Getty Images

Freiburg ohne Chance! Volland schießt Bayer Leverkusen aus der Krise

Freiburg ohne Chance! Volland schießt Bayer aus der Krise

17/09/2017 um 17:35Aktualisiert 17/09/2017 um 17:37

Bayer Leverkusen hat sich nach verkorkstem Saisonstart in einer starken ersten Hälfte den Frust von der Seele geschossen. Gegen Aufbaugegner SC Freiburg, der auf den 16. Tabellenplatz abrutschte, gelang ein 4:0 (3:0)-Erfolg. Kevin Volland mit einem Doppelpack (21./34.), Charles Aránguiz (29.) und Julian Brandt (86.) erzielten die Treffer vor 26.232 Zuschauern gegen harmlose Breisgauer.

So lief das Spiel:

Nach zuletzt enttäuschenden Ergebnissen waren die Leverkusener in ihrem 1300. Bundesligaspiel von der ersten Minute an um die Klarstellung der Machtverhältnisse im eigenen Stadion bemüht. Kevin Volland eröffnete Bayers Torparty im ersten Durchgang mit einem herrlichen Treffer aus 25 Metern. Völlig unbedrängt konnte der Angreifer den Ball vor dem Strafraum annehmen und anschließend halbhoch im linken Eck versenken (21.)

Auch das 2:0 der "Werkself" fiel nach einem wahren Sonntagsschuss am Sonntagnachmittag. Nach einer ins Zentrum abgewehrten Ecke kam Charles Aránguiz aus dem Hintergrund angerauscht und brachte die Kugel per Vollspannschuss fulminant in der langen Ecke unter (29.).

Leverkusen ließ weiterhin nicht locker und legt nur fünf Minuten später das 3:0 nach. Karim Bellarabi setzte den wieder genesenen Bayer-Kapitän Lars Bender rechts im Sechzehner ins Szene. Der legte den Ball direkt in Zentrum, wo Volland am langen Pfosten ins leere Tor einschob (34.).

Sekunden nach Wiederanpfiff vergab Marco Terrazzino die große Freiburger Chance auf das 1:3, legte den Ball nach einem Konter der Gäste aber aus acht Metern freistehend neben das Gehäuse von Bernd Leno (47.). Anschließend kam von den Gästen aber nicht mehr viel, während Leverkusen das Spiel im Verwaltungsmodus über die Runden brachte.

Kurz vor Schluss durfte sich Julian Brandt noch in die Torschützenliste eintragen. Bei einem schnell und kurz ausgeführten Leverkusener Freistoß von Aránguiz war die gesamte Freiburger Hintermannschaft im Tiefschlaf. Brandt blieb vor dem bemitleidenswerten SC-Keeper Alexander Schwolow cool und verwandelte sicher zum Endstand (86.).

Die Stimme:

Kevin Volland (Bayer Leverkusen): "Es war ein entscheidendes Spiel für uns. Heute haben wir von hinten bis vorne souverän gespielt und verdient gewonnen."

Der Tweet zum Spiel:

Das fiel auf: Abgezocktes Retsos-Debüt

Der kurz vor Transferschluss für 17,5 Millionen von Olympiakos Piräus verpflichtete Panagiotis Retsos erlebte ein überaus erfolgreiches Debüt für Bayer. An der Seite des erfahrenen Sven Bender bildete er das Innenverteidigerduo und ließ sich seine 19 Jahre zu keinem Zeitpunkt anmerken.

Die Statistik: 3061

Die Zwillinge Lars und Sven Bender standen gegen Freiburg erstmals seit 3061 Tagen wieder in einem Vereins-Pflichtspiel zusammen auf dem Platz.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico