Imago

DFB-Pokal: VfL Wolfsburg mit Problemen, Greuther Fürth souverän

DFB-Pokal: Wolfsburg mit Problemen, Fürth souverän
Von SID

13/08/2017 um 17:26Aktualisiert 13/08/2017 um 18:35

Der VfL Wolfbsurg erreicht gegen Eintracht Norderstedt mit Mühe die zweite Runde. Auch für Bundesliga-Aufsteiger Hannover 96 verlief das erste Pflichtspiel der Saison nicht reibungslos. Während die SpVgg Greuther Fürth und der VfL Bochum keine Probleme mit ihren Aufgaben hatten, scheiterte der SV Sandhausen beim 1. FC Schweinfurt. Union Berlin musste nachsitzen. Der Pokal-Tag im Überblick.

Eintracht Norderstedt - VfL Wolfsburg 0:1 (0:0)

Holpriger, aber letztlich geglückter Neustart für den VfL Wolfsburg: Der Cupsieger von 2015 setzte sich mit vier Sommerzugängen in der Startelf nur mit großer Mühe beim Viertligisten Eintracht Norderstedt 1:0 (0:0) durch und steht in der 2. Runde des DFB-Pokals. Beim beherzt kämpfenden Amateurteam bekleckerte sich das Team von Trainer Andries Jonker allerdings nicht mit Ruhm.

Ignacio Camacho, für 15 Millionen Euro vom FC Malaga gekommen, erzielte in der 59. Spielminute per Kopf nach einer Ecke von Yunus Malli das Tor des Tages. Zuvor hatten die Gäste vor 4.500 Zuschauern im ausverkauften Edmund-Plambeck-Stadion lange uninspiriert agiert.

Bonner SC - Hannover 96 2:6 (1:1)

Schwach begonnen, letztendlich aber souverän weiter: Hannover 96 hat das erste Pflichtspiel der Saison nach Anlaufschwierigkeiten gewonnen und damit eine Woche vor dem Bundesliga-Auftakt Selbstvertrauen getankt. Der Aufsteiger siegte in der 1. Runde des DFB-Pokals 6:2 (1:1) beim Fußball-Regionalligisten Bonner SC.

SC-Stürmer Lars Lokotsch (20.) brachte den engagiert aufspielenden Außenseiter mit einem Schuss ins lange Eck in Führung. Niclas Füllkrug (34.) schob den Ball nach Vorarbeit von Felix Klaus aus kürzester Distanz zum Ausgleich ins Tor. Nach exakt einer Stunde legte abermals Klaus frei vor Bonns Torwart Alexander Monath auf, diesmal hatte Martin Harnik keine Mühe. Füllkrug traf in der 74. Minute erneut, ehe es Nico Perrey (83.) mit einem sehenswerten Hackentor noch einmal spannend machte. Kenan Karaman (90.), Sebastian Maier (90.+2) und erneut Harnik (90.+3) sorgten am Ende für klare Verhältnisse.

SV Morlautern - SpVgg Greuther Fürth 0:5 (0:2)

Zweitligist SpVgg Greuther Fürth ist nach dem verpatzten Saisonstart in die zweite Runde des DFB-Pokals eingezogen. Die Mannschaft von Trainer Janos Radoki kam nach zwei Niederlagen in der Liga beim Fünftligisten SV Morlautern zu einem souveränen 5:0 (2:0).

Neuzugang Philipp Hofmann (16./18.) hatte die Gäste vor 2800 Zuschauern in Pirmasens mit einem Doppelpack früh auf die Siegerstraße gebracht, David Raum (59.), Serdar Dursun (85.) und Sebastian Ernst (86.) erzielten die Treffer in der zweiten Halbzeit.

FC Nöttingen - VfL Bochum 2:5 (0:2)

Der VfL Bochum hat dank eines Blitzstarts die zweite Runde des DFB-Pokals erreicht. Das in der 2. Bundesliga noch sieglose Team des neuen Trainers Ismail Atalan gewann gegen den Oberligisten FC Nöttingen im Karlsruher Wildparkstadion mit 5:2 (2:0).

Die Begegnung begann furios: Görkem Saglam traf nach 34 Sekunden zur VfL-Führung, Lukas Hinterseer erhöhte schon in der 3. Minute auf 2:0. Nach der Pause gelang Nöttingens Kapitän Timo Brenner per Foulelfmeter (51.) zwar der Anschluss, doch erneut Hinterseer machte mit einem Doppelschlag (65./75.) alles klar. Mario Bilger (85.) für Nöttingen und Jannik Bandowski (87.) für Bochum trafen in der Schlussphase.

1. FC Schweinfurt 05 - SV Sandhausen 2:1 (0:1)

Der SV Sandhausen ist überraschend schon in der ersten Runde des DFB-Pokals gescheitert. Der Zweitligist verlor beim Regionalligisten 1. FC Schweinfurt 05 trotz Führung mit 1:2 (1:0) und kassierte im dritten Pflichtspiel der Saison die erste Niederlage.

Außenseiter Schweinfurt zog erstmals seit 1989 wieder in die zweite Runde ein. Lucas Höler (11.) brachte den Favoriten aus Sandhausen vor 4610 Zuschauern im Willy-Sachs-Stadion zwar früh in Führung, nach der Pause drehten Marius Willsch (53.) und Steffen Krautschneider (62.) jedoch die Begegnung.

1. FC Saarbrücken - Union Berlin 1:2 (1:1, 1:1)

Union Berlin hat sich in die zweite Runde des DFB-Pokals gezittert. Beim Viertligisten 1. FC Saarbrücken setzte sich der Tabellenzweite der 2. Bundesliga nach Verlängerung mit 2:1 (1:1, 1:1) durch und verhinderte damit knapp das achte Erstrunden-Aus seit dem Finaleinzug vor 16 Jahren.

Fabian Schönheim (23.) und Matchwinner Simon Hedlund (101.) trafen für die Mannschaft von Trainer Jens Keller, der zunächst einige Stammkräfte geschont hatte. Für die vom langjährigen Bundesliga-Profi Dirk Lottner trainierten Saarländer sorgte Kevin Behrens (40.) für den verdienten zwischenzeitlichen Ausgleich.


#TGIM - Die Bundesliga live im Eurosport Player – jetzt für 29,99 Euro#

Ab August übertragen wir 45 Bundesligaspiele der Saison 2017/18 live im Eurosport Player. Dazu zählen alle Spiele am Freitagabend, die fünf Partien am Sonntagmittag (13:30 Uhr), fünf Montagabendspiele um 20:30 Uhr sowie der Supercup zwischen Borussia Dortmund und Bayern München und vier Relegationsspiele (Bundesliga/2. Bundesliga und 2. Bundesliga/3. Liga).


0
0
Quoten präsentiert von Tipico