• 2. Halbzeit
  • SC Paderborn
  • VfB Stuttgart
  • KosticWerner
    90'
  • Kostic
    90'
  • MaximNiedermeier
    90'
  • Lakic
    85'
  • Ginczek
    79'
  • Stoppelkamp
    77'
  • VucinovicKoc
    76'
  • Ginczek
    72'
  • DidaviMaxim
    69'
  • Halbzeit
  • SC Paderborn
  • VfB Stuttgart
  • HeinlothWemmer
    45'
  • BakalorzRupp
    45'
  • 1. Halbzeit
  • SC Paderborn
  • VfB Stuttgart
  • Didavi
    36'
  • Vucinovic
    4'
Spielbeginn

LIVE
SC Paderborn - VfB Stuttgart
Bundesliga - 23 Mai 2015

Bundesliga - Erleben Sie das Fußball-Spiel zwischen SC Paderborn und VfB Stuttgart LIVE bei Eurosport.de. Das Spiel beginnt am 23 Mai 2015 um 15:30 Uhr. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Welcher Trainer wird nach 90 Minuten die Nase vorne haben? Steffen Baumgart oder Hannes Wolf? Finde es heraus in unserem Liveticker.

Umfrage: Wer gewinnt das Duell zwischen SC Paderborn und VfB Stuttgart? Informieren Sie sich im Vorfeld der Partie über beide Fußball Teams.
Umfangreiche Informationen zu SC Paderborn und VfB Stuttgart. Mehr Fußball - Termine, Ergebnisse und Ranglisten/Tabelle.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
18:00 

Das war's aus Paderborn! 90 Minuten spannender Abstiegskampf liegen hinter uns. Stuttgart ist drin, Paderborn ist unten. Wir bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen einen schönen Abend! Im Liveticker geht es bereits morgen weiter, dann gibt es die 2. Bundesliga und das Saisonfinale in England. Bis dahin, schönen Abend!

Beendet.

Das Stadion leert sich etwas, zumindest auf der Haupttribüne. Die treuen Fans des SCP heben weiter ihre Banner und Fahnen hoch - ein würdiger Fan-Support für einen Erstligisten!

Beendet.

Am Sky-Mikro nun noch SCP-Keeper Lukas Kruse. "Die Fans feiern immer noch, obwohl wir abgestiegen sind. An ihnen hat es sicher nicht gelegen", bilanziert der Schlussmann.

Beendet.

"Wir werden uns jetzt alle schütteln. Ich hoffe, wir bleiben im Großen zusammen, damit wir einen neuen Anlauf starten können", erklärt Hünemeier. Das Feld leert sich langsam, die Stuttgarter gehen nun zum Feiern in die Kabine.

Beendet.

Kapitän Hünemeier tut dieser Abstieg "sehr weh. Umso mehr, weil das Team nicht belohnt wurde." Man sei in sehr vielen Spielen "ebenbürtig gewesen".

Beendet.

"Für die Komplimente können wir uns auch nichts kaufen. Wir hätten uns schon zugetraut, die Klasse zu halten." Wie es weitergeht, weiß Stoppelkamp in diesem Moment nicht. Für die Trainerfrage sei er "der falsche Ansprechpartner".

Beendet.

Nun auch der erste Enttäuschte am Mikro. Moritz Stoppelkamp wirkt niedergekämpft. "Es ist eine gewisse Leere. Der Abstieg war vermeidbar. Es ist ein Scheißgefühl", so Stoppelkamp.

Beendet.

"Riesendank an die Mannschaft, es war großartig heute. Nach meiner Chance hat mich das Team großartig wieder aufgepeppt. Es ist unfassbar jetzt", bilanziert Ginczek. "Jetzt ist Urlaub."

Beendet.

Zu Spekulationen mit dem Trainer will auch Gentner sich nicht äußern. Aber das "möchte man nicht heute Abend entscheiden". Gentner wird von Ginczek liebgekost und abgeholt - in der Kabine wird gleich vermutlich so richtig der Bär steppen. Doch Ginczek spricht auch noch.

Beendet.

Auch VfB-Kapitän Gentner lässt seiner Freude freien Lauf: "Beide Mannschaften haben alles rausgehauen. Es ist eine perverse Situation. Die einen feiern, die anderen müssen runter in die 2. Liga."

Beendet.

Tränen in Paderborn. Die Spieler spannen ein großes Plakat auf. "Danke. Ihr seid erstklassig", heißt es darauf - es richtet sich an die Fans, die auch heute hervorragende Unterstützung gebracht haben.

Beendet.

Die Trainerfrage möchte Dutt zunächst kommentieren, er möchte heute lieber "zwei Rotweingläser trinken und einen Tag genießen". Das hat der VfB nach dieser Aufholjagd sicher verdient.

Beendet.

Robin Dutt bilanziert nach dem Herzschlagfinale: "Wir waren so nah am Abgrund. Wir sind erstmal überglücklich. Dabei werden wir es erstmal belassen. Es ist gut, dass die Spieler nach dem frühen Rückstand ruhig geblieben sind. Kompliment an die Mannschaft."

Beendet.

Bizarre Szenen hier in der Benteler Arena. Die einen jubeln, die anderen weinen. Huub Stevens hat den Klassenerhalt wieder vermieden, Stuttgart bleibt wieder drin.

Beendet.

Der Stuttgarter Freudentaumel ist in vollem Gange. Das Team von Huub Stevens hüpft freudig durch die eigene Kurve. Drei Siege in Serie retten die Klasse, das ist schlicht unfassbar!

90.+4 

Der VfB gewinnt mit 2:1! Das war's! Ein weiteres Jahr Liga eins für das Team von Huub Stevens

90.+3

SCHLUSSPFIFF! Der VfB Stuttgart ist gerettet! Paderborn ist abgestiegen!

90.+2

Kostic sieht die fünfte Gelbe Karte. Diese wirkt sich nicht mehr aus.

90.

Wechsel beim VfB. Maxim muss schon wieder gehen, für ihn kommt Niedermeier. Er soll nun hinten alles aus der Gefahrenzone köpfen, was da noch kommt.

88.

Riesenchance für Paderborn! Kachunga kommt nach einem Standard und einem Fehler von Baumgartl an den Ball und hat die Riesenchance - er scheitert an Ulreich. Was für Szenen hier, unfassbar!

85. 

Dramatische Szenen hier in Paderborn. Klein liegt am Boden und scheint verletzt. Fünf Minuten plus Nachspielzeit fehlen dem VfB noch zum Klassenerhalt.

82. 

Paderborn macht sich hier ordentlich Sympathien. Obwohl der SCP nun eigentlich abgestiegen ist, spielen sie weiter munter drauf los. Sie wollen hier zumindest einen Punkt!

79.

Ginczek sieht die Gelbe Karte nach einem Foulspiel.

78. 

Der VfB greift weiter an. Ginczek und Kostic versuchen es. Sie wollen nachlegen und mit einem dritten Treffer den Klassenverbleib sichern.

76.

Vucinovic geht, für ihn kommt Koc. Paderborn braucht nun vier Tore auf verschiedenen Plätzen, um noch drinbleiben zu können.

72.

TOOOR für den VfB Stuttgart! Die Schwaben spielen einen herausragenden Konter. Durch die Mitte geht es auf Ginczek, der am Strafraum bereits wartet. Er umkurvt einen Verteidiger, anschließend Keeper Kruse und schießt dann ins Tor - das 1:2! Aktuell wäre Stuttgart gerettet, es ist nicht zu fassen!

71.

Riesenchance VfB und es ist immer wieder Kostic! Der quirlige Mittelfeldspieler setzt sich zum wiederholten Male durch und schießt aus 20 Metern - Wemmer fälscht ab, ganz knapp neben das Tor. Was ist denn hier los?

69.

Maxim kommt für Didavi. Er soll noch einmal für Belebung sorgen.

68. 

Die Fans singen immer wieder. PA-DER-BORN, PA-DER-BORN - sie lassen ihre Mannschaft nicht im Stich. Es ist eine großartige Stimmung für diese Schlussphase in dem Stadion, in dem womöglich beide Teams absteigen könnten.

66.

Nächste Chance für den VfB! Riesenkonter der Gäste. Kostic führt die Kugel und spielt dann vom Strafraumeck scharf in die Mitte. Harnik kommt grätschend dran, doch kriegt ihn nicht mehr aufs Tor aus diesem spitzen Winkel.

64. 

Der SC Paderborn weiß, dass er eigentlich keine Chance hat - doch die will er zumindest aus eigener Kraft nutzen. Es geht über Stoppelkamp auf links, doch der verzieht die Flanke.

61. 

Weitere schlechte Nachrichten aus Hamburg: Der HSV führt mit 2:0. Damit ist Paderborn fast schon abgestiegen. Stuttgart muss hier gewinnen, dann reicht es für die Stevens-Elf auch in jedem Falle.

60. 

Nächste Riesenchance für den VfB! Gentner kombiniert mit Harnik - flotter Doppelpass, sodass der Kapitän alleine aufs Tor schießen aknn. Er verzieht neben das Tor, das war eine Riesenmöglichkeit.

59. 

Kostic erobert den Ball und marschiert über die linke Seite. Doch der offensive Mittelfeldspieler ist zu eigensinnig und will es alleine probieren. Da war mehr drin.

57. 

Dafür, dass es eine wahnsinnig wichtige Partie ist, ist dieses Spiel extrem fair. Man sieht kaum unfaire Einsätze oder Nickligkeiten. Der Sieger und Absteiger sollen hier sportlich ausgespielt werden.

54. 

Didavi zieht an Vucinovic vorbei und fasst sich ein Herz. Sein Schuss geht aber klar am Tor vorbei. Stuttgart wirkt spritziger und fitter, das merkte man schon in der ersten Halbzeit.

52. 

Nun sind beide Teams gewaltig unter Druck. Es ist in dieser Situation schwer vorstellbar, dass dieses Spiel remis endet.

49. 

Klein marschiert über links, setzt sich durch und versucht's mal - Hünemeier fälscht ab, doch Kruse kann halten. Derweil gibt es aus Hamburg eine Nachricht. Der HSV führt mit 1:0! Damit sind sowohl Paderborn als auch Stuttgart aktuell abgestiegen!

47.

Paderborn hat zweimal gewechselt: Rupp und Wemmer kommen für die Gastgeber, dafür müssen Heinloth und Bakalorz gehen.

46.

Weiter geht's. Die kommenden 45 Minuten werden die endgültige Entscheidung über Abstieg, Relegation und Klassenverbleib bringen.

Hz. 

Was ein erster Durchgang hier in Paderborn. Die Gäste wurden früh geschockt, als Vucinovic die Führung erzielte. Später wurde der VfB stärker, erspielte sich Chancen und wurde belohnt, als Didavi zum Ausgleich traf. Wie vor Spielbeginn ist auch nun alles offen.

45.+1

Halbzeit in Paderborn. 1:1. Durchschnaufen.

45.

Es ist nicht zu fassen, was der VfB hier für Chancen versiebt! Ginczek startet über rechts durch, lässt vier Verteidiger aussteigen und steht plötzlich völlig frei vor Keeper Kruse. Doch der Stürmer hat die Nerven nicht und schießt ganz knapp am langen Eck vorbei.

44. 

Die Stimmung ist in Ostwestfalen ungebrochen gut. Die Fans geben ihr Bestes und wollen den Klassenerhalt förmlich erzwingen. Drastisch verschlechtert hat sich die Ausgangslage des SCP im Vergleich zum Spielbeginn nicht.

41. 

Es ist ein temporeiches Spiel, in dem der VfB das Zepter schon klar an sich gerissen hat. Gentner schickt Ginczek, doch der steht im Abseits. Paderborn wackelt.

38.

Unfassbares Ding für den VfB! Kostic setzt sich auf links durch, spielt scharf in die Mitte, wo zunächst Ginczek verpasst und am zweiten Pfosten Harnik völlig frei einschieben kann. Er schießt daneben, es ist nicht zu fassen!

36.

TOOOR für den VfB Stuttgart! Da ist der Ausgleich, weil Paderborn in der Defensive patzt. Nach einem Zuspiel von rechts ist Hünemeier in der Mitte überrascht und trifft den Ball nicht richtig. Didavi ist zur Stelle und schließt wuchtig mit links im Strafraum ab. Genau in die Lücke. 1:1!

33. 

Der SCP ist frech! Stoppelkamp erkennt eine Lücke und versucht es von halblinks aus knapp 30 Metern einfach mal - Außennetz, doch Ulreich wäre wohl ohnehin zur Stelle gewesen.

31. 

Nun wieder die Gastgeber. Vrancic flankt mit einem Freistoß aus dem Halbfeld in die Mitte, Strohdiek verlängert, doch harmlos. Auch Paderborn versteckt sich nicht, trotz der herausgespielten Führung.

30.  

Gleich der nächste Abschluss für die Gäste. Über die Mitte und Kapitän Gentner läuft die Kugel nach vorne, bis Ginczek abschließen kann. Doch sein Versuch endet als Kullerschuss und ist für Keeper Kruse gar keine Herausforderung.

28. 

Kachunga muss im Strafraum ins Zweikampfduell mit Baumgartl, gibt dabei einen leichten Schubser, doch dieser wird nicht gepfiffen. Es gibt eine Ecke, die aber nichts einbringt.

26. 

Großchance für den VfB! Nach einer Ecke von Kostic steigt Didavi am höchsten und köpft wuchtig, doch Kruse klärt mit dem Fuß. Der Mittelfeldspieler wurde aber wegen Aufstützens zurückgepfiffen.

23. 

Freistoß für die Gastgeber aus Ostwestfalen! Vrancic flankt, Lakic köpft - doch neben das Tor von Sven Ulreich. Das war harmlos.

20. 

Stuttgart hatte drei Ecken, vier Torschüsse und sämtliche Angriffe. Alleine das Tor steht aus Sicht von Huub Stevens auf der falschen Seite.

18. 

Kuriose Szene! Paderborn kontert im eigenen Stadion. Torschütze Vucinovic wird rechts freigespielt und hat ganz viel Platz - sein völlig unbedrängter Flankenball landet aber meilenweit im Aus.

15. 

Die Gäste nun in der Offensive und wieder im Strafraum. Harnik legt ab auf Didavi, der sich die Kugel weiter nach links legt und in Bedrängnis abzieht - gerät in Rücklage und schießt drüber.

13.

Erste Chance für die Stuttgarter! Es geht hin und her, plötzlich hat der VfB wieder den Ball. Kostic hat die Kugel auf links, flankt in die Mitte, wo Harnik am höchsten steigt und dabei nur knapp über die Latte köpft. Das war knapp!

11. 

Gentner nun auch auf der linken Seite unterwegs. Er schlägt eine Flanke in die Mitte, doch dort ist Kruse auf dem Posten und kann fangen - es war ohnehin Stürmerfoul von Harnik.

9. 

VfB-Kapitän Gentner setzt im Mittelfeld mal ein Zeichen und begeht ein Foulspiel. Die Stuttgarter wirken bislang noch nicht in der Partie angekommen.

6. 

Auf der Gegenseite läuft Didavi an, wird aber bei seinem Schussversuch geblockt. Hannover führt zudem gegen Freiburg. Aktuell, 15:36, wären Stuttgart und Hamburg aus der Fußball-Bundesliga abgestiegen.

4.

TOOOR für den SC Paderborn! Was für ein Paukenschlag durch den Aufsteiger. Lakic legt aus der Mitte heraus ab auf Vucinovic, dieser fasst sich aus 20 Metern ein Herz und bringt den Außenseiter mit seinem Flachschuss in Führung - 1:0 - was für ein Start!

3. 

Der VfB gleich mal in der Vorwärtsbewegung. Es geht über rechts mit Schwaab, daraus resultiert ein Ballbesitz von Didavi - doch die Chance verläuft im Sande.

1.

Die Kugel rollt! Es gilt in Paderborn!

15:28 

Das ganze Vorgeplänkel ist nun beendet. Jetzt zählt es. Hünemeier und Gentner schreiten zur Platzwahl. Der Paderborner Stadionsprecher will sich derweil noch nicht bedanken - schließlich habe man am Donnerstag noch ein Spiel, dann in der Relegation.

14:53 

Stuttgart, ebenfalls unter Druck und zuletzt mit zwei Siegen, lässt Huub Stevens in dieser Besetzung auf den Rasen in der Benteler Arena: Ulreich - Schwaab, Baumgartl, Rüdiger, Klein - Serey Die, Gentner - Harnik, Didavi, Kostic - Ginczek.

14:45 

Der SC Paderborn geht das entscheidende Abstiegsendspiel in folgender Besetzung an: Kruse - Heinloth, Hünemeier, Strohdiek, Hartherz - Bakalorz, Vrancic - Vucinovic, Stoppelkamp - Kachunga, Lakic.

08:50 

Die Hinrundenpartie der beiden Teams endete torlos. Paderborn landete damit nach 17 Spielen sensationell auf Rang zehn - der Einbruch in der Rückrunde hat dafür gesorgt, dass der SCP nun der größte Anwärter auf den direkten Abstieg ist und den Verbleib im Oberhaus nicht mehr in eigener Hand hat.

08:47 

Der VfB muss heute einen Auswärtsfluch brechen. Das Stevens-Team ist in der Rückrunde in der Fremde sieglos und hat zuletzt vier Partien in Serie verloren.

08:40 

Selbstverständlich werden wir Sie auch über die anderen Spielstände und die aktuellen Tabellenkonstellationen auf dem Laufenden halten. Wer steigt wann ab, wer braucht wann ein Tor? Hier verpassen Sie nichts!

08:35 

Mit lediglich 18 Heimpunkten ist Paderborn das schwächste Heimteam der Liga. Lediglich 4 von 16 Partien konnte man für sich entschieden. Der fünfte könnte nun der wichtigste und schönste werden - wenn der FC Schalke mitspielt.

08:28 

Der Hype um diese Partie kannte in den letzten Tagen keine Grenzen. Selbstverständlich ist die Benteler Arena restlos ausverkauft. Auf dem Online-Schwarzmarkt wurden zuletzt Summen von bis zu 8.000 Euro für Karten bei diesem Finale aufgerufen. Der Wahnsinn scheint im Abstiegskampf keine Grenzen zu kennen.

08:24 

Schiedsrichter dieser heißen Partie am heutigen Spieltag ist Deniz Aytekin aus Oberasbach bei Nürnberg.

08:20 

Beim VfB Stuttgart ist die Lage etwas aussichtsreicher, die Schwaben haben nach wie vor alles in eigener Hand. Gewinnt der VfB, bleibt er drin. Verliert er, steigt er ab. Kompliziert wird es bei einem Unentschieden, denn dann sind mit Klassenerhalt, Relegation und Abstieg alle drei Varianten denkbar. Abhängig sind die Schwaben dann von den Resultaten von Hamburg und Hannover.

08:10 

Die Ausgangslage ist so klar wie bedrohlich. Gewinnt Aufsteiger Paderborn sein Heimspiel heute nicht, steigt er ab. Bei einem Sieg ist zudem Schützenhilfe von Schalke notwendig - holen die "Knappen" mindestens einen Punkt, reicht dem SCP ein Dreier, um die Relegation einzuziehen. Direkt drinbleiben kann die Elf von Trainer André Breitenreiter nicht mehr.

08:00 

Hallo und herzlich willkommen zum Liveticker auf eurosport.yahoo.de. Wir begrüßen Sie heute zur Partie SC Paderborn gegen den VfB Stuttgart. Abstiegskampf! 34. Spieltag! Wer bleibt drin? Wer steigt ab? Die Entscheidung fällt heute.