Eurosport

Real Madrid - Legia Warschau: Souveränes Schützenfest für Ronaldo, Bale und Co.

Real-Schützenfest gegen Legia - Fan-Randale am Rande

19/10/2016 um 00:05

Real Madrid hat sich am 3. Spieltag der Champions League souverän mit 5:1 (3:1) gegen Legia Warschau durchgesetzt. Cristiano Ronaldo ging dabei leer aus - Gareth Bale (16.), ein Eigentor von Tomasz Jodlowiec (20.), Marco Asensio (37.), Lucas Vázquez (68.) und Álvaro Morata (85.) trafen für Real. Ronaldo bereitete immerhin zwei Treffer vor. Miroslav Radovic gelang das 1:2 (22., Elfmeter).

So lief das Spiel:

Nach dem 6:1 am Wochenende gegen Betis Sevilla feierten die "Königlichen" den nächsten Kantersieg und verbesserten ihr Torverhältnis. Legia Warschau kassierte hingegen die dritte Pleite und verweilt mit null Zählern am Tabellenende.

Legia spielte anfangs gut mit. Odjidja-Ofoe scheiterte beim Stand von 0:0 am Aluminium. Real überzeugte aber in der Offensive und schlug eiskalt zu. Gareth Bale nahm mit links Maß und schob die Kugel zum 1:0 in die lange Ecke ein (16.).

Wenig später passte Karim Benzema seelenruhig nach hinten, wo Marcelo aus 15 Metern flach abzog. Der Ball flog von Tomasz Jodlowiec abgefälscht zum 2:0 in die Maschen (20.). Die Polen gaben jedoch nicht auf und rannten weiter an.

Nach einem Foulspiel von Danilo an Miroslav Radovic zeigte der Unparteiische auf den Punkt. Der Gefoulte trat selbst an, verlud Keeper Keylor Navas und schob flach zum 1:2 ein (22.). In der 37. Minute bediente Bale Danilo, der von rechts flach nach innen passte, wo Cristiano Ronaldo auf Marco Asensio ablegte. Der 20-Jährige erzielte aus 15 Metern das 3:1.

Die Gäste konnten im zweiten Durchgang nicht mehr an die gute erste Halbzeit anknüpfen. Madrid hatte alles unter Kontrolle und erarbeitete sich etliche Torchancen. Der eingewechselte Álvaro Morata entwischte Bartosz Bereszynski in der 68. Minute und flankte von links gefühlvoll in die Mitte, wo der ebenso kurz zuvor ins Spiel gekommene Lucas Vázquez volley abzog und den Ball aus kurzer Distanz zum 4:1 ins Tor wuchtete.

In der Schlussphase behauptete sich "CR7" kurz vor dem Sechzehner gegen zwei Warschauer und spitzelte klasse in die Lücke auf Morata. Der spanische Nationalstürmer wurde nicht attackiert und schob mühelos flach zum 5:1-Endstand ein (84.).

Die Stimmen:

Pepe (Real Madrid): "Wir haben gut gespielt. Der Trainer wollte, dass wir direkt von Beginn an Druck aufbauen. Wir haben es immer im Sinn, den Gegner zu respektieren. Wir wollten viele Tore erzielen. Unser Kader ist ein Kader mit einer sehr hohen Qualität – sowohl bei den Spielern, die starten, als auch bei den Spielern, die reinkommen. Wir haben Spieler mit sehr großem Hunger."

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir können uns immer verbessern. Wichtig war es heute aber zu gewinnen."

Der Tweet zum Spiel:

Luka Modric hatte allen Grund zum Lachen. Zum einen kam seine Mannschaft ohne ihn zurecht, zum anderen gaben die "Königlichen" einige Stunden zuvor seine Vertragsverlängerung bis 2020 bekannt. Wegen einer Knieverletzung fiel er gegen Legia aus.

Das fiel auf: Legia-Randale

Die Statistik: 11

Kein Spanier ist seit der Saison 2014/15 in der Champions League so erfolgreich wie Álvaro Morata. Ihm gelangen seither elf direkte Torbeteiligungen (acht Treffer, drei Assists).

Video - Jimmy Hartwig über Umgang mit "gescheiterten" Talenten: "Chapeau vorm FC Bayern"

01:36
0
0