Getty Images

Italien: Gianluigi Buffon erklärt Rücktritt aus der Nationalmannschaft

Bittere Tränen und emotionaler Rücktritt: Italien-Legende Buffon sagt "Ciao"

15/11/2017 um 06:05Aktualisiert 15/11/2017 um 09:05

Nach der verpassten Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Russland 2018 hat Italiens Nationaltorhüter Gianluigi Buffon (39) seinen Rücktritt erklärt. Nach einer 0:1-Hinspielniederlage in Schweden schaffte es die "Squadra Azzurra" im Mailänder San Siro nicht über ein torloses Remis hinaus. Nach 60 Jahren findet eine WM erstmals ohne die italienische Nationalmannschaft statt.

Nach dem Spiel weinte Buffon bittere Tränen und gab seinen Rücktritt offiziell bekannt:

"Wir sind stolz, stark und wir sind stur. Wir wissen, wie man zurückkommt, das haben wir bisher immer getan. Ich werde eine italienische Mannschaft verlassen, die auch ohne mich klarkommt. Ich danke allen, besonders diejenigen, die mich in dieser wundervollen Zeit begleitet haben."

Der langjährige Kapitän hätte in Russland (14. Juni bis 15. Juli) seine sechste WM-Endrunde bestritten. In seiner langen und erfolgreichen Laufbahn wurde der Keeper unter anderem 2006 Weltmeister in Deutschland. Dem viermaligen Welttorhüter von Juventus Turin wurde bislang lediglich ein Erfolg in der Champions League verwehrt.

In den wichtigen Spielen "ist Gigi immer noch der Beste der Welt", hatte ihn sein Trainer bei Juventus Turin, Massimiliano Allegri, einst gelobt. Legenden bringt er regelmäßig zum Schwärmen. Zinédine Zidane sagte über ihn: "Er ist ein geborener Anführer. Er hat sich immer um seine Mitspieler gekümmert, das zeigt, welch Mensch er ist, neben dem großartigen Torwart und Kapitän."

Ein Mensch, der auch einmal Schwäche zeigt in einem Beruf, in dem Stärke belohnt wird, und der Verantwortung übernimmt, wenn Mitmenschen leiden. Kein Geheimnis macht er aus seiner Depression, die ihn jahrelang belastete: "Ich entdeckte mich fragiler, als ich glaubte", verriet er in diesem Jahr.

Video - DFB-Team mit Reus und Werner: Die Eurosport-Wunschelf für die WM

02:26
0
0