SID

Nico Hülkenberg zehn Plätze strafversetzt

Hülkenberg zehn Plätze strafversetzt
Von SID

02/09/2017 um 16:12Aktualisiert 02/09/2017 um 16:13

Formel-1-Pilot Nico Hülkenberg wird wegen des unerlaubten Austauschs mehrerer Motorkomponenten an seinem Renault in der Startaufstellung zum Großen Preis von Italien am Sonntag (14:00 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) um zehn Plätze strafversetzt. Das bestätigte die Rennleitung des Automobil-Weltverbandes FIA am Samstag.

Strafversetzungen kassieren auch Fernando Alonso (Spanien/McLaren-Honda/35 Startplätze zurück), die Red-Bull-Piloten Daniel Ricciardo (Australien/25) und Max Verstappen (Niederlande/20) sowie Hülkenbergs Teamkollege Jolyon Palmer (England/15) und der Spanier Carlos Sainz jr. (Toro Rosso/10).

Video - Michael Schumacher: Der größte Formel-1-Fahrer aller Zeiten

01:46
0
0