AFP

League Cup: FC Southampton beendet die Erfolgsserie des FC Arsenal

Halbfinal-Pleite: Arsenal scheitert zuhause an Southampton

Gestern um 08:04

Die Erfolgsserie des FC Arsenal ist gerissen. Nach 19 Spielen ohne Niederlage musste sich das Team von Trainer Arsene Wenger im Viertelfinale des englischen Ligapokals erstmals in dieser Saison geschlagen geben. Die "Gunners" verloren im heimischen Emirates Stadium mit 0:2 (0:2) gegen den FC Southampton. Für den Außenseiter trafen Jordy Clasie (13.) und Ryan Betrand (38.).

So lief das Spiel:

Dieses Spiel hätten die "Gunners" nicht gebraucht, das merkte man der Truppe besonders in der ersten Halbzeit deutlich an. Der League Cup bleibt das Stiefkind der Wettbewerbe, was sich nicht zuletzt schon am Kader für die Partie (Özil, Mustafi nur auf der Tribüne) zeigte. Im Match selbst liefen die Londoner keinen Schritt mehr als nötig, was dazu führte, dass das Team nicht eine einzige gute Möglichkeit kreierte. Nach dem Seitenwechsel kamen Wengers Spieler etwas motivierter aus der Kabine, doch auch das verflog schnell. Als es bereits zu spät war, konnten sich die "Gunners" doch noch ein paar Chancen gutschreiben lassen, ein Tor sprang dabei aber nicht heraus.

Nicht, dass Southampton eine überragende Leistung gezeigt hätte. Sie wurden schlichtweg über weite Strecken des Spiels kaum gefordert. Die gnadenlose Effektivität in Halbzeit eins mit zwei Toren aus zwei Schüssen war aber ausschlaggebend für den Einzug ins Halbfinale. Im zweiten Durchgang zogen sich die "Saints" noch weiter zurück, setzen mit Kontern immer wieder empfindliche Nadelstiche. Chancen, das Spiel frühzeitig zu entscheiden, gab es reichlich, doch in diesen Szenen zeigte es sich, dass auch Southampton nicht mit der besten Elf spielte und die erfolgreichsten Torschützen auf der Bank ließ.

Der nächste Gegner der Saints steht auch schon fest. Im Halbfinale, das im Januar in Hin- und Rückspiel ausgetragen wird, gastiert der FC Southampton zunächst beim FC Liverpool und Jürgen Klopp an der Anfield Road.

Stimme:

Arsene Wenger (Trainer FC Arsenal): "Wir haben in der ersten Halbzeit überhaupt keinen Druck gemacht und waren schwach auf einigen Positionen. Dafür haben wir am Ende bezahlt."

Das fiel auf: Hinten bombensicher

Auch wenn Arsenal fast die komplette Spielzeit über extrem passiv war - die Abwehrleistung von Southampton, das nun auch im dritten League-Cup-Spiel ohne Gegentor blieb, sollte nicht unterschätzt werden. Bis in die Schlussviertelstunde hatten die "Gunners" nicht eine Chance aus dem Sechzehner heraus. Das war nicht nur eigenes Verschulden, sondern konzentrierte Defensivarbeit, an der sich neun Feldspieler beteiligten und so rund um die Box ein Bollwerk errichteten, dass zu engmaschig war, um durchdrungen zu werden.

Der Tweet des Spiels:

Ja, den Eindruck, dass Arsenal gar nicht gewinnen wollte, weil das Team in zu vielen Wettbewerben vertreten ist, konnte man besonders in der ersten Halbzeit durchaus gewinnen.

Die Statistik: 19

Eine lange Serie geht zu Ende. Seit 19 Spielen hatte der FC Arsenal wettbewerbsübergreifend nicht mehr verloren. Auch wenn es sich zuletzt ergebnistechnisch schon angedeutet hatte, ist das Resultat durchaus überraschend.

Video - Klopps Offensiv-Sorgen: Neuer Anlauf bei Pulisic?

01:17
0
0