03.09.17 - 14:00
Beendet
GP von Italien
LIVE
Autodromo di Monza • Rennen
Spielbeginn

LIVE
Rennen
GP von Italien - 3 September 2017

GP von Italien - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 3 September 2017 um 14:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
53 

Das war's von unserer Seite vom Grand Prix von Italien. Alle Infos und Analysen gibt's nach dem Rennen auf unserer Website. Wir wünschen noch einen schönen Sonntag! Ciao!

53 

Viel aufzuklären gibt es nach diesem Rennen nicht. Aber klar ist: In zwei Wochen in Singapur reden wir von einer komplett anderen Strecke. Da kann es aus Ferrari-Sicht wieder ganz anders laufen.

53 

Hamilton hat sich vorgenommen, Spa und Monza zu gewinnen, um in der WM zu bleiben, und das ist ihm gelungen. Eine Umarmung mit Bottas. Das ist heute ein Mercedes-Tag im Ferrari-Land.

53 

"Die letzten 15, 20 Runden hat etwas nicht gestimmt. Darum habe ich den Motor hoch und runter gestellt", sagt Vettel. Muss wohl mit einem Ausritt zu tun gehabt haben, den wir im TV nicht gesehen haben.

53 

Aber es bleibt wie gehabt: Stroll vor Massa und Perez. Max Verstappen (Red Bull) wird Zehnter, nach einem Reifenschaden zu Beginn. Noch mal ein bisschen Action im Finish.

53 

Massa attackiert Stroll in der letzten Runde außen in der Curva Grande, kann sich aber nicht vorne halten. Jetzt drückt von hinten Perez nach! Spannende letzte Meter.

53

Lewis Hamilton (Mercedes) gewinnt in diesem Moment den Grand Prix von Italien! Ein Stich ins Herz der Tifosi, die lieber einen Ferrari gewinnen sehen wollten. Zweiter wird Valtteri Bottas (Mercedes), Dritter Sebastian Vettel (Ferrari).

53 

Perez macht in der letzten Runde noch leichten Druck auf Massa. Da geht's um den achten Platz.

52

Ericsson und Alonso werden angewiesen, ihr Auto an der Box abzustellen. Um für das nächste Rennen ein neues Getriebe einbauen zu können. Denn Punkte hätte es sowieso nicht gegeben.

51 

Hamilton lässt nichts mehr anbrennen. Bei Mercedes sind die Positionen bezogen, die Leistung ist runtergeregelt, um Motoren für den Rest der Saison zu schonen. Für Bottas wird es jetzt ganz schwierig, nicht zur Nummer 2 abgestempelt zu werden. Und Hamilton ist in wenigen Minuten wieder WM-Leader.

51 

Drei Runden noch. Ricciardo beginnt diese mit 4,7 Sekunden Rückstand auf Vettel. Da ist die Luft draußen, wenn Vettel nicht noch einen Fehler macht.

50

Hamilton dreht kurz vor Ende des Rennens noch einmal die schnellste Runde: 1:23.5.

49 

Top 6: Hamilton vor Bottas (4,5), Vettel (34,5), Ricciardo (40,2), Räikkönen (51,3) und Ocon (61,7). Stroll hat inzwischen 1,2 Sekunden Rückstand auf Ocon. Das Duell hat sich ein bisschen beruhigt in den letzten Runden.

48 

"Du wirst in der letzten Runde zu Vettel aufschließen", funkt man Ricciardo. Das halten wir für eine optimistische Prognose.

48

Verstappen schiebt sich an Magnussen vorbei. Magnussen muss dabei in den Notausgang und beschwert sich. Letztendlich hatte er aber einfach keine Chance. Damit liegt Verstappen schon auf P10, 32 Sekunden hinter Perez.

46 

Zwischen den beiden Williams könnte es um P7 noch eng werden. Ansonsten zeichnen sich im Finish keine Zweikämpfe ab. Zumindest nicht in den Top 10. Verstappen überholt munter weiter, aber der liegt nur auf P11.

45

Daniel Ricciardo (Red Bull) dreht die schnellste Runde: 1:23.7. Vettel fährt 1:24.7. Eigentlich auch flott. Neuer Abstand: 7,9 Sekunden.

43 

Top 10: Hamilton vor Bottas (4,0), Vettel (31,8), Ricciardo (42,2), Räikkönen (44,5), Ocon (51,4), Stroll (52,6), Massa (53,5), Perez (60,5) und Magnussen (eine Runde).

42 

Vettel fährt in dieser Runde 1:25.1, Ricciardo trotz des Überholmanövers 1:24.1.

41

Daniel Ricciardo (Red Bull) bremst sich in der ersten Schikane an Räikkönen vorbei, und zwar kompromisslos. Was fehlt noch auf Vettel? 11,6 Sekunden. Das ist wohl zu viel.

39 

Ricciardo macht mächtig Druck, fährt schnelle Zeiten. Er will zumindest den einen Ferrari noch kriegen.

38 

Massa hat inzwischen zu Stroll aufgeschlossen. Ocon liegt vor den beiden auf P6. Das könnte noch ein munterer Dreikampf werden.

37

Jetzt kommt Daniel Ricciardo (Red Bull) zum Boxenstopp. Wechselt auf Supersoft. Kommt 3,3 Sekunden hinter Räikkönen wieder auf die Strecke, und hat nun die frischeren Reifen als der Finne. Ob da noch was geht?

37

Stoffel Vandoorne (McLaren) hat inzwischen aufgegeben, mit einem technischen Defekt an der Box. Das ist der zweite Ausfall in diesem Rennen nach Jolyon Palmer (Renault).

36 

Hamilton führt nach dem Stopp immer noch 3,3 Sekunden vor Bottas.

35 

Ricciardo hat momentan neun Sekunden Vorsprung auf Vettel, aber auch einen Stopp weniger. P3 wird außer Reichweite bleiben für ihn. Aber P4 ist vielleicht drin, und auch das wäre eine Sensation.

34 

Ricciardo und Vandoorne sind die Einzigen, die noch nicht an der Box waren.

33

Und jetzt ist auch Valtteri Bottas (Mercedes) drin. Standzeit 2,2 Sekunden. Damit muss Mercedes den Sieg nur noch ins Ziel tragen.

33

Perez kommt zum Reifenwechsel und fällt auf P9 zurück, unmittelbar vor Stoffel Vandoorne.

33 

Hamilton kommt unmittelbar vor Fernando Alonso und Max Verstappen (überrundet) auf die Strecke.

32

Hamilton kommt als Führender an die Box. Alles perfekt, sehr schnelle Standzeit von 2,5 Sekunden. Wäre gar nicht nötig gewesen ...

31

Vettel kommt in Runde 31 von 53 an die Box. Er wechselt auf Soft und kommt als Vierter wieder auf die Strecke zurück. Zwischen Ricciardo und Perez, die versuchen, aus ihrem langen ersten Stint das Beste zu machen.

31

Verstappen dreht mit frischen Reifen die schnellste Runde im Rennen: 1:24.7.

31 

Wann kommen die Mercedes und Vettel endlich an die Box?

30 

Stroll erhöht den Druck auf Stroll. Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen.

29

Max Verstappen (Red Bull) kommt ein zweites Mal an die Box, nimmt Supersoft für seinen letzten Stint. Nach dem Reifenschaden zu Beginn ist er aus der Punktevergabe ja raus.

28 

Haöbzeit vorbei im Grand Prix von Italien. Eine dominante Vorstellung von Mercedes bisher. Das war auf dieser Highspeed-Strecke nicht anders zu erwarten. Andererseits hatte sich Ferrari nach der starken Leistung in Spa Außenseiterchancen ausgerechnet.

27 

Vettel meldet, dass seine Hinterreifen nachlassen. Sein Boxenstopp ist nicht mehr weit weg.

26

Jetzt hat's geklappt: Räikkönen geht vorbei an Ocon und liegt nun auf P6.

26 

Stroll lässt sich von Ocon und Räikkönen nicht ganz abschütteln. Auch wenn ein paar Wagenlängen Abstand zum Ferrari klaffen.

25 

Gleich Halbzeit in diesem Grand Prix. Die Top 5 setzen also mit Sicherheit auf eine Einstoppstrategie.

24 

Ricciardo fährt mit den Softs einen langen ersten Stint und liegt schon auf P4. Seine Rundenzeiten sind besser als die der Fahrer hinter ihm. Das kann noch ein ganz gutes Ergebnis geben heute.

24 

Irgendwie tut sich Räikkönen sehr schwer gegen Ocon. Womöglich wegen des instabilen Hecks, denn dadurch ist er aus der Parabolica raus nie genug nah dran. Und natürlich ist der Force India auf den Geraden einfach pfeilschnell.

22 

Bottas funkt ans Team, dass seine Reifen noch "keine Probleme" machen. Die Tifosi haben kaum noch Hoffnung, dass das heute was wird mit einem Sieg.

21 

Top 6 nach 20 Runden: Hamilton vor Bottas (4,6), Vettel (17,9), Massa (33,2), Ricciardo (33,9) und Perez (36,5).

20 

Alonso ist mit der Strafe für Palmer nicht einverstanden: "Fünf Sekunden sind ein Witz!", plärrt er in den Funk. Eieiei ...

20

Kleine Unaufmerksamkeit von Hamilton, fängt den Drift aber ab und verhindert einen Dreher. Gut gegangen!

19

Williams hat den Boxenstopp von Stroll hinten links nicht optimal hinbekommen. Dadurch verliert der Kanadier eine Position gegen Räikkönen.

19

Fünf Sekunden Strafe gegen Jolyon Palmer (Renault) wegen Verlassen der Strecke mit Vorteil im Kampf mit Alonso.

18 

Ericsson und Wehrlein wären sich eben in der Schikane in die Quere gekommen. Wehrlein konnte aber gerade noch rechzeitig bremsen.

18

Hamilton verbessert die beste Zeit noch einmal: 1:24.8.

16

Esteban Ocon (Force India) an der Box. Kommt er vor Räikkönen wieder raus? Ja. Da ist Ferraris Strategie nicht aufgegangen.

16 

"Sorry, aber wir müssen was wegen Palmer unternehmen", sagt Alonso.

15

... dafür weiter hinten schon: Kimi Räikkönen kommt an die Box und wechselt von Supersoft auf Soft. Er probiert's mit dem Undercut gegen Ocon und Stroll.

15

Hamilton dreht erneut die schnellste Runde: 1:24.9. Und baut den Vorsprung auf 3,3 Sekunden aus. Vettel hat sogar schon 13,5 Sekunden Rückstand. Wahnsinnig spannend ist der Kampf um den Sieg bisher nicht, ...

15 

Im Kampf um P12 sind Palmer und Alonso aneinander geraten. Nicht zum ersten Mal in dieser Saison - die beiden hatten gerade eine Diskussion. Alonso beklagt sich jetzt am Funk, dass ihm der Renault das Rennen kaputt macht.

14 

Der Kampf um P4 zwischen Ocon, Stroll und Räikkönen schiebt sich zusammen. Die hübsche Schwester von Stroll kaut an der Box an den Fingernägeln. Mama und Papa auch.

14 

Kimi Räikkönen (Ferrari) ist mit der Balance weiterhin unzufrieden: "Ich weiß nicht, wie ich das in den Griff kriegen soll!" Vor allem das Heck beschäftigt ihn.

13 

Wenn es so weitergeht, wechselt heute die WM-Führung. Sieben Punkte Vorsprung hat Vettel, und Stand jetzt würde er zehn verlieren auf Hamilton.

12 

Lance Stroll (Williams) fährt ein erstaunlich solides Rennen. Räikkönen ist momentan keine Gefahr für ihn - der Finne ist mit dem Handling nicht ganz zufrieden. Eher schaut Stroll zu Ocon nach vorne.

11

Hülkenberg war als erster Fahrer beim regulären Stopp. Ist jetzt 18. und fährt Soft. Durchfahren wird aber schwierig. Sieht eher nach einer Zweistoppstrategie aus.

10 

Die Ferraris haben schon mehr als zehn Sekunden Rückstand. Aus eigener Kraft werden sie keine Chance auf den Heimsieg haben. Das zeichnet sich jetzt schon ab.

10

Hamilton reagiert und dreht in 1:25.3 die schnellste Runde im Rennen. Vorsprung auf Bottas nun 2,7 Sekunden.

9 

Daniel Ricciardo (Red Bull) hat bisher die meisten Positionen gutgemacht, nämlich sieben. Liegt mit 18,9 Sekunden Rückstand an neunter Stelle.

8 

Bottas fährt, seit er an Ocon vorbei ist, die etwas schnelleren Zeiten als Hamilton. Muss aber nicht wegweisend sein. Vielleicht schon Hamilton auch nur sein Material.

8

Keine Chance für Ocon: Vettel schiebt sich mit DRS bei Start und Ziel vorbei und ist jetzt erster Mercedes-Verfolger.

7

Räikkönen zeigt sich mal bei Stroll im Rückspiegel, fährt dann aber in der ersten Schikane geradeaus. Das kostet keine Position, aber ein paar Wagenlängen.

7 

Top 6: Hamilton vor Bottas (3,2), Ocon (6,7), Vettel (7,4), Stroll (8,2) und Räikkönen (9,9).

6

Massa und Perez auf 7/8 scheinen ihren leichten Kontakt am Start ohne Schaden überlebt zu haben. Grosjean nicht, bei ihm war nach der Berührung mit Ricciardo die Nase hin.

5

Vettel hat sich Stroll geschnappt und ist jetzt Vierter. Sein nächstes Opfer wird Ocon sein. Der hat aber einen tollen Topspeed und wird kein leichtes Opfer.

4

Verstappen war an der Box. Er kann sein Rennen fortsetzen, liegt jetzt aber natürlich an aussichtsloser Position.

4

Keine Gegenwehr von Esteban Ocon (Force India) gegen Valtteri Bottas, und damit haben wir in der vierten Runde erstmals eine Mercedes-Doppelführung im Ferrari-Land. Hamilton hat bereits einen Puffer von 3,5 Sekunden.

3

Reifenschaden bei Max Verstappen (Red Bull)! Das ist der nächste Ausfall. Darf doch nicht wahr sein. Davor gab's einen Kontakt mit Massa in der ersten Kurve. Geht wohl eher auf die Kappe des Williams-Routiniers.

3

Bottas geht vor der ersten Kurve an Stroll vorbei und ist Dritter.

2 

Das war ein klasse Konter von Bottas gegen Räikkönen - und nicht Vettel. Außen in Parabolica angesetzt. Dafür muss man Eier haben.

1

Bottas gewinnt das Powerduell gegen Räikkönen auf Start und Ziel und ist jetzt Vierter vor den beiden Ferraris. Vettel nur noch auf P6.

1

Verstappen hat fünf Positionen gewonnen in der ersten Runde. Klasse!

1

Vettel schnappt sich den Mercedes vor der dritten Kurve. Das war wichtig. Weiter hinten haben sich Perez und Massa leicht berührt. Ansonsten ging das ganz gut.

1

Ocon geht an Stroll vorbei, Vettel attackiert Bottas!

 

Die Top 12 starten auf Supersoft. Die Red Bulls riskieren was und gehen auf Soft ins Rennen. Ebenso wie Jolyon Palmer (Renault) (17.) und Fernando Alonso (McLaren) (19.). Hamilton hat seine Startposition schon eingenommen. Kribbelt's schon? Bei uns ja!

 

Die Aufwärmrunde beginnt. Die Reifen und Bremsen werden auf die richtige Temperatur gebracht. In den Boxen kauen die Teamchefs an den Fingernägeln. Geht das alles gut? Verteidigt Hamilton seine Führung? Wenn ja, dann wird er nur sehr, sehr schwer zu schlagen sein. Gleich geht's los ...

 

Die Spannung vor dem Start ist in Monza immer besonders groß. Erstens wegen der leidenschaftlichen Tifosi, die gute Stimmung machen. Aber auch wegen der engen ersten Schikane, dem härtesten Bremspunkt des Formel-1-Kalenders. Wenn sich dort 20 Autos einfädeln, wird es fast zwangsläufig eng. Mal sehen, ob jetzt gleich alle heil durchkommen.

 

Pirelli erwartet heute eine Einstoppstrategie. Supersoft, Soft und Medium sind im Angebot, und wahrscheinlich ist ein Rennen Supersoft-Soft für die Top 10. Zumal die Start- und Zielgerade seit 2016 neu asphaltiert wurde und der Reifenabrieb nun laut Pirelli-Aussage um bis zu 60 Grad geringer ist. Auch wenn Blistering in Monza ein Thema bleibt.

 

"Ich weiß nicht, was ich erwarten kann", sagt Hülkenberg. "Am Freitag waren wir nicht super dabei, aber man weiß nie, wie es heute ist. Wir versuchen, ein paar Plätze gutzumachen und den einen oder anderen Punkt mitzunehmen. In der ersten Kurve wird es oft brenzlig. Da muss ich gucken, dass ich an der richtigen Stelle bin."

 

Durch die vielen Strafen ergibt sich die kuriose Konstellation, dass die beiden Sauber, obwohl eigentlich mit dem alten Ferrari-Motor hoffnungslos unterlegen, auf P10/11 stehen. Max Verstappen (Red Bull) ist 13., Nico Hülkenberg (Renault) 14. und Daniel Ricciardo (Red Bull) 16. Da kommen also einige schnelle Autos von hinten heute.

 

Stroll, der als jüngster Fahrer aller Zeiten in der ersten Startreihe steht, ist so ein Kandidat. Sagt zumindest Helmut Marko. Das Williams-Team dementiert das. Wir sind gespannt ...

 

Regen droht in Monza übrigens keiner heute - es ist ganz im Gegenteil sogar sonnig. Da stellt sich natürlich die Frage, ob gestern jemand auf ein Regen-Set-up gesetzt haben könnte und damit heute auf den Geraden wegen weniger Topspeed einen Nachteil hätte.

 

In der WM führt Vettel mit derzeit 220 Punkten vor Hamilton mit 213 und Valtteri Bottas mit 179. Alle anderen sind aus der Entscheidung praktisch schon raus. Und wenn Hamilton heute gewinnt, sollten auch bei Mercedes für den Rest der Saison die Fronten geklärt sein, was die Nummer-1-Rolle betrifft.

 

"Die vielen Ferrari-Flaggen, die Tifosi, die uns anfeuern - das ist klasse! Es wird ein besonderer Tag", sagt Sebastian Vettel. "Wir starten etwas weiter hinten, aber wir werden alles versuchen, um eine gute Show zu liefern."

 

Außer Polesetter Lewis Hamilton (Mercedes) steht niemand in der Startaufstellung auf seiner Qualifying-Position! Dafür ist die Ausgangslage mit den Außenseitern Lance Stroll (Williams) auf P2 und Esteban Ocon (Force India) auf P3 hochinteressant. Sebastian Vettel (Ferrari) kommt von P6, Kimi Räikkönen (Ferrari) von P5. Der letzte Ferrari-Heimsieg gelang übrigens Fernando Alonso im Jahr 2010. Es wäre also wieder einmal an der Zeit.

 

Guten Tag, liebe Formel-1-Fans, zum Grand Prix von Italien! Im Vorfeld des Rennens in Monza gab es eine ganze Menge Grid-Strafen, für nicht weniger als neun Fahrer. Die prominentesten sind sicher die beiden Red-Bull-Piloten, die von P2/3 nach hinten rutschen. Ansonsten kamen heute Morgen noch Stoffel Vandoorne (Motor) und sowie Sergio Perez und Romain Grosjean (Getriebe) dazu.