Imago

Kolasinac schießt Schalke zum Sieg gegen Mainz am 25. Spieltag

Kolasinac schießt Schalke zum Sieg: "Das war eine riesige Energieleistung"

20/03/2017 um 00:18

Die neuen Schalker "Eurofighter" haben ihre Kämpfer-Mentalität mit in die Bundesliga gebracht. Trotz einer durchwachsenen Vorstellung setzten sich die Königsblauen am 25. Spieltag dank des Treffers von Sead Kolasinac (50.) mit 1:0 (0:0) beim FSV Mainz 05 durch. Für Schalkes Sportchef Christian Heidel war es demnach eine gelungene Rückkehr an die alte Wirkungsstätte.

So lief das Spiel:

Die Schalker wollten drei Tage nach dem umjubelten Viertelfinaleinzug in der Europa League gegen Mönchengladbach die Euphorie mit in die Bundesliga nehmen. Das Ziel war, gegen Tabellennachbar Mainz den Abstand zum Relegationsplatz zu vergrößern. Dementsprechend dominant begannen die Gäste. Das Team von Markus Weinzierl hatte deutliche Feldüberlegenheit und teilweise sogar 80 Prozent Ballbesitz, konnte jedoch keine richtige Torgefahr entwickeln.

Mainz 05 startete verhalten und stand sehr tief, wurde nach etwas mehr als 20 Minuten aber mutiger. Die erste gute Torchance in der Schlussphase der ersten Halbzeit hatten ebenfalls die Mainzer in Person von Jhon Cordoba, der in einen Schuss von Danny Latza rutschte und nur knapp an Fährmann scheiterte (37. Minute).

Nur eine Minute später kam Bojan Krkic im Strafraum zum Kopfball, wurde jedoch noch entscheidend von Kolasinac gestört (38.), ehe erneut Latza mit einem starken Schuss von der Strafraumgrenze an Fährmann scheiterte (39.). Dank des Schalker Schlussmanns ging es torlos in die Kabinen.

Zur Halbzeit reagierte Weinzierl und brachte Nabil Bentaleb für Leon Goretzka und tatsächlich startete Schalke mit Schwung in den zweiten Durchgang. Linksverteidiger Sead Kolasinac leitete einen Angriff über die linke Seite ein, spielte einen schönen Doppelpass mit Guido Burgstaller und vollendete schließlich selbst aus elf Metern in die rechte untere Ecke (50.).

Das Tor gab den Schalkern im Anschluss Sicherheit, während die Mainzer nun zunehmend verkrampften. Zwar waren die Hausherren bemüht, fanden jedoch keine Lücke im dichten Schalker Defensivverbund. Da auch die Schalker sich nur noch aufs Verteidigen konzentrierten, gab's nur noch wenige Torchancen, erst in der Nachspielzeit hätte Bentaleb nach einem Konter die Entscheidung für Schalke erzielen können, scheiterte aber an Schlussmann Jonas Lössl.

So blieb es beim knappen 1:0 für die Schalker, die erst ihren zweiten Auswärtssieg einfahren konnten und einen Sprung auf Platz neun machten. Die Mainzer hingegen bleiben auf dem 12. Rang, nur zwei Punkte trennen das Team von Martin Schmidt vom Relegationsrang.

Die Stimmen:

Markus Weinzierl (Trainer Schalke 04): "Ein Riesenkompliment an meine Mannschaft. Das war eine riesige Energieleistung. Wir hatten das Donnerstagsspiel noch in den Knochen, aber wir haben das eine Tor mit allem verteidigt, was wir hatten."

Martin Schmidt (Trainer FSV Mainz 05): "Das Datenblatt sieht super aus - das Resultat ist nicht so toll. Wir werden den Kampf annehmen und solide weiterarbeiten. Die Tabellenkonstellation ist sehr heiß für sieben, acht Teams."

Christian Heidel (Schalke 04): "Es ist schon etwas Besonderes für mich. Ich denke, dass es eine Energieleistung war."

Sead Kolasinac (Schalke 04): "Natürlich gehört auch immer ein Quäntchen Glück dazu. Wir haben viel dafür getan, dass wir es zurück auf unserer Seite haben."

Danny Latza (FSV Mainz 05): "Die erste Halbzeit war ganz gut von uns, in der zweiten kamen wir nicht mehr richtig durch. Torschüsse haben uns gefehlt. Wir müssen jetzt so schnell wie möglich Punkte holen."

Niko Bungert (FSV Mainz 05): "Am Einsatz hat es nicht gelegen. Wir hatten vielleicht mehr vom Spiel als Schalke, haben aber zu wenig Torgefahr verbreitet."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Heidel-Rückkehr erfolgreich

Fast 25 Jahre war Christian Heidel beim FSV Mainz 05, ehe im vergangenen Sommer der Wechsel nach Gelsenkirchen erfolgte. Die Rückkehr war für beide Seiten eine emotionale Angelegenheit, die Mainzer Fans empfingen Heidel mit Applaus und doch konnte er sich über die drei Punkte für seinen neuen Verein freuen.

Die Statistik: 2

Der Sieg in Mainz war erst der zweite Auswärtserfolg der Schalker in dieser Saison, noch dazu ein ganz wichtiger, denn gegen einen direkten Tabellennachbarn konnte Schalke den Abstiegskampf erst einmal hinter sich bringen und nun vielleicht noch einmal in Richtung Europa-League-Qualifikation schielen.

Video - Leverkusen-Coach Korkut: "Situation in der Tabelle ist verrückt"

00:58
0
0
Quoten präsentiert von Tipico