AFP

Real Madrid: Cristiano Ronaldo steht unmittelbar vor Vertragsverlängerung

Ronaldo-Verlängerung laut Real-Insider fix

19/10/2016 um 00:22

Cristiano Ronaldo verlängert seinen Vertrag bei Real Madrid. Laut dem spanischen Journalisten und Autor Guillem Balague sind bereits seit einigen Wochen alle Details des Deals geklärt. Real wartet lediglich noch auf den richtigen Moment der Verkündigung, schreibt Balague in einem Bericht von "Sky Sports". Der neue Vertrag des Portugiesen soll eine satte Gehaltserhöhung beinhalten.

Derzeit verdient der portugiesische Europameister beim Champions-League-Sieger noch bis zu 23 Millionen Euro brutto pro Jahr.

Doch schon bald kann Ronaldo mit einer satten Gehaltserhöhung planen. Es ist der nächste große Deal der Königlichen im Zuge der voranschreitenden Zukunftsplanung. Schon vor dem Champions-League-Finale im Sommer äußerte sich Ronaldo klar zu seiner Zukunft bei Real:

"Ich will hier bleiben. Real ist der beste Verein."

Kontinuität statt Umbruch

Real Madrid hält seine Schäfchen beisammen. Warum auch nicht? Schließlich gewannen die Königlichen im vergangenen Sommer die Champions League. Damit der Erfolg nun auch in der Liga zurückkehrt, sollen die wichtigsten Leistungsträger bleiben.

In erster Linie ist damit selbstverständlich Superstar Cristiano Ronaldo gemeint. In Zweiter der Waliser Gareth Bale, der die Königlichen im Champions-League-Finale 2014 gegen Atlético Madrid zum Sieg führte. Sein Vertrag läuft noch bis 2019 und soll ebenfalls zügig verlängert werden.

"Krösus Kroos": Diese Stars überholt der Weltmeister mit seinem Mega-Deal:

Video - "Krösus Kroos": Diese Stars überholt der Weltmeister mit seinem Mega-Deal

01:19

Das Motto heißt Kontinuität statt Umbruch. Im vergangenen Sommer investierte Real für seine Verhältnisse wenig. Nur 30 Millionen Euro gingen für das ehemalige Eigengewächs Álvaro Morata über den Tisch von Präsident Florentino Pérez Richtung Juventus Turin, ansonsten hielt man sich zurück. Und das, obwohl die von der FIFA angeordnete Transfersperre bereits den Verein bedrohte. Durch deren Durchsetzung ist der Club mittlerweile gezwungen auf bewährte Kräfte zurückzugreifen. Erst 2018 darf Pérez wieder auf Einkaufstour gehen.

Profiteure sind Ronaldo, Kroos und Co., die in den Verhandlungen mit Real um diese Situation wissen. Madrid ist auf seine Säulen angewiesen, dazu gehört mittlerweile auch Toni Kroos. Der deutsche Nationalspieler stieg mit seinem erst kürzlich verlängerten Kontrakt zum Top-Verdiener auf. 20 Millionen Brutto pro Saison erhält der Weltmeister bis 2022 nun bei Real. Dann ist Kroos schon 32. Sein kroatischer Mittelfeldpartner Luka Modric (Vertrag bis 2018) bleibt ebenso noch eine Weile in Madrid.

Dann wären Ronaldo, Bale, Modric und Kroos bis zu ihrem Karriereende vereint. Genug Zeit für das Quartett nach 2012 endlich wieder den Ligatitel zum "Fuente de Cibeles" zu holen.

Ronaldo besitzt mit seinen 31 Jahren noch einen Vertrag bis 2018. Seine letzte Gehaltserhöhung gab es vor drei Jahren. Zeit, den eitlen Portugiesen mit einem neuen Angebot bei Laune zu halten. Schließlich funktionieren die Stars auch als Mannschaft, da gab es bei Real schon andere Zeiten. Große Transfers sind erstmal Geschichte. Der Verein wird zu seinem Glück gezwungen.

Video - Mourinho schießt gegen Liverpool, Klopp feuert zurück

01:11
0
0