26.03.17 - 08:00
Beendet
GP von Australien
LIVE
Albert Park • Rennen
Spielbeginn

LIVE
Rennen
GP von Australien - 26 März 2017

GP von Australien - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 26 März 2017 um 08:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
57 

Mit den Eindrücken eines jubelnden Sebastian Vettel, der seine Mechaniker euphorisch umarmt und wirklich gut drauf ist, verabschieden wir uns aus dem Live-Ticker. Lewis Hamilton wirkt etwas zerknirscht, und Valtteri Bottas... finnisch gelassen. Bis bald aus China!

57 

Marc Surer sagt: "Nicht Ferrari hat Mercedes besiegt, sondern Vettel. Aber es ist wieder spannend, denn Mercedes hat einen Gegner. Das nehmen wir aus Melbourne mit."

57 

Beide rosa Force India in den Punkten. Und Hülkenberg fehlt am Ende nur eine Sekunde auf P10.

57 

Für Ferrari ist es übrigens die erste WM-Führung seit Fernando Alonso im Jahr 2012.

57 

"P3, good job, Valtteri": Valtteri Bottas (Mercedes) hat ein gutes Einstandsrennen abgeliefert. "Für das erste Rennen war das nicht schlecht. Schön mit euch zu arbeiten. Da kommt noch mehr", kündigt der Finne am Boxenfunk an.

57 

Einige Zuschauer durchbrechen den Zaun und laufen auf die Strecke. Dafür gibt's normalerweise eine Geldstrafe für den Veranstalter.

57 

"Awesome drive", jubelt man bei Ferrari. "Grandissimo, Sebastian", gratuliert Maurizio Arrivabene. Vettel stammelt auf Italienisch etwas von "grande machina". Muss so was wie "tolle Maschine" bedeuten. Der Ferrari läuft.

57 

Räikkönen und Verstappen sind auch in unveränderter Reihenfolge im Ziel. Und wir sehen Vettel erleichtert jubeln. Bei Mercedes hingegen ist die Stimmung weniger gut. Bei Toto Wolff schnappen wir etwas von "total falschen Entscheidungen" auf. Damit spielt er auf den frühen ersten Boxenstopp von Hamilton an.

57 

Die beiden Silberpfeile bleiben auf P2/3. Jetzt hat Mercedes etwas zum Nachdenken. Die Jahre der Dominanz sind möglicherweise vorbei.

57

Sebastian Vettel (Ferrari) gewinnt den Grand Prix von Australien. Es ist sein erster Sieg seit Singapur 2015!

57 

Die letzte Runde läuft. Vettel hat 10,1 Sekunden Vorsprung. Da wird nichts mehr anbrennen.

56 

Sainz schließt im Kampf um P7 noch zu Perez auf. Der hatte gerade einen sehr langsamen ersten Sektor drin, ist jetzt aber wieder auf Speed.

55

Die vorderen Positionen scheinen bezogen zu sein. Kwjat war indes ein zweites Mal an der Box und ist Neunter geblieben, wie vom Team versprochen.

54

Sebastian Vettel (Ferrari) dreht indes eine weitere schnellste Runde: 1:26.6.

53

"We need to retire": Für Fernando Alonso (McLaren) ist das Rennen vorbei.

53 

Top 5: Vettel vor Hamilton (8,7), Bottas (11,5), Räikkönen (22,2) und Verstappen (23,9).

53

Fernando Alonso (McLaren) klagt: "Mein Auto zieht auf eine Seite. Vielleicht ist da was mit der Aufhängung?"

52

Manöver des Tages: Sowohl Esteban Ocon (Force India) als auch Nico Hülkenberg (Renault) schieben sich bei Start und Ziel an Fernando Alonso vorbei! Ocon damit auf P10 und in den Punkten. Das entschädigt für ein sonst sehr statisches Rennen.

51 

Daniil Kwjat (Toro Rosso) wird an die Box gerufen, weil Pneumatikluft beim Motor nachgefüllt werden muss. Er weigert sich gegen den Boxenstopp, sein Team insistiert aber: "Du bleibst eh vor Alonso."

50

Kevin Magnussen (Haas) stellt das Auto ab, zweiter Ausfall für das US-Team heute. Übrigens bleibt er an der gleichen Stelle stehen wie zuvor Ericsson, mit dem er in der ersten Runde kollidiert ist. Witziger Zufall.

49 

Zwischen Hamilton und Bottas hat sich der Abstand jetzt bei gut zwei Sekunden eingependelt.

48 

"Vettel ist Hamilton davongefahren. Und auch in den ersten Runden war er sehr angriffig. Ferrari war zumindest gleich schnell, wenn nicht sogar einen Tick schneller", analysiert 'Sky'-Experte Marc Surer den bisherigen Rennverlauf.

47 

Verstappen kommt weiter näher, nur noch 1,4 Sekunden hinter Räikkönen. Sehen wir das erste echt große Überholmanöver der Saison? Oder muss auch der Holländer resignieren und einsehen, dass das mit diesen Autos nicht mehr so einfach ist.

46 

Noch gut zehn Runden, dann hat Sebastian Vettel (Ferrari) den ersten Saisonsieg in der Tasche. Wird jetzt Benzinsparen noch zum Thema? Melbourne ist diesbezüglich eine Strecke am Limit.

44

Stroll kommt an die Box. Verdacht auf Bremsdefekt, meldet er am Boxenfunk. Er wird an die Garage geschoben. Das war's wohl.

44 

Verstappen holt mit den weicheren Reifen auf Räikkönen auf (Soft vs. Supersoft). Geht da noch was in der Schlussphase? Es sind noch 2,6 Sekunden.

42

Lance Stroll (Williams) neben der Strecke, fällt wieder auf P15 zurück. Ein Anfängerfehler. Kann passieren und kostet heute ohnehin keine Punkte.

42 

Top 6: Vettel vor Hamilton (9,2), Bottas (11,7), Räikkönen (24,2), Verstappen (27,8) und Massa (64,2).

41 

Bottas ist weiterhin der schnellere Mercedes-Fahrer. Und die besten Sektorenzeiten fährt momentan Verstappen auf Platz fünf. Aber der hat vier Sekunden Abstand nach vorne.

40 

Wir sind in der 40. von 57 Runden. Ursprünglich waren 58 Runden geplant, wegen der zusätzlichen Aufwärmrunde fällt eine weg. Da hatten wir ursprünglich eine falsche Angabe, die ist nun korrigiert.

39 

Das knappste Duell auf der Strecke geht derzeit um P10 zwischen Fernando Alonso (McLaren) und Esteban Ocon im rosa Force India. 1,0 Sekunden zwischen den beiden. Ansonsten ist es weit auseinander gezogen.

38 

Bottas liegt nur noch 2,8 Sekunden hinter Hamilton. Aber wir gehen nicht davon aus, dass die beiden neuen Teamkollegen auf Biegen und Brechen gegeneinander fighten werden.

36 

Vettel baut den Vorsprung tendenziell noch weiter aus, es sind schon 7,8 Sekunden. Nun kann man sagen, dass Mercedes das Rennen an der Box verloren hat, aber der Speed des Ferrari ist schon auch richtig gut.

34 

Bottas fährt im Moment von den Topleuten die schnellsten Zeiten. Er hat aber auch um acht Runden frischere Reifen als Hamilton. Das erklärt diese Tendenz.

33 

Vettel verliert durch Überrundungen gerade ein bisschen Zeit. Aber da muss Hamilton dann auch noch durch. Alles unter Kontrolle.

32 

Die große Spannung ist jetzt wohl: Halten die Autos alle bis zum Schluss? Das ist im ersten Rennen nicht selbstverständlich.

31 

Hamilton kann's nicht fassen, dass er den ersten Platz an der Box verloren hat: "Es ist unglaublich."

31 

Halbzeit vorbei in diesem Rennen, und es sieht für 2017 nach einem echten Duell zwischen Ferrari und Mercedes aus. Wer hätte das gedacht? Red Bull hingegen erlebt einen Saisonauftakt ganz und gar nicht nach Wunsch. Aber die werden hier unter Wert geschlagen.

30 

Hamilton fährt die etwas schnelleren Rundenzeiten als Vettel, aber das ist keine Pace, mit der er das Rennen noch gewinnen wird. Bottas hat P3 indes durch die Boxenstopps behauptet, obwohl auch er vor Räikkönen drin war.

29

Die Vorderbremsen qualmen. Ricciardo schaltet wieder durch die Gänge. Aber das war's dann für heute.

28

Daniel Ricciardo (Red Bull) steht bei Kurve 4. War's das jetzt endgültig? Er scheint ausgerollt zu sein.

28 

Top 8: Vettel vor Hamilton (6,1), Bottas (13,0), Räikkönen (20,9), Verstappen (29,1), Kwjat (35,1), Massa (45,6), Perez (55,2), Sainz (58,2) und Alonso (75,9).

27 

Bis auf Daniil Kwjat (Toro Rosso) (P6) waren alle vorderen Fahrer schon beim Reifenwechsel.

25

Valtteri Bottas (Mercedes) kommt nun an dritter Stelle liegend an die Box, wechselt von Ultrasoft auf Soft. Und auch Verstappen ist drin. Damit hat Hamilton freie Fahrt.

25 

Toto Wolff ist sauer: Er klopft mit der Faust ziemlich hart auf den Tisch. Er weiß: Der frühe Boxenstopp war wahrscheinlich ein Fehler. Denn Überholen ist sehr schwierig heute.

24 

Vettel hat für das Finish die gleichen Reifen wie Hamilton, aber seine sind um sechs Runden frischer. Alle Trümpfe in der Hand des Deutschen.

24 

"Jetzt hat Hamilton ein Problem", erkennt 'Sky'-Experte Marc Surer.

24

Sebastian Vettel (Ferrari) an der Box. Und er kommt vor Verstappen und Hamilton wieder auf die Strecke! Wende im Grand Prix von Australien!

23 

"No way I can get past this guy", moniert Lewis Hamilton am Funk. Verstappen meldet gleichzeitig, dass seine Hinterreifen abbauen.

23 

Verstappen fährt 1:29.3, Vettel 1:28.5. Das spielt dem Leader im Ferrari in die Hände gerade.

22 

"Lewis, wir müssen Verstappen überholen. Das ist rennentscheidend", funkt Mercedes. Und Hamilton verzweifelt an den neuen Autos: "Ich weiß nicht, wie das gehen soll." Überholen ist anno 2017 nicht einfacher geworden.

21

Lewis Hamilton (Mercedes) dreht in 1:27.5 die schnellste Runde. Als Fünfter hat er derzeit 21,5 Sekunden Rückstand. Und er schließt auf Verstappen auf.

20 

Worauf Vettel wahrscheinlich spekuliert: Jetzt länger fahren - und dann im Vorteil sein, falls am Ende eine Safety-Car auf die Strecke kommen sollte.

19 

Hamilton hat übrigens auf Soft gewählt, den härtesten Reifen des Rennens. Damit kann er sicher bis Rennende durchfahren.

19 

Normalerweise sollte der im Vorteil sein, der früher an die Box kommt. Denn die frischeren Reifen müssten jetzt bessere Zeiten für Hamilton zulassen. Ist auch so laut Zwischenzeiten.

18 

Vettel bleibt noch eine Runde draußen, setzt auf eine andere Strategie als Hamilton.

17

Lewis Hamilton (Mercedes) kommt in Runde 17 an die Box. Standzeit 3,3 Sekunden. Kommt hinter Ericsson wieder auf die Strecke. Der Schwede ist bereits überrundet. Jetzt gilt's für Vettel.

17

Palmer wird immer wieder langsam und kann dann wieder aufs Gas steigen. Sein Rennen ist gelaufen, das ist im Grunde genommen nur noch ein besserer Test.

16

Romain Grosjean (Haas) kommt langsam an die Box zurück und steigt aus. Schade, da verschenkt er sichere Punkte heute. Sieht nach einem Defekt aus.

16 

Die Positionen auf den vorderen Rängen sind leider ziemlich bezogen im Moment. Am ehesten ist noch Spannung drin im Kampf um den Sieg.

15 

Irgendwann wird es dann zum ersten Boxenstopp kommen. Kann nicht mehr lange hin sein.

14 

Top 10: Hamilton vor Vettel (1,9), Bottas (7,9), Räikkönen (14,2), Verstappen (16,8), Massa (26,4), Grosjean (28,9), Sainz (32,7), Perez (34,5), Kwjat (36,2).

13

Hamilton und Vettel fahren in ihrer eigenen Liga, da kann sonst keiner mithalten heute. Gerade dreht Hamilton wieder die schnellste Runde: 1:28.1.

12

Jolyon Palmer (Renault) war kurz langsam, funkt ans Team, dass die Bremse hängen bleibt. Nicht ideal. Und bei Vandoorne ziehen sich die Probleme weiter: "Die Batterie ist einfach leer", funkt er an Honda.

11 

Die Ultrasofts der Topfahrer haben (inklusive Qualifying) gleich 15 Runden auf dem Buckel. Und noch keine Boxenstopps in Sicht.

11 

Hamilton funkt: "Meine Reifen überhitzen." Hat aber immer noch 1,8 Sekunden Vorsprung.

10

Stoffel Vandoorne (McLaren) an der Box. Da wurde der Motor neu gestartet, um die Probleme in den Griff zu bekommen. McLaren und Honda, das bleibt eine unendliche Geschichte. Läuft einfach nicht. Vandoorne fällt damit auf den drittletzten Platz zurück.

9

"Großartige Arbeit, Lewis! Mach einfach so weiter", funkt das Mercedes-Team. Vettel fährt aber just in diesem Moment die schnellste Runde im Rennen: 1:28.2.

9

"Low on power": Vandoorne hat wieder technische Probleme. Er hält aber die 15. Position, 2,9 Sekunden vor Rookie Giovinazzi.

8 

Max Verstappen (Red Bull) klagt am Funk über "Über- und Untersteuern", nimmt's aber gelassen. Momentan P5, 2,7 Sekunden hinter Räikkönen.

8 

Hamilton zieht weiter davon, inzwischen sind es 1,7 Sekunden.

7

Lance Stroll (Williams) kam an die Box um Reifen zu wechseln. Er hatte einen Platten. Wahrscheinlich vom Start, denn er kam super weg, musste dann aber vor der ersten Kurve mit stehendem Rad bremsen.

7 

Das Replay der dritten Kurve zeigt: Magnussen wollte Ericsson überholen, kam innen auf den Randstein und rutschte nach außen in den Sauber. Rennunfall, aber Schuld von Magnussen, ganz klar.

6 

Hamilton zieht das Tempo jetzt ein wenig an. Er führt 1,1 Sekunden vor Vettel. Dahinter: Bottas (3,6), Räikkönen (6,9), Verstappen (8,8) und Massa (12,1) in den Top 6.

5 

"Irgendetwas stimmt mit dem Heck nicht", klagt Marcus Ericsson, der nach dem Startcrash noch nicht an der Box war. Die Kollision wird übrigens von der Rennleitung untersucht.

4 

Bottas muss die beiden an der Spitze ein wenig abreißen lassen. Es sieht nach einem Duell um den Sieg aus heute.

3

"My dash is not working", klagt Stoffel Vandoorne (McLaren). Er sieht also keine Daten auf dem Lenkrad.

3 

Felipe Massa (Williams) ist übrigens an Romain Grosjean (Haas) vorbeigegangen und als Sechster erster Verfolger der Topteams. Der Brasilianer hat aber schon 7,5 Sekunden Rückstand.

3 

Mit zwei Runden Rückstand geht Ricciardo jetzt ins Rennen. Riesenjubel auf den Rängen. Seine Fans nehmen das Pech gelassen.

3 

0,8 Sekunden Abstand zwischen Hamilton und Vettel nach zwei Runden. Jetzt ist DRS freigegeben. Das sollte Vettel helfen.

2 

Hamilton kann Vettel nicht abschütteln. Ganz im Gegenteil, Vettel macht Druck und wird im Rückspiegel breiter.

2

Hamilton kommt mit 0,7 Sekunden Vorsprung aus der ersten Runde zurück. Währenddessen steuert Magnussen mit Reifenschaden die Box an.

1

Marcus Ericsson (Sauber) und Kevin Magnussen (Haas) dürften weiter hinten kollidiert sein. Die beiden stehen im Kies.

1 

Die Top 3 bleiben unverändert, alle sauber durch die ersten Kurven. Verstappen war neben Räikkönen, musste dann aber zurückstecken.

1

Start zum Grand Prix von Australien!

 

Das verschafft den Mechanikern von Ricciardo noch etwas mehr Zeit. Der Australier steht noch in seiner Box und nicht am Ausgang der Boxengasse. Aber jetzt geht's gleich los. Hoffentlich...

 

Damit werden nur 56 statt 57 Runden gefahren. Ein Replay zeigt, dass Hülkenberg möglicherweise zu weit vorne in seiner Startbox gestanden ist. War das wirklich der Grund für den Abbruch? Momentan ist es nicht bekannt.

 

Start zum Grand Prix von Australien abgebrochen! Gelbe Flaggen, es gibt eine zweite Aufwärmrunde.

 

Tolle Stimmung im Albert Park. Wenn Sie Ihren Kaffee noch einmal nachschenken wollen, tun Sie es jetzt, denn in wenigen Sekunden geht's schon los. Gerade läuft die Aufwärmrunde. Alle sind gut weggekommen, keiner hat bislang technische Probleme. Ricciardo mal ausgenommen - an dessen Auto wird in der Box fieberhaft gearbeitet.

 

Das Überholen, so wird allgemein erwartet, ist 2017 schwieriger als 2016. Obwohl es in Melbourne zwei DRS-Zonen gibt. Mehrere Experten vermuten: Wer den Start gewinnt, gewinnt das Rennen. Abwarten. Wenn Vettel den Start gewinnt und Hamilton hinter ihm liegt, wird's sicher spannend. Denn Mercedes hat den besseren Topspeed. Umgekehrt wird sich Vettel beim Attackieren des Mercedes eher schwer tun. Aber das ist alles Spekulation. In zwei Stunden sind wir schlauer.

 

Pirelli stellt hier die Gummimischungen Ultrasoft (darauf starten die Top 10), Supersoft und Soft zur Verfügung. Und weil der Reifenabbau aufgrund der neuen Regeln und neuer Reifen weniger Thema sein wird als 2016, wird heute eine Einstoppstrategie erwartet. Das sei "ziemlich eindeutig", sagt Pirelli-Sportchef Paul Hembery.

 

Nico Hülkenberg (Renault) kommt von P11, Fernando Alonso (McLaren) von P12 und Rookie Antonio Giovinazzi (Sauber) von P16. Der Ferrari-Junior und amtierende GP2-Vizechampion ersetzt seit Samstagmorgen Pascal Wehrlein. Der fühlt sich wegen des Trainingsrückstands seit seinem Crash beim Race of Champions noch nicht fit und verzichtet daher auf ein Antreten beim ersten Saisonrennen. In Schanghai will er aber wieder fahren.

 

Interessante Szene kurz vor dem Start: Chasey Carey, der "neue Bernie", unterhält sich mit Niki Lauda. "Viel Glück - aber bitte nicht zu viel", spielt er auf die Mercedes-Dominanz der vergangenen Jahre an. Und bei der australischen Hymne steht der WM-Pokal auf dem Grid. Das ist neu.

 

Die große Überraschung war gestern Romain Grosjean (Haas) auf P6, gefolgt von Felipe Massa (Williams) und den beiden Toro Rossos. Auf das Red-Bull-B-Team muss man heute aufpassen, denn die sind am Freitag hervorragende Longrun-Zeiten gefahren.

 

Der große Pechvogel des Qualifyings war Lokalmatador Daniel Ricciardo (Red Bull): erst Crash in Q3, dann Getriebewechsel - Startplatz 15. "Nicht perfekt, aber so ist es halt", sagte er vor dem Start. Dann kam's noch dicker: Beim Rausfahren aus der Box blieb er im sechsten Gang stecken. Sein Rennen ist gelaufen, bevor es überhaupt begonnen hat. Ein defekter Elektroniksensor führt dazu, dass der Gang stecken blieb. Wenn das vor dem Start resettet werden kann, wird Ricciardo aus der Boxengasse starten. Das Auto wird gerade zurückgebracht.

 

Mercedes ist Spitze, Ferrari erster Verfolger - und Red Bull hängt im luftleeren Raum zwischen den beiden Topteams und dem Mittelfeld: So hat sich das Kräfteverhältnis bisher an diesem Wochenende dargestellt. Besonders bei den Longrun-Tests am Freitagnachmittag war Mercedes aber "in einer eigenen Liga". Das gab selbst Toto Wolff, sonst ein Dauer-Tiefstapler, zufrieden zu.

 

Und auf Pole-Position steht wie im Vorjahr ein Mercedes: Lewis Hamilton war um drei Zehntelsekunden schneller als der Rest der Welt. Auf den weiteren Startpositionen folgen Sebastian Vettel (Ferrari), Valtteri Bottas (Mercedes), Kimi Räikkönen (Ferrari) und Max Verstappen (Red Bull). Letzterer sagt etwas ernüchtert: "Mehr als P5 ist für uns im Moment nicht drin."

 

Guten Morgen, liebe Formel-1-Fans! Das Warten hat ein Ende, endlich beginnt die neue Saison. Noch ungefähr 20 Minuten, dann startet der Grand Prix von Australien in Melbourne. Und zwar standesgemäß bei strahlendem Sonnenschein. Um punkt 17 Uhr Ortszeit (7 Uhr in Deutschland) geht's los.

0 Kommentare