AFP

FC Barcelona gibt Sieg aus der Hand - Lionel Messi verletzt

Barcelona gibt Sieg aus der Hand - Messi verletzt

22/09/2016 um 00:15

Mit 1:1 (1:0) trennten sich Barcelona mit DFB-Keeper Marc-André ter Stegen und Atlético Madrid im Topspiel. Barca legte gegen Atlético zwar in Person von Ivan Rakitic (41.) vor, musste in der zweiten Halbzeit aber dennoch den Ausgleich durch Angel Correa (61.) hinnehmen, der erst eine Minute vor dem Treffer eingewechselt worden war. Die Katalanen stehen drei Zähler hinter Real auf Rang drei.

So lief das Spiel:

Über weite Strecken neutralisierten sich beide Teams im ersten Abschnitt auf einem mäßigen Niveau gegenseitig. So brauchte es einen Geistesblitz von Andrès Iniesta, um die Fans im Camp Nou aus der Lethargie zu reißen. Mit einer maßgenauen Flanke auf den durchgestarteten Ivan Rakitic, der problemlos aus fünf Metern zum 1:0 einköpfte (41.), schien Barcelona den Ball durchbrochen zu haben.

Zwei Schlüsselmomente sorgten dann für eine plötzliche Wendung der Begegnung. Zunächst musste Lionel Messi den Platz verletzungsbedingt frühzeitig verlassen (59.) und nur wenige Minuten später beweis Diego Simeone ein Goldenes Händchen, als er Angel Correa einwechselte, der keine 60 Sekunden später nach einem Ausrutscher von Javier Mascherano zum 1:1 ausglich (61.).

Nach dem Ausrutscher von Real Madrid können beide Teams mit dem Remis sicherlich leben, doch bei den Katalanen dürften die Fragen im Vordergrund stehen, wie ernsthaft sich Sergi Busquets und Messi verletzt haben und wie lange sie möglicherweise ausfallen werden.

Die Stimmen:

Luis Enrique (Trainer FC Barcelona): "Diese Art von Spielen werden durch Kleinigkeiten entschieden und wir hätten mehr verdient gehabt."

Andrès Iniesta (FC Barcelona): "Wir haben ein komplettes Spiel gegen ein Team gespielt, welches weiß, wie man verteidigt. Wir haben eigentlich, um die Partie zu gewinnen."

Tweet zum Spiel:

Da Lionel Messi nun auch gegen Leganés erfolgreich war, ist DU Las Palmas der letzte Verein in der aktuellen Primera Division gegen den der Argentinier noch kein Tor schoss.

Das fiel auf: Messi geht – Neymar dreht auf

Neymar begann extrem unauffällig. Erst die verletzungsbedingte Auswechslung von Lionel Messi schien den Brasilianer geradezu zu beflügeln. Neymar spielte im Anschluss groß auf und hatte mehrfach den Siegtreffer auf dem Fuß.

Die Statistik: 13

Durch das Unentschieden in Barcelona ist Atletico Madrid nun bereits seit 13 Ligaspielen gegen die Katalanen sieglos.

0
0