SID

BVB: Marcel Schmelzer nennt Hauptgrund für die Krise

Schmelzer nennt Hauptgrund für BVB-Krise

14/11/2017 um 06:38Aktualisiert 14/11/2017 um 08:38

Marcel Schmelzer macht bei Borussia Dortmund personelle Probleme in der Abwehr als Hauptgrund für die Krise des BVB aus. Vor allem der verletzte Lukasz Piszczek werde schmerzlich vermisst, sagte der Kapitän dem "kicker": "Er besitzt einen viel höheren Stellenwert, als das vielleicht den Anschein hat." Trainer Peter Bosz stärkt Schmelzer derweil erneut den Rücken und lobt dessen Ansprache.

Für Marcel Schmelzer hängen die Probleme bei Borussia Dortmund vor allem mit Personalproblemen in der Abwehr zusammen.

Im Saisonverlauf standen zehn verschiedene Viererketten auf dem Platz - keine davon zwei Spiele hintereinander.

Der BVB-Kapitän im "kicker":

"So kriegt man in dieser wichtigen Linie keine Konstanz rein. Raphael Guerreiro und ich beispielsweise nutzen die aktuelle Pause, um Fitness aufzubauen. Meine Hoffnung ist, dass wir uns hinten besser einspielen, wenn auch Dan-Axel Zagadou nach seiner Rotsperre zurückkommt."

Piszczeks Ausfall tut besonders weh

Die Länderspielpause kam dem BVB recht, nun muss die Mannschaft in den nächsten beiden Spielen gegen Schalke 04 und den VfB Stuttgart die Wende hinbekommen.

Dabei verzichten müssen die Borussen weiterhin auf Rechtsverteidiger Lukasz Piszczek. Der Pole fehlt dem BVB aufgrund eines Außenbandanrisses im Knie schon seit mehreren Wochen. Zuletzt hatte Marc Bartra ihn vertreten.

Ohne dessen Leistungen zu schmälern, hebt Schmelzer Piszczeks Bedeutung hervor: "Mit seiner Präsenz und seiner Erfahrung sorgt er auf der rechten Seite für die nötige Stabilität."

Schmelzer stärkt Bosz

Sowohl auf als auch neben dem Platz sei Lukasz Piszczek unverzichtbar für den BVB und genieße bei Mannschaft und Fans ein hohes Ansehen.

Schmelzer:

"Er besitzt einen viel höheren Stellenwert, als das vielleicht den Anschein hat. Jetzt fällt es besonders auf. Lukasz Piszczek verkörpert bei Borussia Dortmund die Werte und Mentalität, die so wichtig sind."

Von einem Trainerproblem wiederum möchte der BVB-Kapitän nichts wissen. Vielmehr wisse Peter Bosz ganz genau, wann er wie mit der Mannschaft umgehen müsse.

Schmelzer sagt:

"In der Halbzeit gegen Bayern oder in Hannover hat er seiner Unzufriedenheit durchaus Luft gemacht. Bosz hat ein gutes Timing dafür, wann er laut werden muss und wann er besser Ruhe ausstrahlt."

Video - Das sagt Draxler über die neuen Bayern-Gerüchte

01:25
0
0