Getty Images

Hauchdünne Abstände: Ferrari rückt Mercedes auf die Pelle

Hauchdünne Abstände: Ferrari rückt Mercedes auf die Pelle

11/11/2017 um 15:07Aktualisiert 11/11/2017 um 16:06

Am Vormittag hatten die Fahrer und Teams noch einmal eine Stunde Zeit, um sich auf das Qualifying am Nachmittag und den Großen Preis von Brasilien vorzubereiten. Im Autodromo Jose Carlos Pace vor den Toren Sao Paulos markierte bei 19 Grad Celsius Lufttemperatur Valtteri Bottas im Mercedes in 1:09.281 Minuten die Bestzeit. Teamkollege Lewis Hamilton kam mit nur 0,003 Sekunden Abstand auf Rang zwei.

Bester Verfolger der Silberpfeile war Kimi Räikkönen (Ferrari), dem 0,045 Sekunden auf den Bestwert fehlten. Teamkollege Sebastian Vettel rundete das gute Ergebnis mit 0,058 Sekunden Abstand und Rang vier ab.

Die Hersteller- und Fahrer-WM sind entschieden, Vettel muss aber noch um die Vize-Weltmeisterschaft kämpfen. Bottas liegt zwei Rennen vor Saisonschluss nur 15 Punkte hinter dem Deutschen.

Position fünf ging an Daniel Ricciardo (Red Bull; +0,963) vor Fernando Alonso (McLaren; +1,007 Sekunden), Sergio Perez (Force India; +1,041), Esteban Ocon (Force India; +1,076), Max Verstappen (Red Bull; +1,214) sowie Carlos Sainz (Renault; +1,318) auf Platz 10.

Rang elf belege Stoffel Vandoorne (McLaren; +1,356) vor Lokalmatador Felipe Massa (Williams; +1,390). Dessen Teamkollege Lance Stroll musste sein Auto nach nicht einmal einer Runde mit einem kapitalen Getriebeschaden abstellen und blieb ohne Zeit. Position 13 belegte Kevin Magnussen (Haas; +1,440) vor Nico Hülkenberg (Renault; 1,462) und Romain Grosjean (Haas; +1,481) auf Position 15.

Rang 16 ging an Pierre Gasly (Toro Rosso; +1,700) vor Teamkollege Brendon Hartley (+1,804). Am Ende des Feldes: Pascal Wehrlein (Sauber; +1,845) und der zweite Sauber von Marcus Ericsson (+2,199).

0
0