SID

FC Bayern - Warum macht Carlo Ancelotti in Sachen Mario Götze einen auf Pep?

Dauerthema Götze: Warum macht Ancelotti jetzt auf Pep?

19/07/2016 um 14:48Aktualisiert 28/08/2016 um 14:02

Mario Götze wird den FC Bayern München mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit verlassen, sein Wechsel zu Borussia Dortmund hängt noch an der Ablöse. Bei Pep Guardiola hatte sich die Öffentlichkeit an nichtssagende Lobhudeleien gewöhnt, doch als Carlo Ancelotti zu Bayern kam, dachte der geneigte Beobachter, dass alles anders wird. Anscheinend ein Irrtum. Warum sagt keiner, was Sache ist!?

Ein Kommentar von Johannes Mittermeier

Ja, geht denn das schon wieder los?

Einigt sich der FC Bayern München mit Borussia Dortmund über die Höhe der Ablöse, ist Mario Götze in sehr naher Zukunft kein Bayern-Spieler mehr. Sondern ein Angestellter des BVB. Beide Vereine haben Gespräche bestätigt und ihren jeweiligen Interessensstandpunkt vertreten: Bayern will Götze verkaufen, Dortmund will Götze verpflichten. So simpel.

Mario Götze und Pep Guardiola beim FC Bayern

Mario Götze und Pep Guardiola beim FC BayernSID

Pep, bist du es?

Unter Nachfolger Carlo Ancelotti sollte nun alles besser werden, zumindest anders, es bestand die berechtigte Hoffnung auf Medienrunden ohne Götze-Worthülsen. Das war wohl ein Irrtum.

Dass Ancelotti keine tragende Rolle für Götze vorgesehen hat, ist offenkundig - warum sonst würde Bayern den Weltmeister, WM-Finaltorschützen und Marketingmagneten freiwillig abgeben, ein Jahr vor Vertragsablauf?

Trotzdem äußert sich der italienische Trainer zum Dauerthema Mario G. folgendermaßen:

"Er ist ein fantastischer Spieler, er hat gute Arbeit beim FC Bayern geleistet, und ich bin sicher, er wird hier auch in Zukunft fantastische Arbeit leisten."

Pep, bist du es?

Götze und Bayern: Die Wahrheit passt in einen Satz

Plumpe Schwärmereien helfen nicht weiter, um die Ablöse um die ein oder andere Million hochzutreiben, das sollten sie eigentlich wissen bei Bayern. Was ist so schwer daran, ganz einfach die Wahrheit auszusprechen? Es wäre nur ein Satz, er würde nicht einmal wehtun.

Die Wahrheit lautet: Mario Götze passt nicht zum FC Bayern München.

"Mario ist ein wunderbarer Fußballer, aber leider hat es beim FC Bayern nicht so funktioniert. Er ist drei Jahre hier und muss einfach spielen, kontinuierlich spielen, das ist bei unserem Kader sehr schwierig. Er ist jetzt 24, da muss er es vielleicht bei einem anderen Verein versuchen."

Zur Nachahmung empfohlen, Mister Ancelotti.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico