Getty Images

FC Augsburg bringt Eintracht Frankfurt zu Fall

Augsburg bringt Eintracht Frankfurt zu Fall
Von Eurosport

16/09/2017 um 18:03Aktualisiert 16/09/2017 um 18:18

Der FC Augsburg hat Eintracht Frankfurt nach fünf Duellen ohne Sieg am 4. Spieltag der Fußball-Bundesliga mit 2:1 (1:0) geschlagen. Ein herrlicher Freistoß von Philipp Max (20.) bracht dem FCA die Führung, der eingewechselte Caiuby (77.) sorgte für die Entscheidung. Luka Jovic (79.) gelang bei seiner Bundesliga-Premiere nur noch das Anschlusstor für die SGE.

So lief das Spiel:

Vor 46.500 Zuschauern in der Frankfurter WM-Arena waren die Augsburger zunächst einmal um Sicherheit bemüht. Eintracht Frankfurt hatte in der ersten Halbzeit mehr vom Spiel. Die Hausherren hatten mehr Ballbesitz und versuchten das Spiel über ein ruhiges Aufbauspiel, konzentriert zu kontrollieren. Doch Augsburg stand sicher in der Defensive und lauerte auf Konter. Immer wieder spielte Marcel Heller auf der rechten Angriffsseite seine Schnelligkeit aus und sorgte für Torgefahr. Heller war es auch, der in der 21. Minute nahe der Eckfahne einen Freistoß herausholte, den Philipp Max direkt ins lange Eck verwandelte.

Die Eintracht versuchte sich durch den Gegentreffer nicht aus der Ruhe zu bringen und suchten immer wieder den Weg in die Spitze. Doch auf jeden Versuch der Hausherren hatten die Augsburger, die Defensiv zum Ende der ersten Hälfte auf eine 5er-Kette umstellten, die richtige Antwort parat.

Nach dem Seitenwechsel dominierten die Hausherren klar das Spielgeschehen. Die Gäste aus Augsburg konnten sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien. Doch wenn sich Möglichkeiten boten, gingen die Augsburger konsequent nach. Und so war es Joker Caiuby der mit einem wunderschönen Abschluss aus 27 Metern den Ball im Tor unterbrachte und auf 2:0 erhöhte. Luka Jovic ließ die Eintracht mit seinem Tor (79.) noch von einem Punktgewinn träumen, aber die Schluss-Offensive brachte keinen zahlbaren Erfolg. Somit muss Eintracht Frankfurt weiter auf den ersten Heimsieg der Saison warten.

Die Stimmen zum Spiel:

Niko Kovac (Trainer Eintracht Frankfurt): "Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt, das war die schwächste Halbzeit in dieser Saison. Die Reaktion danach war gut, aber es hat unter dem Strich nicht gereicht. Wir müssen zurecht traurig sein."

Manuel Baum (Trainer FC Augsburg): "In der Defensive haben wir es in der ersten Halbzeit super hinbekommen, im zweiten Durchgang waren wir nicht zufrieden. Aber wir haben dann das nötige Spielglück gehabt, das man manchmal braucht. Wir freuen uns über die sieben Punkte auf der Habenseite."

Der Tweet zum Spiel: Treffsicher aus der Distanz

Die Statistik zum Spiel: Augsburg erlöst

Nach drei Jahren gelang Augsburg wieder ein Sieg gegen die Eintracht, nachdem keines der letzten fünf Duelle gewonnen worden war. Die Fuggerstädter im Höhenflug.

Das fiel auf: Augsburger Plan geht auf

Manuel Baum hat seine Mannschaft perfekt auf das Auswärtsspiel bei der Eintracht eingestellt. Die Gäste lauerten auf Konter und machten das Spiel, wenn möglich schnell. Nach dem Führungstreffer zogen sie sich weiter zurück, agierten mit einer 5er-Kette und ließen es nicht zu, dass die Frankfurter sich Großchancen herausspielten. Baums Plan ist mal wieder aufgegangen.

Video - #SotipptderBoss: Hannover fegt HSV weg

03:25
0
0
Quoten präsentiert von Tipico