SID

3. Liga: Paderborn gewinnt, Fortuna Köln patzt, Skandaltor in Jena

3. Liga: Paderborn gewinnt, Fortuna Köln patzt, Skandaltor in Jena
Von SID

16/09/2017 um 18:50Aktualisiert 16/09/2017 um 19:08

Der SC Paderborn war der große Gewinner am achten Spieltag der 3.

Fußball-Liga. Der Tabellenführer gewann nach Rückstand zu Hause gegen Preußen Münster mit 2:1 (0:1). Massih Wassey (67./81., Handelfmeter) war als Doppeltorschütze der Paderborner Matchwinner.

Verfolger Fortuna Köln konnte beim 1:1 (:1) gegen den Halleschen FC indes nicht dreifach punkten. Immerhin schoben sich die Rheinländer in der Tabelle am 1. FC Magdeburg (1:3 am Freitag beim FSV Zwickau) vorbei.

Moritz Heinrich (29.) brachte die Preußen beim Ex-Bundesligisten aus Paderborn in Führung. Dann kam Wassey und rettete den Gastgebern den Dreier. Die Fortuna lag durch einen Treffer von Hilal El-Helwe (5.) früh im Rückstand. Nico Brandenburger (10.) gelang allerdings der rasche Ausgleich.

Ein Skandaltor von Carl Zeiss Jenas Sören Eismann bewegte unterdessen die Fans. Der Mittelfeldspieler erzielte das 1:2 gegen den SV Meppen (Endstand 2:2) auf äußerst unsportliche Weise: Er stibitzte den Ball seinem überraschten Gegenspieler Nico Granatowski, der das Spiel nach einem Zweikampf mit Verletzungsfolge fair unterbrechen wollte. Der Jenaer (!) Julian Günther-Schmid war verletzt liegengeblieben. Eismann rannte dennoch los und schlenzte den Ball ins Tor (58.).

"Jeder, der mit Jena verbunden ist, sollte sich Gedanken machen, ob man auf so eine Situation stolz sein kann", sagte Meppens Trainer Christian Neidhart. "Mir fehlen die Worte. Wenn jemand in dieser Situation sagt, er hätte nichts gehört oder gesehen, muss er komplett blind sein oder seine Augen geschlossen haben." Auch Jenas Trainer Mark Zimmermann zeigte sich "nicht stolz auf diese Szene".

Marius Kleinsorge (19.) und Jovan Vidovic (45.+1) sorgten in der ersten Halbzeit für den scheinbar klaren Vorsprung. Eismann (58./82.) markierte beide Treffer zum 2:2. In der 79. Minute war Meppens Jovan Vidovic wegen wiederholten Foulspiels (79.) per Gelb-Roter Karte vom Platz geflogen.

Die SpVgg Unterhaching unterlag gegen die SG Sonnenhof Großaspach mit 1:4 (0:1). Alexander Anschauer (30.) schoss das Führungstor für die Gäste, Daniel Hägele (51./63.) erhöhte per Doppelschlag auf 3:0. Shqiprim Binakaj (73., Foulelfmeter) sorgte für das 4:0, Stephan Hain (88.) zeichnete für das Ehrentor verantwortlich.

Einen Auswärtsdreier holte Zweitliga-Absteiger Würzburger Kickers. Die Mainzfranken trotzten dem VfR Aalen ein 3:2 (0:0) ab. Patrick Göbel (48.) und Sebastian Neumann (52.) trafen für die Kickers zum 2:0. Matthias Morys (49./67., Handelfmeter) konnte für Aalen zunächst zum 2:2 ausgleichen. Jannis Nikolaou (87.) erzielte das Siegtor für die Würzburger.

Hansa Rostock und Werder Bremen II trennten sich torlos. Einen Sieg gab es für Karlsruher SC durch das 1:0 (0:)) gegen die Sportfreunde Lotte. Anton Fink (75.) traf zum Tor des Tages für den Zweitliga-Absteiger.

Der VfL Osnabrück kassierte bereits am Freitag beim 0:1 (0:1) gegen Rot-Weiß Erfurt bereits die dritte Saisonniederlage, der SV Wehen Wiesbaden gewann mit viel Mühe 2:1 (0:1) gegen den Chemnitzer FC.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico