Getty Images

Real Madrid - Borussia Dortmund: 4 Gründe für das wichtigste unwichtige Spiel des BVB

Mit Video | 4 Gründe, warum Real für den BVB das wichtigste unwichtige Spiel ist

06/12/2017 um 17:18

Borussia Dortmund tritt am 6. Spieltag der Champions-League-Gruppenphase bei Real Madrid an. Für den BVB geht's nur noch um die Qualifikation zur Europa League, das Weiterkommen in der "Königsklasse" ist bereits unmöglich. Warum die Partie im Estadio Santiago Bernabéu trotzdem - oder gerade deswegen - das wichtigste unwichtige Spiel der Saison für den BVB wird.

Vom Torfall 1998 erzählen sie sich heute noch bei Borussia Dortmund; das nervenzerfetzende Halbfinale 15 Jahre später hat jedem, der es mit dem BVB hält, andersartig aufgewühlt; in der Vorsaison holte Schwarz-Gelb bei Real Madrid ein Remis, das mit anerkennendem Grundrauschen quittiert wurde.

Wenn Dortmund im Estadio Santiago Bernabéu antrat, wurde zumeist die Klaviatur der großen Emotionen bedient - auch wenn der BVB dort bei sieben Versuchen nie triumphieren konnte (zwei Unentschieden).

Um einiges. Es gibt gute Gründe, warum Dortmund bei Real das wichtigste unwichtige Spiel der Saison bestreitet.

1. Vertrauen!

BVB-Trainer Peter Bosz macht "Selbstvertrauen" als Etappenziel aus. Sein Team hat nur eines der vergangenen elf Pflichtspiele gewonnen (im DFB-Pokal bei Drittligist Magdeburg), ist in der Bundesliga seit Ende September ohne Sieg und in der Champions League 2017/18 chronisch erfolglos.

"Wir müssen jetzt mal gewinnen", fordert Watzke, obgleich er weiß, dass es bei Titelverteidiger Real halt nicht so einfach wird. Ergo: "In Sachen Selbstbewusstsein wäre ein Unentschieden eine coole Nummer."

Video - BVB-Boss Watzke: "Unentschieden wäre coole Nummer"

00:46

2. Europa!

Zwei Zähler verbucht der BVB, ebenso "viele" wie APOEL Nikosia - kein Wunder, beide Partien endeten 1:1. So muss Dortmund um Rang drei und damit die Zulassung zur K.o.-Runde der Europa-League fürchten. Verlieren beide, wären die Westfalen aufgrund der besseren Tordifferenz durch. Aber wehe, APOEL gelingt bei den Tottenham Hotspur ein Coup…

"Es ist unsere Pflicht, uns für die Europa League zu qualifizieren", sagt Neven Subotic, sein Kollege Nuri Sahin formuliert es ähnlich offensiv - und denkt weiter: "Auch die Europa League ist sehr wichtig. Der Verein hat diesen Titel noch nicht geholt, das ist ein Anreiz."

Video - Sahin zu BVB-Zielen: "Europa-League-Titel ist Anreiz"

00:31

3. Bosz!

Video - Bosz: "Wenn Real eine Krise hat - was haben dann wir?"

00:31

4. Aubameyang!

17 Tore in 19 Spielen, aber Pierre-Emerick Aubameyang wirkt zusehends isoliert. Die Kollegen sollen sich an seinen Disziplinlosigkeiten und Extravaganzen stoßen, im Revierderby handelte er sich einen Platzverweis ein, bei der Mitgliederversammlung machte Aubameyang einen gleichgültig-abwesenden Eindruck, zuletzt in Leverkusen fehlte er gesperrt.

Hüftprobleme hätten einen Einsatz ohnehin erschwert, gegen Real soll der Gabuner wieder stürmen. Es hat etwas vom Schaufenster: Bei einem Angebot von 70 Millionen Euro, so wird kolportiert, könne Aubameyang im Winter wechseln. So bildet sich die Bedeutung für beide Seiten heraus. Dortmund braucht einen engagierten Aubameyang, und Aubameyang braucht eine engagierte Leistung in Madrid.

Video - Winterschlussverkauf: Ist Aubameyang bald weg?

01:23
0
0