Getty Images

DFB-Team in der Einzelkritik: Leon Goretzka dreht auf, Bernd Leno erwischt schwarzen Tag

DFB-Team in der Einzelkritik: Goretzka dreht auf, Leno schwach
Von SID

19/06/2017 um 19:57Aktualisiert 19/06/2017 um 20:15

Beim verdienten 3:2-Sieg der deutschen Nationalmannschaft stach Leon Goretzka besonders hervor. Der Schalker und Lars Stindl konnten ihre ersten Treffer im DFB-Trikot verbuchen. Auch sonst zeigte sich die Offensivabteilung spiel- und kombinationsfreudig. Nur ein Spieler fiel wirklich durchs Raster. Torhüter Bernd Leno erwischte einen rabenschwarzen Tag. Die Löw-Elf in der Einzelkritik.

Bernd Leno:

In seinem fünften Länderspiel bis auf einige Rückpässe zunächst beschäftigungslos. Sah dann bei beiden Gegentoren ganz schlecht aus.

Offensiv-Note: 4 / Defensiv-Note: 5,5

Joshua Kimmich:

Viel unterwegs auf der rechten Seite. Im Spiel nach vorne zunächst nicht so effektiv wie zuletzt. Ließ in der Defensive aber wenig anbrennen und bereitete das dritte Tor stark vor.

Offensiv-Note: 2,5 / Defensiv-Note: 3,5

Shkodran Mustafi:

Beim Gegentor prallte der Ball unglücklich von ihm zurück zum Torschützen Rogić. Ansonsten verlieh der Weltmeister der deutschen Abwehr viel Sicherheit. Leistete sich zudem kaum einen Fehlpass im Aufbau.

Offensiv-Note: 2,5 / Defensiv-Note: 3

Antonio Rüdiger:

Solide Partie an der Seite von Mustafi. War von den meist harmlosen Australiern aber auch wenig gefordert.

Offensiv-Note: 3 / Defensiv-Note: 3,5

Jonas Hector:

Eigentlich wie immer. Leistete sich auf der linken Seite fast keinen Fehler, Überraschungsmomente in der Offensive gingen vom Kölner aber auch nicht aus.

Offensiv-Note: 3,5 / Defensiv-Note: 3

Leon Goretzka:

Überragender Auftritt. Der Schalker trieb das Spiel der deutschen Mannschaft an. Leitete den Führungstreffer durch Stindl ein, holte den Elfmeter vor dem 2:1 heraus. Suchte auch immer wieder selbst den Abschluss und belohnte sich mit seinem ersten Länderspieltor zum 3:1

Offensiv-Note: 1 / Defensiv-Note: 2,5

Sebastian Rudy:

Unauffällig, aber sehr effektiv. Der künftige Münchner eroberte einige Bälle im zentralen Mittelfeld und hielt Nebenmann Goretzka den Rücken für dessen Vorstöße frei.

Offensiv-Note: 3 / Defensiv-Note: 3

Julian Brandt:

Licht und Schatten beim Leverkusener. Bereitete das 1:0 nach Pass von Goretzka mit viel Übersicht vor. Sorgte auf der rechten Seite auch im Anschluss immer wieder für Gefahr und kam zu guten Abschlüssen. In einigen aussichtsreichen Situationen leistete er sich aber auch technische Fehler.

Offensiv-Note: 2 / Defensiv-Note: 3,5

Julian Draxler: Der Kapitän ging voran. Verlieh dem deutschen Spiel mit seiner Übersicht Struktur. Übernahm beim souverän verwandelten Elfmeter kurz vor der Pause Verantwortung, leistete sich vor dem 1:1 aber einen Ballverlust. - Note: 2,5

Lars Stindl:

Sorgte mit seinem ersten Länderspieltor für die frühe Führung. War in der Folge viel unterwegs, holte sich die Bälle auch schon mal in der eigenen Hälfte. Tauchte zwischendurch aber auch ein wenig ab.

Offensiv-Note: 3 / Defensiv-Note: 3,5

Sandro Wagner:

Nach seinen drei Toren gegen San Marino diesmal glücklos. Der Hoffenheimer vergab in der ersten Halbzeit zwei gute Chancen. Kämpfte aber wie immer vorbildlich.

Offensiv-Note: 3,5 / Defensiv-Note: 3,5

Timo Werner:

Der Leipziger löste in der 58. Minute Wagner ab. Versuchte seine Schnelligkeit auszuspielen, hatte bei einem Pfostenschuss Pech.

Offensiv-Note: 2,5 / Defensiv-Note: 3,5

Niklas Süle:

Kam in der 63. Minute für Brandt, um der Abwehr noch mehr Stabilität zu verleihen.

ohne Bewertung

Emre Can:

Durfte ab der 77. Minute für Stindl ran.

ohne Bewertung

Video - Neuer Kagawa? BVB beobachtet wohl Barça-Juwel

01:06
0
0