AFP

FC Barcelona weiter im Titelrennen: Lionel Messi mit Doppelpack gegen Valencia

Barça weiter im Titelrennen: Messi mit Doppelpack gegen Valencia

20/03/2017 um 00:10Aktualisiert 20/03/2017 um 08:33

Der FC Barcelona hat am 28. Spieltag einen 4:2-Sieg gegen den FC Valencia eingefahren. Bester Mann auf dem Platz war Lionel Messi mit einem Doppelpack. Er traf im Camp Nou in der 45. (Elfmeter) sowie in der 52. Minute. Barca war zu Beginn in Rückstand geraten, als Eliaquim Mangala (29.) Valencia zur 1:0-Führung schoss. Aber Luis Suárez (35.) glich umgehend aus. Zum Schluss traf André Gomes (89.).

So lief das Spiel:

Barcelona bleibt weiter an Real Madrid dran. Der Rückstand auf den Tabellenführer und Erzrivalen beträgt zwei Punkte, die Zidane-Truppe hat allerdings noch ein Spiel mehr zu absolvieren. Valencia verweilt im unteren Tabellenmittelfeld und hat weder etwas mit dem Abstiegskampf noch mit den internationalen Rängen zu tun.

Die Zuschauer bekamen im ersten Spielabschnitt einiges geboten. Barca war in allen Belangen überlegen. Die Katalanen hatten deutlich mehr Ballaktionen, waren zweikampfstärker und schlossen häufiger ab. Trotzdem schaffte es Valencia einige Male Nadelstiche zu setzen und die zum Teil fehlerbehaftete "Blaugrana"-Defensive zu knacken.

So geschehen in der 29. Minute: Nach einer Ecke stieg Eliaquim Mangala im Zentrum hoch, setzte sich gegen Ivan Rakitic durch und köpfte aus sechs Metern zum 1:0 ein. Gerard Pique war für den Franzosen zuständig, verlor ihn aber aus den Augen. Außerdem waren beide Pfosten nicht besetzt.

Die Enrique-Elf ließ sich davon nicht unterkriegen und zeigte die passende Antwort: Valencia legte bei einem Neymar-Einwurf schlafmütziges Abwehrverhalten an den Tag. Der Ball wurde lang auf Luis Suarez geworfen, der die gegnerische Unachtsamkeit eiskalt ausnutzte und aus der linken Hälfte flach an Diego Alves vorbei zum 1:1 einschob (35.).

Zehn Minuten später verschätzte sich Mangala und brachte Suarez im Strafraum zu Fall. Die Konsequenz: Rot für den Übeltäter sowie Foulelfmeter für Barcelona, den Lionel Messi kompromisslos zum 2:1 mittig ins Tor hämmerte. Doch im Camp Nou war noch nicht Schluss: José Luis Gayá lief wenige Sekunden nach dem Gegentreffer links mit dem Ball in Richtung Sechzehner und passte nach innen zu Munir El Haddadi, der viel Raum hat und aus acht Metern flach zum 2:2 traf (45.+1).

Valencia lauerte im zweiten Durchgang auf Konter. Mit einem Mann in Unterzahl blieb den Gästen kaum eine Wahl. Barca war drückend überlegen und ging verdient mit 3:2 in Führung: Javier Mascherano bediente Messi in der rechten Strafraumhälfte. Der Argentinier macht einen Wackler und zog mit rechts wuchtig ab. Alves stand zu weit vom kurzen Pfosten entfernt und konnte den Einschlag nicht verhindern (52.).

Die Katalanen verpassten es aber den Deckel drauf zu machen und das Zitterspiel zu beenden. Es dauerte bis zur 89. Minute, als André Gomes nach einem Neymar-Solo aus kurzer Distanz nur einschieben musste und alles klarmachte.

Die Stimmen:

Andrés Iniesta (FC Barcelona): "Es sind nicht mehr viele Spiele zu absolvieren und es ist unsere Verpflichtung, bis zum Ende um den Titel zu kämpfen."

Voro (Trainer CF Valencia): "Wir treten die Heimreise traurig an, weil wir uns hier sehr angestrengt und großen Aufwand betrieben haben."

Der Tweet zum Spiel:

Was für eine Leistung - Lionel Messi ist der einzige LaLiga-Spieler, der in acht aufeinanderfolgenden Spielzeiten mindestens 40 Treffer erzielt hat.

Das fiel auf: Alleinunterhalter Mangala

Solange die ManCity-Leihgabe auf dem Rasen war, war Mangala an allen Treffern beteiligt. Zunächst brachte er seine Mannschaft in Führung, wenige Minuten später ließ er Suarez entwischen, der zum 1:1 einschoss. Kurz vor dem Seitenwechsel traf er dann die falsche Entscheidung und leistete seiner Mannschaft einen Bärendienst, indem er einen Foulelfmeter verschuldete und mit Rot vom Platz musste.

Die Statistik: 21

Lionel Messi durfte gegen seinen Lieblingskeeper ran. Kein Torhüter kassierte so viele Tore (21) von "La Pulga" wie Diego Alves. Auch diesmal netzte der fünffache Weltfußballer doppelt ein.

Video - Ancelotti zum Duell gegen Real: "Ein besonderes Spiel für mich"

02:00
0
0