25.03.17 - 05:00
Beendet
GP von Australien
LIVE
Albert Park • 3. Freies Training
Spielbeginn

LIVE
3. Freies Training
GP von Australien - 25 März 2017

GP von Australien - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 25 März 2017 um 05:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
05:02 

Es wird spannend im Qualifying, Ferrari ist dran an Mercedes! Red Bull ist momentan das große Fragezeichen. Wir melden uns wieder um 6:55 Uhr MEZ. Bis dann!

05:00 

Sebastian Vettel steigt aus dem Auto und nimmt sich nun Zeit für einen Plausch mit Nicole Kidman. Kimi Räikkönen ebenso. Die Schauspielerin ist zu Gast in der Ferrari-Box. Indes trabt Stroll an die Box zurück, noch mit dem Helm auf dem Kopf.

05:00 

Hamilton saß noch ready im Auto - er wollte noch einmal raus. Daraus wurde nichts. Und Antonio Giovinazzi (Sauber) hat 18 Runden zurückgelegt in seinem ersten Formel-1-Training.

04:58

Die Session wird nicht mehr neu gestartet. Das war's.

04:56 

Noch dreieinhalb Minuten verbleiben, der Williams befindet sich auf der Ladefläche eines Trucks. Kurz wird die Strecke wohl noch freigegeben.

04:51

Rote Flagge. Alle Autos müssen an die Box, die Zeit läuft aber weiter. Das heißt, dass kaum noch Gelegenheit sein wird, sich noch einmal zu verbessern. Stroll ist inzwischen ausgestiegen. Er ist unverletzt.

04:50

Drei Stunden und 48 Minuten lang kam er fehlerfrei durch, aber jetzt ist es passiert: Rookie &LCF crasht den Williams in einem schnellen Knick in die Mauer. Das Rad rechts hinten ist eingeknickt. Viel Arbeit für die Mechaniker vor dem Qualifying. "Ich bin abgeflogen", funkt der Kanadier.

04:49 

Nico Hülkenberg (Renault) schiebt sich auf seinem Quali-Run auf P5, 1,7 Sekunden hinter Vettel. Der Renault läuft gut.

04:49 

Wer könnte jetzt noch eine Bestzeit setzen? Ferrari und Mercedes haben Qualifying schon geübt, Hamilton hat seine schnellste Runde verpatzt. Ricciardo fährt schon mit angefahrenen Ultrasofts. Und bei Verstappen läuft es nicht rund. Wird wohl bei der ersten Bestzeit für Vettel bleiben...

04:47 

Top 10, bevor es in die letzten zehn Minuten geht: Vettel (1:23.4), Bottas (0,5), Hamilton (0,5), Räikkönen (0,6), Ricciardo (1,7), Grosjean (2,2), Sainz (2,6), Kwjat (2,7), Magnussen (2,8) und Hülkenberg (2,8).

04:45

Max Verstappen (Red Bull) kommt nach sechs Runden an die Box. Er klagt über "starkes Untersteuern in der Kurvenmitte". Das sei "ganz anders" als gestern. P12 im Moment, 2,9 Sekunden Rückstand.

04:43

Auch Hamilton hat eine halbe Sekunden Rückstand, ist sogar noch etwas langsamer als Bottas. Dabei hatte er im ersten Sektor Bestzeit erzielt. War da etwa ein Fehler im Mittelsektor drin? Die Zwischenzeiten deuten das an - auch wenn wir dazu kein TV-Bild hatten.

04:41 

Jetzt kommt der Mercedes-Angriff, auch die beiden gehen auf Ultrasofts raus. Aber zumindest Bottas kann die Ferrari-Pace nicht ganz gehen... Am Ende der Runde fehlen 0,5 Sekunden - zu viel!

04:39

Vettel zückt seinen zweiten Satz Ultrasofts und ist unterwegs zu einer neuen Bestzeit. "Die schießen sich ein auf die Qualifikation. Richtig so", findet 'Sky'-Experte Marc Surer. 1:23.4 am Ende, das bedeutet 0,6 Sekunden Vorsprung auf Räikkönen. Eine Menge Holz!

04:36 

Ricciardo bleibt auch auf Ultrasoft 1,1 Sekunden hinter den Ferraris. Ist Red Bull wirklich nicht schneller oder bluffen die?

04:34

Räikkönen ist inzwischen wieder auf der Strecke und sorgt für eine Ferrari-Doppelführung, 0,001 Sekunden vor Vettel! Hat dafür einen frischen Satz Ultrasofts verwendet. Das war wohl schon sein richtig schneller Schuss heute, oder?

04:33 

Stoffel Vandoorne (McLaren) war im letzten Sektor neben der Strecke und fährt an die Box. Zuvor haben wir einen Funkspruch abgefangen, in dem von Leistungsverlust die Rede war. Da sind wir uns aber nicht hundertprozentig sicher, ob das der McLaren-Funk war.

04:32 

Nico Hülkenberg (Renault) liegt auf P9 jetzt. Der Renault läuft besser als bei den Wintertests. Auch wenn Punkte zunächst wohl das Höchste der Gefühle sein werden.

04:29 

Die Hälfte der Session ist rum. Top 10: Vettel (1:24.0), Hamilton (0,6), Bottas (0,6), Räikkönen (0,9), Ricciardo (1,6), Sainz (2,0), Kwjat (2,1), Grosjean (2,1), Massa (2,2) und Verstappen (2,3).

04:27 

Hamilton bleibt auch eine halbe Sekunde hinter Vettel zurück. Beide Mercedes aber auf härteren Reifen: Supersoft gegen die Ultrasofts von Vettel. Da haben wir uns bei Bottas vorhin verguckt - sorry dafür! Trotzdem: Ferrari beginnt stark heute Morgen.

04:25 

Bottas schiebt sich auf P2, bleibt 0,6 Sekunden hinter der Spitze. Aber jetzt geht Hamilton auf eine schnelle Runde. Die wird interessant.

04:21 

Lewis Hamilton (Mercedes) hat bisher zwei Runden absolviert, steht aber an der Box. Bottas hingegen ist gerade rausgefahren und fängt nun auf Ultrasoft an.

04:21 

Ferrari vermeldet, dass der schleichende Platten von Räikkönen von Teilen auf der Strecke ausgelöst wurde. Mutmaßlich. Warum der Motor abgestorben ist, ist noch nicht bekannt.

04:20 

Giovinazzi hat sich auch auf 1:28.8 gesteigert. Es fehlen nur noch 4,8 Sekunden. Geht sukzessive voran beim Neuling.

04:17 

Ricciardo fehlen zu Anfang 1,6 Sekunden, aber er war bisher auch nur auf Supersoft unterwegs. Ferrari ja schon auf Ultrasoft. Zwischen den beiden Reifentypen liegen laut Pirelli-Auskunft übrigens rund 0,7 Sekunden.

04:15

Vettel legt indes weiter zu und fährt 1:24.0.

04:15 

Antonio Giovinazzi (Sauber) fährt in seiner ersten Runde 1:42.5. Das ist natürlich sehr langsam, aber vergessen wir nicht: Der 23-Jährige muss die Strecke erst lernen. Für ihn könnten die Bedingungen beim Debüt schwieriger kaum sein.

04:14

Räikkönen hat gemerkt, dass er einen Plattfuß hat, wurde langsamer - und dann ging der Motor aus. Vielleicht wurde dadurch das Anti-Stall-Programm ausgelöst. Wie dem auch sei: Er ist jetzt an der Box.

04:13

Zwölf Minuten sind rum, und Räikkönen steht im Notausgang. Platter Reifen hinten links, heißt es am Funk. Steht er wirlich deswegen dort? "Warum ist mein Auto dann stehen geblieben? Kann ich versuchen, das Auto wieder zu starten?", fragt er. Und schon läuft der Ferrari wieder.

04:11 

Bottas steht übrigens nach zwei Runden wieder an der Box. Und vier Fahrer waren noch gar nicht auf der Strecke.

04:10

Sebastian Vettel hängt seinen Teamkollegen im ersten Versuch sogar um eine weitere halbe Sekunde ab und geht in Führung. Ebenfalls auf Ultrasoft. Ferrari steigt mit vollem Elan in diese Session ein.

04:09

Kimi Räikkönen (Ferrari) fährt gleich mal Ultrasoft zu Beginn, und legt 1:24.9 vor.

04:08

Giovinazzi steht noch an der Box. Zwölf Fahrer haben schon eine Zeit gesetzt. Und in Führung liegt Daniel Ricciardo (Red Bull) mit 1:25.6.

04:03 

Die beiden Haas und Valtteri Bottas (Mercedes) sind die ersten Fahrer auf der Strecke.

04:01 

Bei Sauber sehen wir übrigens einen neuen Fahrer: Antonio Giovinazzi ersetzt Pascal Wehrlein. Letzterer fühlt sich nicht hundertprozentig fit, klagt seit seinem Crash beim Race of Champions über einen Trainingsrückstand. Eine Renndistanz hätte er sich da noch nicht zugetraut. Daher kommt der Ferrari-Junior aus Italien, 2016 Zweiter in der GP2, zum Zug.

04:00

Los geht's, die Boxengasse ist offen!

03:59 

Heute geht's weiter mit zunächst mal einer Stunde Training. Am Ende werden die Fahrer Qualifying üben - dann sind wir schon etwas schlauer. Die Bedingungen sind bewölkt, aber trocken. Die Regenwahrscheinlichkeit war für dieses Wochenende ohnehin niedrig, aber am höchsten war sie für FT3. Nun hält das Wetter also.

03:58 

Aber wer sich ein Ende der Mercedes-Ära erhofft hat, der könnte enttäuscht werden. Denn gestern war Lewis Hamilton (Mercedes) selbst laut Aussage von Toto Wolff "in einer eigenen Liga", sowohl auf die schnelle Einzelrunde als auch auf die Longruns. Neuzugang Valtteri Bottas konnte da nicht mithalten. Und Ferrari und Red Bull sind erstmal nur in der Verfolgerposition.

03:55 

Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans! Wir melden uns live vom dritten Freien Training zum Grand Prix von Australien in Melbourne. Neue Autos, neue Regeln, ein Starterfeld, das einen neuen Weltmeister hervorbringen wird: Die Vorfreude auf den ersten Qualifying-Tag des Jahres 2017 ist riesengroß.