Getty Images

Appell an RB Leipzig: Bundesliga spannend halten, bitte!

Appell an RB Leipzig: Bundesliga spannend halten, bitte!

06/11/2017 um 21:07Aktualisiert 07/11/2017 um 08:11

RB Leipzig hat Pep, spielt herzerfrischenden Fußball - und könnte Bayern diese Saison wieder gefährlich werden. Die Sachsen sind das beste Mittel gegen Tristesse und Langeweile in der Liga, weil sie als einzige Mannschaft über die nötige Qualität verfügen, um den sechsten Meistertitel der Münchner in Folge zu verhindern.

Ein Kommentar von Dirk Adam

Ich muss zugeben, dass ich kein großer Fan von RB Leipzig bin. Aber der fantastische Offensiv-Fußball, den diese Mannschaft spielt, ist einfach überragend.

Man kann sich dem Angriffsfeuerwerk der "Roten Bullen" nicht entziehen. Das ist gut so, denn die Sachsen könnten in dieser Saison die Einzigen sein, die Bayern anständig Paroli bieten.

Letztendlich geht es darum, Tristesse und Langeweile in der Bundesliga zu verhindern, um schottische Verhältnisse - Celtic Glasgow seit 2012 sechs Mal Meister - erst gar nicht aufkommen zu lassen.

Die nötige Qualität haben die Sachsen. Trainer Ralph Hasenhüttl hat das schnelle Umschaltspiel perfektioniert. Das Team greift seine Gegner sehr hoch an und setzt diese mit permanentem Pressing extrem unter Druck.

"Bullenherde" scharrt mit den Hufen

Ein besonderes "Schmankerl" ist, dass Leipzig den Ball immer wieder durchs Zentrum in die Spitze spielt. Ein genialer Pass auf einen der Angreifer reicht oft schon aus, um ganze Abwehrreihen auszuhebeln.

Auch deshalb ist Leipzig am Wochenende vollkommen verdient auf Platz zwei hinter Bayern gerückt. Hinzu kommt, dass die Mannschaft auch zurückschlagen kann, wenn's drauf ankommt.

Am vergangenen Wochenende taten sich die "Roten Bullen" gegen Hannover zwar kurzzeitig schwer, aber die Sachsen bewiesen tolle Moral und drehten das Spiel (2:1). Ein Zeichen von Klasse - und zunehmender Reife.

Die "Bullenherde" scharrt lautstark mit den Hufen, um die Fährte als erster Bayern-Verfolger aufzunehmen. In der vergangenen Saison fehlten dem Vize-Meister am Ende 15 Punkte auf die Münchner.

Aktuell trennen Bayern und Leipzig nur vier Punkte - sozusagen alles drin für den Bayern-Jäger Nummer 1, der den Titelkampf mit seinem tollen Offensiv-Fußball spannend halten kann.

Video - Luftloch der Liga: Erst Schrecksekunde, dann Selfie-Spaß

01:12
0
0