SID

Bernd Leno von Bayer Leverkusen zum AC Milan - der Transfer-Check

Transfer-Check: DFB-Keeper Leno zu Milan

19/06/2017 um 10:41Aktualisiert 19/06/2017 um 14:09

Bernd Leno wird offenbar vom AC Milan umworben. Laut "kicker" und "Bild" erwägt der Serie-A-Klub den Torhüter von Bayer Leverkusen als Nachfolger von Gianluigi Donnarumma, der nicht verlängern will und sofort verkauft werden könnte. Lenos Kontrakt in Leverkusen ist bis 2020 datiert, seine Ausstiegsklausel soll abgelaufen sein. Dem Vernehmen nach lag diese im hohen 20-Millionen-Bereich.

Dessen Aussage im "kicker" impliziert eher das Gegenteil:

"Stand jetzt denken wir nicht daran, Bernd abzugeben, außer es käme ein extrem hohes Angebot. Aber die Frage stellt sich im Moment nicht."

Lenos Berater Uli Ferber wird im Fachblatt wie folgt zitiert: "Nur wenn es um die ganz großen Klubs geht, werden wir uns Gedanken machen. Ein Wechsel müsste für Bernd wirklich sportlich der nächste Schritt sein. Eine andere Lösung wird es nicht geben."

Leno: "Ich spiele bei einem Top-Klub"

Der 25-jährige Keeper ließ Ende Mai verlauten, dass "alles möglich" sei. Sein Wortlaut stimmte mit jenem von Ferber überein:

"Es gibt Argumente für beide Wege. Natürlich würde mich ein Wechsel zu einem europäischen Topklub womöglich nochmals weiterbringen."

Eurosport-Check: Das ausschlaggebende Argument ist mehrfach gefallen - die Weiterentwicklung bei einem Spitzenverein, der wirklich ein höheres Level garantiert. Der AC Milan von 2007 hätte das Niveau gehoben, der AC Milan von heute nicht.

Nach Jahren der Dürre nehmen die Lombarden immerhin an der Europa-League-Qualifikation bei. Obwohl Leverkusen nicht international spielt, wäre Milan keine Lösung, die Lenos Ambitionen in der Nationalmannschaft entscheidend befeuert.

Transfer-Wahrscheinlichkeit: 20 Prozent

Video - Deine Leidenschaft ist unser Antrieb: Die Bundesliga kommt zu Eurosport

00:30
0
0