24.03.17 - 02:00
Beendet
GP von Australien
LIVE
Albert Park • 1. Freies Training
Spielbeginn

LIVE
1. Freies Training
GP von Australien - 24 März 2017

GP von Australien - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 24 März 2017 um 02:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
03:33 

Das war's mit den ersten Eindrücken aus Melbourne. Um 5:55 Uhr MEZ melden wir uns mit FT2. Bis dahin nehmen Sie doch mal eine Mütze Schlaf! ;-) Ciao!

03:32 

Beide Mercedes fahren bis zum Schluss 1:28er-Longruns. Sehr beeindruckend.

03:30

Die Zeit ist um, und Mercedes hat der ersten Session gleich wieder den Stempel aufgedrückt. Noch ist aber nicht aller Tage Abend, warten wir erstmal die zweite Session des Tages ab. Aber eins sehen wir jetzt schon: Wie erwartet sind Mercedes, Red Bull und Ferrari wieder die drei Topteams. Und McLaren ist wirklich so schlecht wie befürchtet.

03:27 

Sebastian Vettel (Ferrari) ist indes ausgestiegen. Für ihn ist die Session schon nach zehn Runden beendet. Weniger ist nur Jolyon Palmer (Renault) gefahren.

03:27 

Mercedes fährt auch bei den Longruns die schnellsten Zeiten, bewegen sich im 1:28er-Bereich. Da liegen alle anderen darüber.

03:20 

Neun Minuten noch. Es stehen jetzt Rennvorbereitungen im Vordergrund; eine neue Bestzeit ist eher unwahrscheinlich.

03:16 

Sebastian Vettel (Ferrari) schiebt sich mit seiner ersten schnellen Runde auf Platz sechs, ganz knapp hinter Kimi Räikkönen.

03:13 

Vettel ist jetzt wieder unterwegs, und zwar auf Supersoft.

03:13 

Für die Fans von Nico Hülkenberg (Renault) hat sich das Aufstehen bisher nicht so gelohnt. Der Renault ist bestenfalls Mittelfeld. Momentan mit 3,2 Sekunden Rückstand der 14. Platz.

03:11 

Top 10: Hamilton (1:24.2) vor Bottas (0,6), Ricciardo (0,7), Verstappen (1,0), Räikkönen (1,8), Massa (1,9), Grosjean (1,9), Perez (2,1), Sainz (2,2) und Kwjat (2,3).

03:10 

Romain Grosjean (Haas) fährt einen schnellen Run gerade, verbessert sich auf P7 auf Supersoft. Den Reifen fahren aber fast alle anderen auch gerade.

03:08

Jolyon Palmer (Renault), so hören wir, steht mit defekter Kraftübertragung an der Box. Hat bisher sechs Runden absolviert und liegt auf P18.

03:06 

Sebastian Vettel (Ferrari) wird in diesem Moment, nach längerer Standzeit, wieder ins Cockpit geschnallt. Gut 20 Minuten bleiben noch in dieser Session.

03:04 

Kimi Räikkönen (Ferrari) liegt auf P5 inzwischen, 1,8 Sekunden hinter der Spitze. Hat acht Runden absolviert; Vettel nur fünf. Entweder hält sich Ferrari bewusst zurück - oder die haben hier ein Problem.

03:02

Hamilton unterbietet die Bestzeit seines Teamkollegen um 0,6 Sekunden. Klare Verhältnisse im teaminternen Duell. Hatte Lauda doch recht?

03:00

Bottas unterbietet die Bestzeit von Ricciardo um 0,1 Sekunden. Und Hamilton fährt neue Bestzeit in Sektor 1. Aber das sieht nicht nach totaler Dominanz aus erstmal.

02:58 

Und Mercedes geht jetzt mit Ultrasoft-Reifen auf die Strecke, den weichsten Pirellis dieses Wochenendes. Supersoft und Soft stehen ebenfalls zur Auswahl.

02:57

Neuer Führender: Ricciardo setzt eine Bestzeit von 1:24.9.

02:57 

Muss man da schon nervös werden? Noch nicht. Aber man sollte auch wissen: Ferrari war auch 2016 Test-Weltmeister - aber wie dann die Saison verlaufen ist, wissen wir alle noch. Vettel sitzt relativ entspannt, aber finsterer Miene in der Box.

02:56 

Max Verstappen (Red Bull) legt auch sukzessive zu gerade. Ist schon auf P4, mit nur noch 0,7 Sekunden Rückstand. Mercedes und Red Bull also top so weit - fehlt nur noch Ferrari an der Spitze.

02:55 

Stoffel Vandoorne verbessert seine Zeit auf 1:31.0, bleibt aber 19. Sechs Sekunden Rückstand im Moment für den Semi-Rookie, der in Bahrain 2016 schon einmal für Alonso eingesprungen ist (und dort gleich Zehnter wurde).

02:53 

Noch ist es schwierig, etwas ins Kräfteverhältnis zu interpretieren. Aber dass Mercedes von Anfang an den Ton angibt, sorgt bei der Konkurrenz zumindest für Stirnrunzeln.

02:49 

Stroll und Verstappen beenden die kurze Pause, es geht wieder weiter.

02:47

Bei Lewis Hamilton (Mercedes) ist die Befestigung eines Windabweisers abgerissen, und zwar in Fahrtrichtung links hinter der Radaufhängung. Das wird jetzt mit Kleber fixiert.

02:46 

Momentan wieder kein Auto auf der Strecke.

02:45 

Am Auto von Hamilton wird gearbeitet in der Box. Ist aber nicht ganz klar, ob das Auto bei einem Run leicht beschädigt wurde. Sieht nicht nach Drama aus.

02:41 

Stoffel Vandoorne (McLaren) und Esteban Ocon (Force India) waren inzwischen für Installation-Laps auf der Strecke, haben aber noch keine Zeit gesetzt. Bei denen läuft nicht alles glatt in den ersten 40 Minuten von FT1.

02:40 

Die ersten 40 Minuten sind vorbei, der erste Reifensatz muss an Pirelli zurückgegeben werden. Zeit, mal einen Blick auf die Top 10 zu werfen: Bottas (1:25.1) vor Ricciardo (0,4), Hamilton (0,4), Räikkönen (0,9), Perez (1,3), Massa (1,7), Sainz (2,0), Grosjean (2,0), Hülkenberg (2,2) und Kwjat (2,2). Verstappen ist P13, Vettel P16.

02:38 

Übrigens sind die Autos jetzt schon schneller als 2016. Lewis Hamilton (Mercedes) stellte am Freitag 2016 eine Bestzeit von 1:29.725 Minuten auf. "Damn, these cars are fast", twittert Mercedes. Das kann man nur unterstreichen.

02:37 

Lance Stroll (Williams) trainiert bisher am fleißigsten, hat schon zwölf Runden zurückgelegt. Auf P11 momentan, mit zweieinhalb Sekunden Rückstand.

02:35

Valtteri Bottas stellt eine neue Bestzeit auf, hängt Hamilton um 0,4 Sekunden ab. Niki Lauda hat ja nach den Tests gesagt, er sei der langsamere Mercedes-Fahrer. Nun will der Finne das Gegenteil beweisen.

02:34 

Am Haas von Romain Grosjean wackelt die hässliche "Haifischflosse" ganz schön. "Ist die Frage, ob das so den Luftstrom überhaupt beruhigen kann", wundert sich Sky-Experte Marc Surer.

02:32 

Perez ist von Anfang an flott unterwegs, momentan auf P3. Ferrari geht es eher gemächlich an, aber das muss noch nichts heißen. Sebastian Vettel (Ferrari) liegt mit drei Sekunden Rückstand auf P12.

02:30

Hamilton verbessert die Bestzeit inzwischen auf 1:25.5, führt nun 0,7 Sekunden vor Valtteri Bottas (Mercedes). Die Silberpfeile geben den Ton an.

02:29

Ricciardo in Kurve 3 neben der Strecke, es bleibt aber bei einem harmlosen Ausritt. Das werden wir an dieser neuralgischen Stelle sicher noch öfter sehen.

02:28

Esteban Ocon (Force India) steht immer noch ohne Runde an der Box, macht sich aber langsam bereit. Bei ihm mussten die Bremsen entlüftet werden - gab wohl irgendein Problem damit.

02:27

1,1 Sekunden Vorsprung von Lewis Hamilton auf Sergio Perez (Force India), Ricciardo nur noch auf P3. Das ist schon mal ein erster Indikator, dass Mercedes viel richtig gemacht hat.

02:26

Ricciardo setzt sich mit einer Bestzeit von 1:28.3 an die Spitze - auch wenn er mosert, dass sein GPS nicht funktioniert. Scheint kein großes Drama zu sein. Und Hamilton ist nun auch unterwegs - zu einer neuen Bestzeit.

02:25 

Wenn Sie sich jetzt fragen, warum so wenig gefahren wird: Die Teams schonen ihre Motorenkomponenten. 2016 waren noch fünf Einheiten pro Saison und Fahrer erlaubt, 2017 sind es nur noch vier.

02:23

"Local Hero" Daniel Ricciardo (Red Bull) fährt raus. Nach 25 Minuten nimmt die Session also endlich Fahrt auf. Und mit 1:33.4 von Stroll haben wir auch eine erste Bestzeit.

02:22 

Marcus Ericsson (Sauber) geht ebenfalls auf die Strecke. Wichtig zum Sauber-Team: Peter Sauber ist aus der Nummer komplett raus. Mit von der Partie ist nur noch sein Name.

02:20 

Und Stroll geht gleich auf eine fliegende Runde.

02:19 

Lance Stroll (Williams), der Rookie, geht auf die Strecke. Sein Papa ist Lawrence Stroll, der Tommy-Hilfiger-Modemogul. Und der hat eine Menge Geld in die Karriere des Sohnes investiert.

02:15 

Die Fans fangen an, sich zu langweilen. Wird Zeit, dass einer auf die Strecke geht.

02:15 

Zum Kräfteverhältnis meint Marc Surer: "Ferrari hat zugelegt. Ob's reicht für Mercedes, wage ich zu bezweifeln." Aber wenn es in Melbourne eng wird, dann steht uns eine spannende Saison ins Haus. Und darauf hoffen wir natürlich.

02:13 

Weiterhin kein Fahrer auf der Strecke. Nach den Installation-Laps werden erstmal die Autos gecheckt, die Set-ups feingetunt. Die meisten sitzen aber im Cockpit und sind ready.

02:10 

McLarens Motorenhersteller Honda hat übrigens laut Sky-Experte Marc Surer "über den Winter wirklich schlechte Arbeit geleistet". Das Team war bei den Tests am unzuverlässigsten und neben Sauber auch am langsamsten. Da hilft auch die neue Farbe nix.

02:09 

Der orangefarbene McLaren ist mit einem Staudruck-Messgitter vor den Seitenkästen ausgestattet. Das ist am Freitag erlaubt, am Sonntag nicht mehr.

02:08 

Lewis Hamilton (Mercedes), so hören wir, hat den Schuh gewechselt nach dem ersten Run. Da hat irgendwas gezwickt. Momentan aber kein Fahrer auf der Strecke.

02:07 

Esteban Ocon (Force India) im rosaroten Auto war als einziger Fahrer noch nicht auf der Strecke. Bei Force India liegt die neue Farbe am österreichischen Sponsor BWT (Wasseraufbereitung).

02:07 

Der Sound - um da schon mal falsche Erwartungen zu zerschlagen - ist kaum anders als 2016. Am Motorenreglement hat sich ja auch nichts verändert.

02:06 

Der erste Eindruck: Die neuen Autos wirken fetter, wuchtiger. Gefallen Sie Ihnen auch? Besuchen Sie unser Portal und diskutieren Sie dort mit anderen Fans, etwa im Forum oder auf unserer Facebook-Plattform.

02:03 

Mercedes fährt mit einer relativ kleinen "Haifischflosse" zunächst. Das ist ja eines der wenigen Features, das an den neuen Autos weniger gefällt. Genau wie die T-Flügel vor dem Heckflügel, die die FIA möglichst rasch verbieten möchte.

02:02 

Viele Fahrer schon auf der Strecke, darunter auch Sebastian Vettel (Ferrari). Er kommt aber nach einer Installation-Lap wieder an die Box. Wie die anderen auch.

02:00

Los geht's, die Strecke ist freigegeben. FT1 dauert 90 Minuten. Für die ersten 40 Minuten bekommen alle Fahrer einen zusätzlichen Reifensatz, den sie nach den 40 Minuten an Pirelli zurückgeben müssen. Das kennen wir so schon aus 2016. Und: Es ist sonnig und trocken in Melbourne. Perfekte Bedingungen also zum Auftakt!

01:55 

Unseren Ticker-Usern müssen wir nicht erklären, dass Titelverteidiger Nico Rosberg seine Karriere beendet hat, und auch über die Fahrerwechsel wissen Sie ohnehin Bescheid. Sportlich erwarten wir dieses Jahr einen Dreikampf zwischen Mercedes, Ferrari und Red Bull, aber wer letztendlich die Nase vorne haben wird, das ist unmöglich vorherzusagen. In eineinhalb Stunden sind wir zumindest ein bisschen schlauer.

01:55 

Guten Tag, liebe Formel-1-Fans - oder sollen wir besser sagen: Guten Morgen? Gute Nacht? Wie jetzt? Egal! Denn in fünf Minuten beginnt die Grand-Prix-Saison 2017 mit dem ersten Freien Training im Albert Park von Melbourne, und diesem Kräftemessen haben wir monatelang entgegengefiebert. Jetzt ist es also so weit, jetzt geht's wirklich los.

0 Kommentare