Getty Images

Thomas Tuchel vom BVB: Der glücklichste Trainer auf dem Schleudersitz

Tuchel, der glücklichste Trainer auf dem Schleudersitz

20/05/2017 um 16:48

Thomas Tuchel präsentiert sich vor den letzten beiden Saisonspielen von Borussia Dortmund erstaunlich aufgeräumt und gelöst. Er lacht das Lachen eines Mannes, der weiß, dass seine Zeit beim BVB endet, der darüber aber nicht sonderlich traurig ist. Weil er - zwei Siege gegen Werder Bremen und Eintracht Frankfurt vorausgesetzt - als größter Gewinner gelten darf, obwohl er seinen Job verliert.

Ein Kommentar von Johannes Mittermeier

Gefragt, ob es schon ein Gespräch mit BVB-Boss Hans-Joachim Watzke gegeben habe, erwiderte Trainer Tuchel: "Ich halte es für extrem sinnvoll, nichts dazu zu sagen."

Dann grinste er.

Es war das Lächeln eines Mannes, der seinen Job verlieren wird und trotzdem als Gewinner gelten kann.

Video - "Es wäre naiv": Tuchel lässt eigene Zukunft offen

01:15

Tuchels Lächeln war kalkuliert, der Mann wirkte aufgeräumt, ja gelöst. So präsentierte sich einer, der weiß, dass seine Dortmunder Zeit vorüber ist, der darüber aber nicht sonderlich traurig ist.

Vielmehr machte Tuchel den Eindruck, als ob die Dinge bereits abschließend geklärt wären. Und vermutlich sind sie das auch.

Seine Maxime bis Ende Mai: volle Konzentration auf den BVB! Und anschließend: als Triumphator der Privatfehde mit Watzke hinaus in die (vielleicht noch größere) Fußballwelt. Er weiß ja um seinen Marktwert - und hätte das unschlagbare Argument auf seiner Seite, trotz Erreichen aller Saisonziele gefeuert zu werden.

Da lacht es sich leichter.

Video - Metzelder erklärt die Tuchel-Posse: "Was in Dortmund passiert, ist gesteuert"

00:50
0
0
Quoten präsentiert von Tipico