29.10.17 - 20:00
Beendet
GP von Mexiko
LIVE
Autódromo Hermanos Rodríguez • Rennen
Spielbeginn

LIVE
Rennen
GP von Mexiko - 29 Oktober 2017

GP von Mexiko - Erleben Sie die Formel 1 LIVE bei Eurosport. Los geht's am 29 Oktober 2017 um 20:00 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Formel 1: Spielpläne/Kalender, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
71 

Lewis Hamilton bedankt sich bei seinem Team, bei seiner Familie. Das Übliche eben. Er wirkt superhappy, aber er ist nicht zu Tränen gerührt. "Das ist nicht das Rennen, das ich wollte. Aber ich habe nie aufgegeben", sagt er.

71 

David Coulthard versucht verzweifelt, Hamilton zu interviewen. Aber der möchte erst mit seinen Jungs abklatschen.

71 

Jetzt dreht er noch Donuts unter dem Jubel zehntausender Mexikaner im Stadion. Die werden ein bisschen traurig sein, dass Perez nur Siebter geworden ist.

71 

Lewis Hamilton schnappt sich einen Union Jack. Er ist der erste Brite mit vier WM-Titeln. Das hat vor ihm noch keiner geschafft.

71 

"Lewis, hier spricht Toto. Nicht das Rennen, das wir uns gewünscht hatten, aber wen juckt das?"

71 

Hamilton geht am Ende nicht mehr an Magnussen vorbei, muss er aber auch nicht. Seit der Sommerpause war er der dominierende Fahrer. Er fährt in der Auslaufrunde jetzt neben Vettel. Die beiden geben sich anerkennende Handzeichen.

71 

Bottas fährt als Zweiter, Räikkönen als Dritter über die Ziellinie. Ferrari verzichtet also auf eine Stallorder, die ohnehin nutzlos gewesen wäre. Und damit ist Lewis Hamilton (Mercedes) Formel-1-Weltmeister 2017!

71

Verstappen gewinnt den Grand Prix von Mexiko, sein Renault-Motor hält! Es ist der dritte Sieg, und die Kwjat-Regel hat weiter Bestand: Immer wenn der Russe gefeuert wird, gewinnt der Holländer!

71 

Max Verstappen (Red Bull) geht in die letzte Runde des Grand Prix von Mexiko. Vorsprung auf Bottas: 20,1 Sekunden.

70 

Vettel hat noch 17 Sekunden Rückstand auf Räikkönen.

69

Vettel dreht die schnellste Runde im Rennen: 1:18.8.

69

Hamilton geht an Alonso vorbei und ist jetzt Neunter. 3,6 Sekunden Rückstand inzwischen auf Magnussen, der von dem Duell der beiden profitiert und sich wieder ein wenig absetzen konnte.

67 

Toto Wolff und Niki Lauda unterhalten sich schon recht entspannt an der Box, trotz des Duells zwischen Alonso und Hamilton, das an Brisanz gewinnt gerade. Es ist klar, dass jetzt beide Titel gewonnen sind.

66 

Übrigens: Dass der neue Weltmeister in einem Rennen überrundet wird, das hat es seit James Hunt in Fuji 1976 nicht mehr gegeben.

65 

Lewis Hamilton (Mercedes) scheint ein kleines technisches Problem zu haben. Er zieht immer wieder aus dem Windschatten von Alonso, mutmaßlich um das Auto zu kühlen.

64 

Der Abstand zwischen Räikkönen und Vettel schrumpft zwar um ein paar Zehntel, aber nicht dramatisch. Es sieht nicht so aus, als würde Ferrari auf eine Stallorder setzen.

64 

Verstappen fährt 1:20er-Zeiten wie ein Schweizer Uhrwerk und geht mit 18,3 Sekunden Vorsprung in die letzten acht Runden.

62

Carlos Sainz (Renault) gibt an der Box auf. Der nächste Renault-Motor ist aus dem Rennen.

61 

Hamilton schließt zum Kampfduo Magnussen/Alonso auf.

60 

"Mamma mia, das ist ein bisschen zu viel!", sagt Vettel über seinen Rückstand auf Räikkönen, der momentan 26,3 Sekunden beträgt.

59 

Also auf's Podium, das geht theoretisch noch mit einer Stallorder. Aber dass er auch Bottas noch schnappt, das wird unter normalen Umständen nicht gehen.

58

Sebastian Vettel (Ferrari) dreht die schnellste Runde im Rennen: 1:19.2. Hat aber 23 Sekunden Rückstand auf Räikkönen. An Ocon ist er schon vorbei.

57

Marcus Ericsson (Sauber) kommt nach einem bisher guten Rennen mit Qualm aus dem Heck in die Box. Sieht nach einem weiteren Motorschaden aus.

55 

Hamilton schließt gerade auf Massa auf. Er erkundigt sich, ob es für Vettel möglich ist, Zweiter zu werden. Antwort von der Box: "Negativ."

54 

Zur Erinnerung: Er muss mindestens Zweiter werden, um das Titelrennen offen zu halten. Auf Bottas hat er aber 50 Sekunden Rückstand. Das kann nicht gehen.

54

Vettel geht ziemlich mühelos an Stroll vorbei und ist Fünfter.

53 

Top 8: Verstappen vor Bottas (16,8), Räikkönen (42,9), Ocon (61,9), Stroll (65,5), Vettel (67,3), Perez (1 Runde) und Magnussen (6,7 hinter Perez).

52 

Perez bleibt vor Magnussen auf P7, verliert also keine Position. Da ergibt der Reifenwechsel natürlich wieder Sinn, denn sollte jetzt ein Safety-Car kommen, hätte er die besten Reifen.

51

Sergio Perez (Force India) kommt jetzt an die Box und fällt damit noch weiter zurück. Wechselt auf Ultrasoft.

50

Vettel ist jetzt dran. Die Frage ist, wie viel Gegenwehr da kommt? Nicht viel: Vettel entscheidet sich für einen Überraschungsangriff in Runde 50 und ist durch. Mit stehenden Rädern.

49 

Die mexikanischen Fans wollen Perez nach vorne peitschen. Vorsprung noch 2,1 Sekunden. Aber Vettel hat Ultrasofts mit 15 Runden gegen Softs bei Perez mit 29 Runden. Das sind ungleiche Waffen.

48 

Es tut sich wenig im Moment auf der Strecke. Bei Vettel ist die Luft draußen. Ja, er wird Perez wohl gleich einholen. Aber der Titeltraum, der wird heute beendet.

47 

Mercedes funkt an Hamilton, dass mit diesem Tempo der achte Platz möglich ist für ihn.

46

Hamilton hat das nächste Opfer vor sich, es ist der Sauber von Ericsson. Und der leistet kaum Gegenwehr.

44 

Vettel wird wohl bald zu Perez aufschließen. Hat zwar 7,8 Sekunden Rückstand, aber die viel besseren Reifen. Nimmt dem Mexikaner in dieser Runde 1,4 Sekunden ab.

43 

Die große Frage ist, ob der Motor bei Verstappen hält. Schon im Training sind vier Renault-Motoren verraucht, im Rennen weitere zwei. Da scheint's ein echtes Problem zu geben in der Höhenluft.

42

Passiert da noch was? Hamilton geht an Gasly vorbei und ist 13. Auf P10 hat er momentan gut zwölf Sekunden Rückstand.

41

Renault meldet: Ausfallursache bei Nico Hülkenberg war das Hybridsystem.

41 

Bottas fährt momentan eine Sekunde langsamer als Verstappen. Scheint, dass er schon Sprit spart und den Motor schont.

40 

Für Hamilton wäre es eine Titelentscheidung ohne Glitter. Das letzte Mal, dass der neue Weltmeister nicht einmal gepunktet hat, war Michael Schumacher 1994 nach der Kollision mit Damon Hill in Adelaide.

39 

Top 8: Verstappen, Bottas (10,2), Räikkönen (34,1), Ocon (44,3), Stroll (51,8), Perez (55,0), Vettel (70,2) und Magnussen (73,9).

38

Vettel geht an Magnussen vorbei und ist schon Siebter. Aber um die WM-Entscheidung zu vertagen, muss er beim aktuellen Stand Zweiter werden. Ein Ding der Unmöglichkeit.

37 

Schon jetzt kann man sagen: Ein langer erster Stint war die bessere Taktik. Einfach weil man dadurch den Reifenwechsel unter VSC fast geschenkt bekam.

36 

Vettel liegt bereinigt auf P8, hat Ultrasoft drauf. Da könnten noch ein paar Plätze nach vorne möglich sein.

35 

Alle waren jetzt mindestens einmal an der Box. Verstappen führt immer noch 7,8 Sekunden vor Bottas, 31,5 vor Räikkönen, 38,6 vor Ocon und 46,1 vor Stroll.

33 

Das heißt, wenn das VSC beendet ist, gibt's keine Reifenstopps mehr, sondern nur noch Racing bis zum Ende. Bitter: Weil die Force Indias früher gestoppt sind, konnte Räikkönen unter VSC Reifen wechseln. Das dürfte ihm heute das Podium bringen.

33

Jetzt kommt auch Vettel zum Stopp. Immer noch VSC aktiv.

33 

Vettel nutzt das nicht zum Boxenstopp, Räikkönen und Hamilton aber schon. Für Hamilton ist es schon der zweite Reifenwechsel.

33

Verstappen und Bottas nutzen das zum Boxenstopp. Es ist aber "nur" ein VSC, kein echtes Safety-Car.

32

Safety-Car!

32

Nächster Renault-Motorschaden: Es brennt im Heck von Brendon Hartley.

31 

Wir haben gleich Halbzeit im Rennen, und die Ultrasofts von Vettel scheinen immer noch nicht gravierend nachzulassen. Der Holländer hat 8,1 Sekunden Vorsprung auf Bottas und 29,2 auf Räikkönen im Moment.

30

Riesenjubel im Stadion: Perez zieht an Magnussen vorbei und ist damit jetzt wieder Sechster, 10,6 Sekunden hinter seinem Teamkollegen.

29

Hamilton geht an Wehrlein vorbei und ist 16. Er macht sich Sorgen, ob er mit diesen Reifen bis zum Ende durchfahren kann. Sein Renningenieur winkt ab: "Wir haben alternative Pläne."

29 

Perez hat ein wenig Pech, dass er momentan hinter Magnussen liegt, der noch nicht an der Box war. Dadurch enteilt ihm Ocon ein wenig, und das könnte ihn heute das Podium kosten.

28

Hamilton ist endlich an Sainz vorbei und damit auf P18. Sein Rückstand auf Wehrlein: 0,8 Sekunden.

27 

Es bildet sich gerade ein Dreikampf um P8: Ericsson vor Alonso und Vettel. Der Schweder und der Spanier waren noch nicht an der Box.

25 

"Loss of power", berichtet er. Damit gewinnt Lokalmatador Perez eine Position.

25

Nico Hülkenberg (Renault) scheidet aus, muss neben der Straße abstellen! Bitter, heute wäre ein Top-Ergebnis drin gewesen.

24

Grosjean wird bestraft für sein Verhalten im Zweikampf mit Alonso. Fünf Sekunden gibt's da, abzusitzen beim nächsten Boxenstopp.

23 

Vettel ist inzwischen Elfter und liegt nur noch zwei Sekunden hinter Alonso. Das kann auch ein lustiges Duell werden.

23 

Top 6: Verstappen vor Bottas (5,4), Räikkönen (29,3), Stroll (37,0), Ocon (44,8) und Magnussen (50,3). Aber das ist natürlich verzerrt durch die Boxenstopps gerade.

22 

Blaue Flagge für den angehenden Weltmeister Lewis Hamilton. Sicher kein schönes Gefühl, so früh schon eine Runde Rückstand zu haben.

21

Esteban Ocon (Force India) war an der Box, reagiert auf den Undercut-Versuch von Hülkenberg. Räikkönen bleibt aber noch draußen und probiert's mit einem längeren ersten Stint.

20

Hülkenberg kommt zum Boxenstopp und fällt auf Rang sieben zurück.

19 

Alonso wird gebeten, Vandoorne überholen zu lassen. Sein Teamkollege hat die weicheren Reifen und das bessere Tempo im Moment. Liegen auf P10/11. Alonso akzeptiert es nicht ganz ohne Widerrede: "Vielleicht kann ich den Sauber überholen, ich weiß nicht." Denn Ericsson fährt sensationell auf P9 derzeit, noch ohne Stopp.

18 

Die WM ist so gut wie gelaufen, also sollten wir den Fokus ändern. Für Vettel heißt der neue Gegner um P2 in der WM Bottas. Und der liegt momentan an zweiter Stelle.

18

Vettel geht an Grosjean vorbei und ist nun 13.

18 

Ocon hat schon vier Sekunden Vorsprung auf Hülkenberg. Der Franzose greift heute nach dem ersten Podium seiner Karriere. Da hilft es natürlich, dass Räikkönen nicht an Perez vorbeikommt.

17 

Vettel hat inzwischen schon fast eine Minute Rückstand. Im Verkehr kann er seinen wahren Speed natürlich nicht ausfahren.

15 

Die erste Reaktion von Ricciardo: "Es ist frustrierend. Die ersten drei Runden waren gut, ich glaube, ich war schon Siebter. Dann hörte ich, wie der Turbo lustige Geräusche machte, und fuhr an der Box. Sieht nach einem Turboschaden aus. Hoffentlich ist das kein Problem für Brasilien."

14 

Das Replay zeigt übrigens, dass Massa ein wenig gerutscht ist. Das Abdrängen war zwar unglücklich, aber keine Absicht. Das konnte Vettel aus seiner Sicht nicht sehen.

13 

"Fahren wir hier Autoscooter?", meckert Vettel. Darauf meldet sich Teamchef Arrivabene höchstpersönlich: "Seb, bleib ruhig!"

12

Vettel geht an Massa vorbei, der ihn abzudrängen versuchte. Vettel muss dabei neben die Strecke, sie berühren sich auch. Aber diesmal bleibt das Auto heil.

12 

Was muss jetzt passieren, damit Sebastian Vettel die WM noch offen halten kann? Wir könnten lange rumrechnen, aber vereinfacht gesagt: ein Wunder ...

12

Verstappen dreht die nächste schnellste Runde und baut seinen Vorsprung auf 4,9 Sekunden aus. Es wird zur Regel: Jedes Mal, wenn Red Bull Daniil Kwjat degradiert, gewinnt der Niederländer! Auch heute?

11

Kollision zwischen Alonso und Grosjean in Kurve 1, da fliegen ein paar Teile. Alonso ist zwar jetzt vorbei und Elfter, aber auch sauer. "Wir werden ihn melden", beschwichtigt seine Crew.

10 

Die Rennleitung gibt bekannt, dass die Startsituation zwischen Verstappen, Vettel und Hamilton untersucht wird.

9 

Vettel ist schon auf P16, 0,9 Sekunden hinter Massa. Hamilton liegt auf P19, 8,3 Sekunden hinter Sainz.

8

Daniel Ricciardo geht zu den Interviews. Für ihn ist der Arbeitstag gelaufen.

8 

Interessanter Boxenfunk von Hamilton: "Er ist absichtlich in mich reingefahren!" Sein Renningenieur beruhigt: "Bin mir da nicht sicher, Lewis."

8 

Top 6: Verstappen vor Bottas (3,8), Ocon (10,4), Hülkenberg (12,5), Perez (14,4) und Räikkönen (15,2).

7 

Ein paar Fahrer, zum Beispiel auch Massa, haben schon Reifen gewechselt. Die wollen wohl im Falle einer Safety-Car-Phase bis zum Ende durchfahren.

6

Daniel Ricciardo (Red Bull) kommt an die Box und steht da erstmal. Trotz des Motorwechsels riecht das nach Ausfall.

6 

Man muss objektiv sagen: Die Schuld von Hamilton war das nicht. Vettel muss sich am ehesten an die eigene Nase fassen.

5 

Das Replay des Starts: Alle kommen gut weg, Hamilton hat aber den besten Windschatten. Seite an Seite gehen sie in die erste Kurve, da wird dann aber der Platz eng. Verstappen und Vettel berühren sich, davon will Hamilton profitieren. Dem fährt aber Vettel von hinten aufs Rad. Das kostet Vettel den Frontflügel und Hamilton das rechte Hinterrad.

4 

Klar ist: Momentan wäre Hamilton Weltmeister.

3

Max Verstappen (Red Bull) setzt sich schon ein wenig ab, hat 2,4 Sekunden Vorsprung auf Bottas. Indes berichtet Sainz, dass er nicht weiß, was passiert ist. "Vielleicht ein Reifenschaden." War an der Box und ist auf P19 zurückgefallen.

3 

Vettel hat 35, Hamilton 58 Sekunden Rückstand. Eieiei, was für ein Auftakt!

2 

Ocon liegt an dritter Stelle vor Hülkenberg und Perez. Das sind die Profiteure des Starts.

1 

Vettel wechselt auf Soft und bekommt einen neuen Frontflügel. Hamilton kommt jetzt erst an die Box, da ist Vettel schon wieder unterwegs. Auch er wechselt auf Soft.

1

Vettel liegt hinter Verstappen und Bottas an dritter Stelle. Er kommt an die Box!

1

Verstappen geht in Führung, Hamilton kommt gut weg ... Hat aber einen Reifenschaden nach einer Berührung mit dem Frontflügel von Vettel, bei dem der Frontflügel beschädigt ist! "Box, Lewis!"

 

Das Feld setzt sich für die Aufwärmrunde in Bewegung. Romain Grosjean (Haas) auf P15 und Fernando Alonso (McLaren) auf P18 starten auf Supersoft. Alle anderen auf Ultrasoft. Gleich geht's los!

 

Strategisch wird nicht viel gehen heute, denn Pirelli rechnet mit einer Einstoppstrategie. Es stehen Ultrasoft, Supersoft und Soft zur Auswahl. Zwei Stopps sind möglich, aber eher die alternative Strategie.

 

Die Höhenlage von 2.200+ Metern in Mexiko wirft einige Herausforderungen auf. Erstens ist die Luft so dünn, dass die Motoren in Sachen Kühlung am Limit sind. Die Bremsen ebenso. Zweitens wirkt die Aerodynamik weniger. Das heißt, es fehlt Grip und die Autos rutschen mehr. Sogar die großen Stars im Feld haben sich im Training den einen oder anderen Fehler erlaubt. Mal sehen, ob das auch im Rennen passiert.

 

Riesenwirbel um Sergio Perez (Force India): Der Lokalmatador kommt vom neunten Startplatz, ist aber DER Superstar für die Fans. Die Stimmung insbesondere im Stadion des Autodromo Hermanos Rodriguez wird bei der Siegerehrung dann wie immer umwerfend sein. Aber ein Podium mit Perez, das wird schwierig. Da hat schon eher Esteban Ocon (Force India) Außenseiterchancen, der von P6 startet. Vor den beiden Renaults.

 

Red Bull geht mit einem unguten Gefühl in das Rennen. Bei Toro Rosso gab es dieses Wochenende vier (!) Renault-Probleme (und entsprechende Grid-Strafen). Und auch Daniel Ricciardo (Red Bull), eigentlich Siebter der Startaufstellung, hat eine +20 ausgefasst. Weil er für Brasilien einen frischen Motor wollte. Verstappen bleibt in der Motorenfrage aber cool: "Wenn er in die Luft geht, ist es so. Kann ich eh nicht kontrollieren."

 

Verstappen hat jedenfalls nicht vor, sich besonders defensiv zu verhalten - trotz Startcrash in Singapur und Track-Limits-Diskussion in Austin. "Mein Ziel ist der Sieg", sagt er und trauert seiner möglichen ersten Pole nach: "Wenn du zwei, drei Zehntel hinten bist, okay. Aber neun Hundertstel? Das ist ärgerlich."

 

Schon der Start wird eine haarige Sache. 890 Meter lang ist der Weg zur ersten Kurve - da kann im Windschatten einiges passieren. Im Vorjahr gab es Diskussionen um das Abkürzen von Kurve 2/3. Das soll es diesmal nicht mehr geben, dafür wurden sogenannte "Würstchen-Kerbs" aufgestellt.

 

"Ich war vor einem Rennen schon lange nicht so aufgeregt", sagt Hamilton. "Heute Morgen bin ich aufgewacht und dachte: Ich brauche einen guten Start, damit ich gegen diese Jungs kämpfen kann. Es wird eine heiße erste Kurve." Von Niki Lauda gibt's einen letzten Ratschlag: "Fahr einfach wie immer!" Und was sagt Vettel? "Der Schlüssel ist, nach Kurve 1 vorne zu sein und nicht an die anderen zu denken. Dann wird's schon klappen."

 

Hamilton steht auf dem vierten Startplatz, noch hinter Max Verstappen (Red Bull), der gestern ganz knapp an der Pole dran war, und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas (Mercedes). Aber er hat klar gemacht, dass er mit einem Sieg Weltmeister werden möchte und heute alles daran setzen wird.

 

Guten Abend, liebe Formel-1-Fans, zum Grand Prix von Mexiko! Und es ist nicht irgendein Rennen, das uns jetzt bevorsteht, sondern möglicherweise schon die WM-Entscheidung. Denn selbst wenn Polesetter Sebastian Vettel (Ferrari) gewinnen sollte, reicht Lewis Hamilton (Mercedes) ein fünfter Platz, um vorzeitig zum vierten Mal Champion zu werden.