenauf bei Fecht-EM

20/06/2017 um 11:42Aktualisiert 20/06/2017 um 11:43

Die Italiener sind aus den Fecht-Europameisterschaften im georgischen Tbilisi als große Gewinner hervorgegangen.

In den zwölf Events, inklusive Mannschaftswettbewerben, holten die Italiener und Italienerinnen ganze vier Gold-Medaillen. Dahinter reihten sich im Medaillenspiegel Russland und Frankreich ein.

Bei den Florett-Fechtern kämpften im Frauen-Turnier die Weltmeisterin und Olympia-Zweite Arianna Errigo aus Italien und Olympiasigerin Inna Deriglazova aus Russland um EM-Gold. Errigo setzte sich in einem packenden Duell mit 15:14 durch. Und auch das Männer-Gold sicherte sich mit Daniele Garozzo ein Italiener durch ein 15:12 über den russischen Olympia-Dritten Timur Safin.

Silber gab es für die Italienerin Rosella Gregorio mit dem Säbel. Sie unterlag einzig der georgischen Lokal-Matadorin Teodora Kakhiani mit 15:8 im Finale. Gold bei den Männern ging mit dem Säbel an den deutschen WM.Dritten Max Hartung, der den zweifachen Olympiasieger Aron Szlagyi aus Ungarn mit 15:7 bezwang.

Im Degen-Turnier der Frauen holte die Deutsche Alexandra Ndolo Silber. Sie unterlag im Finale der Russin Violetta Kolobova mit 15:10. Bei den Männern holte der Franzoe Yannick Borel durch ein 15:10 über den italienischen Weltmeister Paolo Pizzo Degen-Gold.
In den Mannschaftswettbewerben holte Frankreich bei den weiblichen Degen-Fechterinnen Gold durch ein 42:41 über Russland, das wiederum bei den Männern mit 33:32 gegen die Ukraine im Finale gewann. Deutschland verpasste dort im Kampf um Bronze mit 22:23 gegen Tschechien knapp Edelmetall.

Florett-Gold ging an die italienische Mannschaft, die sich angeführt von Errigo souverän mit 45:31 gegen Russland durchsetzte. Hier holte Deutschland Bronze durch einen dominanten 45:18-Sieg über Ungarn. Bei den Florett-Männern ging Gold an Frankreich, das Russland mit 45:43 bezwang. Bronze holte Italien durch ein 45:40 über Deutschland.

Deutschland verpasste Team-Medaillen auch im Säbel-Event der Männer-Teams nur knapp: Dort unterlag man im kleinen Finale Ungarn mit 28:45, während Gold durch ein 45:41 über Italien an Russland ging. Dieses Resultat wurde bei den Säbelfechterinnen umgedreht, wo die Italienerinnen das vierte Gold für ihr Land bei dieser EM sicherten – durch ein knappes 45:44 über Russland.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico