SID

RTL zur Formel-1-Zukunft: "Verhandlungen laufen"

RTL zur Formel-1-Zukunft: "Verhandlungen laufen"
Von SID

05/12/2017 um 11:13Aktualisiert 05/12/2017 um 11:29

Auch am Tag nach dem Saisonfinale der Formel 1 in Abu Dhabi ist unklar, wo und in welchem Umfang die Königsklasse im deutschen Fernsehen ab 2018 zu sehen ist.

Der Vertrag des übertragenden Senders RTL mit dem kommerziellen Rechteinhaber endet mit dieser Saison, "die Verhandlungen dazu laufen", teilte RTL am Montag mit.

"Wir hoffen, dass wir den vielen Fans in Deutschland auch im nächsten Jahr wieder die Königsklasse des Motorsports kostenlos frei Haus präsentieren können", sagte RTL-Sportchef Manfred Loppe. Auch der Rechtevertrag des Pay-TV-Senders Sky läuft aus und wurde noch nicht verlängert.

In diesem Jahr konnte RTL mit der Formel 1 die Zuschauerzahlen des Vorjahres nicht erreichen, zieht aber dennoch ein positives Fazit. In der Saison 2017 sahen im Durchschnitt 4,39 Millionen Zuschauer die 20 Saisonrennen, 2016 waren es 4,52 Millionen. Allerdings kämpften im vergangenen Jahr die Mercedes-Piloten Nico Rosberg und Lewis Hamilton bis zum letzten WM-Lauf um den Titel.

In diesem Jahr entschied Hamilton das Duell mit Ferrari-Star Sebastian Vettel schon vier Rennen vor Schluss für sich. Bis zu diesem Zeitpunkt lag RTL teilweise deutlich über den Werten der Vorsaison. So sahen 2017 bis zum entscheidenden Großen Preis von Mexiko im Schnitt 4,39 Millionen Zuschauer zu, 2016 waren es zum gleichen Zeitpunkt nur 4,18 Millionen.

"Vor dem Hintergrund, dass die Spannung in der Formel 1 am Ende etwas abfiel, sind wir mit den Quoten 2017 sehr zufrieden", sagte Loppe: "Gerade die überragenden Siege von Sebastian Vettel in der ersten Saisonhälfte haben die Zuschauerzahlen gegenüber dem Vorjahr deutlich in die Höhe getrieben und damit gezeigt, welch großes Potenzial die Formel 1 in Deutschland hat. Verständlicherweise war nach der vorzeitigen WM-Entscheidung bei den letzten Rennen ? anders als im Vorjahr ? ein wenig die Luft raus."

0
0