Imago

"Verdient" Real Madrid 400 Millionen Euro an Cristiano Ronaldo?

400 Millionen! Real winkt Geldsegen bei Ronaldo-Vekauf

17/06/2017 um 16:43Aktualisiert 17/06/2017 um 20:18

Cristiano Ronaldos Plan, Real Madrid möglichst schnell zu verlassen, wird immer konkreter. Laut einem Bericht der spanischen "Marca" planen die Verantwortlichen der Königlichen bereits den Verkauf des Weltfußballers, der aufgrund einer Anklage der spanischen Justiz nicht länger in Madrid bleiben möchte. Die von Real geforderte Ablöse schlägt alles bisher Dagewesene.

Insider der "Marca" wollen nun erfahren haben, dass Florentino Perez, Präsident von Real Madrid, 200 Millionen Euro Ablöse für "CR7" verlangt. Zwar besitzt Ronaldos Kontrakt eine Ausstiegsklausel über eine Milliarde Euro, diese hat aber eher symbolischen Wert.

Laut "Marca" wären Paris Saint-Germain und Manchester United, sowie einige chinesische Klubs bereit, die geforderte Summe zu zahlen. Ronaldo selber soll einen Wechsel nach Fernost aber nicht in Betracht ziehen.

Gespräche nach dem Confed-Cup

Nach dem Confed-Cup, bei dem sich Ronaldo aktuell mit der portugiesischen Nationalmannschaft aufhält, sollen erste Gespräche zwischen den Königlichen und ihrem Superstar stattfinden.

Ronaldos Vertrag in Madrid läuft noch bis 2021. Sollte ein Verkauf des Portugiesen wirklich zustande kommen, würden die Madrilenen zusätzlich zu den 200 Millionen Euro Ablöse jährlich rund 50 Millionen Euro an Gehaltszahlungen einsparen. Insgesamt also ein 400-Millionen-Euro-Deal.

Video - Flucht aus Madrid? Diese 5 Optionen hat Ronaldo

01:42
0
0
Quoten präsentiert von Tipico