• 2. Halbzeit
  • 1. FC Köln
  • VfL Wolfsburg
  • ArnoldGuilavogui
    85'
  • PerišicJung
    74'
  • NagasawaMatuschyk
    70'
  • CaligiuriSchürrle
    63'
  • Knoche (ET)
    61'
  • UjahBröker
    48'
  • Halbzeit
  • 1. FC Köln
  • VfL Wolfsburg
  • BreckoPeszko
    45'
  • 1. Halbzeit
  • 1. FC Köln
  • VfL Wolfsburg
  • Perišic
    15'
  • Luiz Gustavo
    8'
  • Osako
    3'
Spielbeginn

LIVE
FC Köln - VfL Wolfsburg
Bundesliga - 23 Mai 2015

Bundesliga - Erleben Sie das Fußball-Spiel zwischen 1. FC Köln und VfL Wolfsburg LIVE bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 23 Mai 2015 um 15:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Welcher Trainer wird nach 90 Minuten die Nase vorne haben? Peter Stöger oder Martin Schmidt? Finde es heraus in unserem Liveticker.

Umfrage: Wer gewinnt das Duell zwischen 1. FC Köln und VfL Wolfsburg? Informieren Sie sich im Vorfeld der Partie über beide Fußball Teams.
Umfangreiche Informationen zu 1. FC Köln und VfL Wolfsburg. Mehr Fußball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
Beendet

Das war´s von der Partie Köln gegen Wolfsburg. Nico Eichelbrönner verabschiedet sich und wünscht Ihnen einen schönen Abend. Um 18:30 Uhr beginnt der letzte Spieltag der spanischen Liga. Die Spiele von Real Madrid (gegen Getafe) und dem FC Barcelona (gegen La Coruna) können Sie wie gewohnt in unserem Liveticker verfolgen.

Beendet

Der Effzeh begann schwungvoll und ging früh in Führung. Das Team von Dieter Hecking ließ sich davon nicht beeindrucken und drehte die Partie noch in der Anfangsviertelstunde. Der 2:2-Ausgleich durch Pszko nach einer Stunde war gleichzeitig der Endstand. Damit bleiben die Kölner im zehnten Heimspiel in Folge ungeschlagen, der VfL sichert sich den zweiten Rang.

Beendet

Das Spiel ist vorbei! Der 1. FC Köln und der VfL Wolfsburg trennen sich 2:2-Unentschieden. Damit sind die Wölfe Vizemeister der Saison 2014/15.

89. 

Hier passiet aktuell nicht mehr viel. Beide Teams sind mit diesem Ergebnis einverstanden, es läuft für beide Mannschaften die letzte Minute in dieser Saison.

87. 

Die Wölfe haben derzeit nichts mehr zu befürchten. Augsburg ist mit Gladbach mit 2:1 in Führung gegangen, der VfL wird also in wenigen Minuten die Vizemeisterschaft einfahren.

85. 

Dieter Hecking nimmt den letzten Wechsel vor: Guilavogui kommt für die verbleibenden fünf Minuten in die Partie, Arnold muss für ihn weichen.

84. 

Der starke Risse hat auf der rechten Seite viel Platz und schlägt das Spielgerät scharf nach innen. Das Leder fliegt allerdings an Freund und Feind vorbei.

82. 

Vierinha bringt die Kugel von der rechten Seite gefährlich nach innen. Maroh kann die Situation nicht entscheidend klären, aber Schürrle kommt am langen Pfosten einen Tick zu spät.

80. 

Schäfer mit einem weiten Ball auf der linken Seite zu Schürrle. Der Nationalspieler wird jedoch von zwei Gegenspielern bearbeitet und verliert die Kugel.

77. 

Nach dem Augsburger Ausgleich in Gladbach könnte sich Wolfsburg aktuell auch eine Niederlage erlauben. Es scheint so, als würde der VfL die Vize-Meisterschaft im Schongang einfahren.

75. 

Zweiter Wechsel beim VfL: Perisic verlässt den Rasen, Jung ersetzt den Kroaten in der Schlussviertelstunde.

73. 

Freistoß für die Gastgeber von der rechten Seite: Risse schlägt die Kugel nach innen, Knoche befördert das Leder aus der Gefahrenzone.

71.

Letzter Wechsel beim Effzeh: Matuschyk bekommt auch seine letzten Einsatzminuten in Köln, Nagasawa muss für ihn weichen.

70.

Gute Konterchance für den VfL! Schürrle ist nach einem langen Ball auf und davon. Der Nationalspieler lässt Maroh ins Leere laufen, Horn entschärft den anschließenden Schuss jedoch mit seinen Fäusten.

69. 

Nagasawa führt einen Freistoß auf der linken Seite schnell aus. Svento kann unbedrängt flanken, Peszko kann die Kugel am langen Pfosten jedoch nicht richtig drücken. Es bleibt beim 2:2.

67. 

Bleibt es beim Remis, würden die Unentschieden-Könige der Liga auch im zehnten Heimspiel in Folge ungeschlagen bleiben. Eine beeindruckende Serie des Aufsteigers!

65. 

Der VfL muss nun aufpassen. Da Gladbach mit 1:0 gegen den FCA führt, würden die Wölfe im Falle einer Niederlage auf den dritten Platz zurückfallen.

63.

Dieter Hecking nimmt den ersten Wechsel vor: Caligiuri hat Feierabend, Schürrle soll für Belebung sorgen.

61.

TOOOR für den 1. FC Köln! Der eingewechselte Peszko trifft zum Ausgleich! Bröker setzt Risse auf der rechten Seite in Szene. Der Flügelspieler zieht ab, Peszko rutscht im richtigen Moment in den Flachschuss hinein und markiert das 2:2!

60. 

De Bruyne will die Kugel nach einem Doppelpass mit Gustavo flach nach innen bringen. Die Effzeh-Defensive ist jedoch auf der Hut und unterbindet das Zuspiel.

57. 

Nach einem Fehler von Arnold nimmt Gerhardt im Mittelfeld Tempo auf. Sein Zuspiel durch die Schnittstelle der Viererkette auf Osako ist allerdings einen Tick zu lang, Grün kommt aus seinem Kasten und begräbt den Ball unter sich.

55. 

Köln agiert im Spiel nach vorne häufig zu umständlich. Die letzte Heimniederlage des Effezh datiert vom 6. Dezember 2014 gegen den FC Augsburg. Seitdem gab es drei Siege und sechs Unentschieden. Diese Serie droht heute zu reißen.

53. 

Beide Mannschaften gehen es ruhiger an als zu Beginn des ersten Durchgangs. Momentan spielt sich vieles zwischen den Strafräumen ab.

50. 

Perisic hat auf dem rechten Flügel zu viel Platz und bringt das Leder nach innen. Die Kölner Defensive kann die Gefahr allerdings bereinigen.

48.

Peter Stöger tauscht zum zweiten Mal aus: Ujah bekommt am Ende doch noch seinen Beifall, Bröker kommt ebenfalls zu seinem letzten Einsatz für die Gastgeber. Der Angreifer wird zu Dynamo Dresden wechseln.

46.

Der Effzeh hat zu Beginn der zweiten Halbzeit gewechselt: Kapitän Brecko ist in der Kabine geblieben. Peszko soll für neuen Schwung sorgen.

46.

Weiter geht´s! Der zweite Durchgang läuft in Köln!

Hz.

Köln begann schwungvoll und ging früh in Führung. Die Gäste ließen sich davon jedoch nicht beeindrucken und drehten die Partie noch in der Anfangsviertelstunde. In der Folgezeit hatten die Wölfe die besseren Chancen, die Vize-Meisterschaft ist für das Team von Dieter Hecking zum Greifen nahe.

Hz.

Halbzeit in Köln! Der VfL Wolfsburg geht mit einer 2:1-Führung in die Kabine.

42.

Auf der Gegenseite beinahe das 3:1 für die Wölfe! Vorlagenkönig de Bruyne bedient Gustavo mit einer mustergültigen Flanke. Der Brasilianer bekommt jedoch nicht genügend Druck hinter den Ball, die Kugel fliegt am langen Pfosten vorbei!

41.

Risse wird schön freisgespielt und kommt auf Höhe der rechten Strafraumkante zum Abschluss. Grün verhindert den Ausgleich mit einer Fußabwehr!

39. 

Wimmer startet in der eigenen Hälfte und schüttelt nach einem starken Antritt vier Gegenspieler ab. Der Abschluss des Innenverteidigers aus 20 Metern ist jedoch zu harmlos, Grüne packt sicher zu.

37. 

Diesmal wieder Eckball für den VfL: Knoche setzt sich nach der Hereingabe von de Bruyne im Zentrum durch. Horn pflückt den Kopfball jedoch locker runter.

35. 

Nach einer Brecko-Flanke aus dem rechten Halbfeld ist Knoche vor Ujah am Ball. Den anschließenden Eckball von Lehmann können die Gäste problemlos klären.

32. 

Eckball für die Wölfe von der rechten Seite: De Bruyne sucht Schäfer im Rückraum, Lehmann hat jedoch den Braten gerochen und stellt sich in den Schuss des Linksverteidigers.

31. 

André Schürrle sitzt auch heute wieder auf der Bank. Der deutsche Nationalspieler wird aller Voraussicht nach auch gegen den BVB nicht in der Startelf stehen.

29. 

Svento setzt sich auf der linken Seite schön durch und flankt das Leder mit dem Außenrist an den Fünfmeterraum. Klose ist in letzter Sekunde vor Osako am Ball und klärt zur Ecke. Diese bringt nichts ein.

28. 

Wolfsburg lässt aktuell Ball und Gegner laufen. Nach anfänglichen Schwierigkeiten haben die Gäste mittlerweile alles unter Kontrolle.

25. 

Perisic setzt sich auf dem rechten Flügel gegen Svento durch und bringt die Kugel flach nach innen. Wimmer schlägt das Leder aus der Gefahrenzone.

24. 

Im Moment gibt es zum ersten Mal in diesem Spiel eine kleine Verschnaufpause. Wolfsburg lauert auf weitere Fehler der Gastgeber.

21. 

Klose holt Ujah auf Höhe der Mittellinie von den Beinen. Schiedsrichter Gagelmann lässt die erste Gelbe Karte der Partie jedoch noch stecken.

19. 

Ujah bekommt die Kugel auf der rechten Seite und flankt das Leder flach nach innen. Knoche klärt jedoch auf Kosten eines Eckballs.

17. 

Völlig untypisch für den Effzeh! Die Kölner sind defensiv alles andere als gut sortiert und machen es den Gästen extrem einfach.

15.

TOOOR für den VfL Wolfsburg! Die Gäste haben das Spiel binnen sieben Minuten gedreht! Nach einem bösen Fehlpass von Maroh marschiert Caligiuri locker durch die Kölner Hintermannschaft und legt zurück auf Perisic. Der Kroate behält die Übersicht und versenkt das Leder unhaltbar im rechten Eck - 2:1 für die Wölfe!

15. 

Der Ausgleichstreffer war übrigens bereits der zehnte Wolfsburger Treffer im Anschluss an einen Eckball. Das ist Ligahöchstwert!

13. 

Für die Wolfsburger Spieler geht es heute auch darum, sich für die Startelf im DFB-Pokalfinale zu empfehlen. Wir dürfen gespannt sein, wer hier am meisten Eigenwerbung betreibt.

10. 

Das geht ja richtig gut los hier! Beide Abwehrreihen sind noch nicht richtig auf der Höhe, die Zuschauer sehen einen äußerst munteren Auftakt.

8.

TOOOR für den VfL Wolfsburg! Die Antwort des VfL folgt auf den Fuß! Nach einem Eckball von de Bruyne herrscht kurze Unordnung im Strafraum der Kölner. Der Ball landet bei Luiz Gustavo, der keine Mühe hat, die Kugel aus kurzer Distanz im Netz unterzubringen - 1:1!

8. 

Der Effzeh zieht sich nun erst einmal etwas zurück und überlässt den Gästen das Kommando. Peter Stöger scheint vor dem letzten Spieltag einmal mehr die richtigen Worte gefunden zu haben.

5.  

Was für ein stürmischer Auftakt hier! Köln lässt nicht locker, Osako wird im Fünfmeterraum im letzten Moment am Schuss gehindert. Wolfsburg ist noch überhaupt nicht auf dem Platz!

3.

TOOOR für den 1. FC Köln! Der Effzeh geht früh in Führung! Risse setzt sich im Mittelfeld durch und bedient Osako, der aus halblinker Position cool bleibt und das Leder im rechten unteren Eck unterbringt - 1:0 für den Aufsteiger!

3. 

Eines steht fest. Drama wird es hier heute nicht geben, sollte der VfL jedoch die Vize-Meisterschaft noch verspielen, wäre dies durchaus eine Enttäsuchung für die Gäste.

1.

Los geht´s! Der Ball rollt in Köln!

15:27

Vor dem Anpfiff werden noch einige Akteure verabschiedet. Ujah bekommt überwiegend Pfiffe für seinen Wechsel nach Bremen. Wimmer, den es auf die Insel zu Tottenham Hotspur zieht, wird von den Fans ebenso gefeiert wie Matuschyk.

15:25

Beide Mannschaften stehen im Kabinengang bereit. In wenigen Augenblicken werden die 22 Akteure von Schiedsrichter Peter Gagelmann auf das Feld geführt.

15:18

Dieter Hecking betont, dass heute niemand geschont wird und Benaglio, Naldo und Rodriguez nicht zur Verfügung stehen. Die Wölfe werden alles daran setzen, sie bis zum Pokalfinale fit zu bekommen.

15:17

Bas Dost (16 Treffer) hat noch eine Mini-Chance auf die Torjägerkanone. Der Niederländer bräuchte heute einen Dreierpack, um mit Alex Meier (19) gleichzuziehen.

15:14
VfL Wolfsburg

VfL-Trainer Dieter Hecking gönnt drei Stammspielern eine Pause: Benaglio, Naldo und Rodriguez sind erst gar nicht im Kader. Guilavogui sitzt zunächst auf der Bank. Dafür stehen Grün, Knoche, Vierinha und Luiz Gustavo in der Startelf.

15:12
1. FC Köln

Im Vergleich zur 0:2-Niederlage in Mainz nimmt Effzeh-Coach Peter Stöger sechs Veränderungen vor: Horn, Wimmer, Svento, Lehmann, Gerhardt und Ujah beginnen anstelle von Kessler, Mavraj, Hector, Mattuschyk, Vogt und Finne.

15:06

Auf der Gegenseite wollen die Wölfe eine Woche vor dem DFB-Pokalfinale mit einem Sieg die Vize-Meisterschaft perfekt machen. Auch ein Remis würde für Platz zwei wohl reichen, da die Gladbacher Borussia gegen den FC Augsburg dann einen Sieg mit sechs Treffern Unterschied benötigen würde.

15:03

Der 1. FC Köln kann heute völlig befreit aufspielen. Die Gastgeber haben den Klassenerhalt bereits eingetütet und wollen mit einem Dreier vor eigenem Publikum einen versöhnlichen Saisonabschluss feiern.

15:00

Hallo und herzlich willkommen zum 34. Spieltag der Bundesliga auf eurosport.yahoo.de. Nico Eichelbrönner begrüßt Sie zur Partie des 1. FC Köln gegen den VfL Wolfsburg. Bevor die Begegnung um 15:30 Uhr beginnt, erhalten Sie an dieser Stelle noch einige Informationen.

08:15 

Nur zwei Siege stehen für die Kölner aus den neun Bundesliga-Heimspielen gegen Wolfsburg zu Buche, und in den letzten fünf Duellen ergatterten sie lediglich einen Punkt. In dieser Saison ist der Effzeh zu Hause seit dem 1:2 gegen Augsburg vom 6. Dezember ungeschlagen.

08:10 

Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking gewann sechs seiner acht Aufgaben gegen die Geißböcke, verlor aber auch zwei von drei Gastspielen am Rhein. Seine Elf kann noch den Vereinsrekord von 21 Siegen aus der Meistersaison 2008/09 einstellen. Die Wölfe verloren nur eine der letzten neun Partien (0:1 in Gladbach am 26. April) und verbuchten den Ligarekord von neun Toren nach Eckbällen.

08:00 

Der VfL Wolfsburg, Champions-League-Klub der kommenden Saison, kassierte in der Rückrunde vier Gegentore mehr als Aufsteiger Köln, dessen Abwehr in den letzten sechs Partien keinmal vor der Pause bezwungen wurde. In den letzten zehn Runden trafen die Rheinländer genau in jedem zweiten Spiel ins Netz und könnten sich demnach wieder auf einen Treffer freuen. - Hinrunde: 1:2