Getty Images

FC Liverpool - Emre Can nimmt Jürgen Klopp in Schutz: "Top-Top Trainer"

Can nimmt Klopp in Schutz: "Top-Top Trainer"

13/10/2017 um 16:50Aktualisiert 13/10/2017 um 18:51

Nationalspieler Emre Can (FC Liverpool) hat in einem "Sport Bild"-Interview seinen Coach in Schutz genommen. Für ihn ist Jürgen Klopp ein "Top-Top Trainer". Zuletzt war Kritik aufgekommen, weil Klopp in der Premier League hinter den Topklubs wie Manchester City, Manchester United und Chelsea hinterherhinkt. Vor dem Topspiel am Samstag gegen ManUnited steht Liverpool nur auf Platz sieben.

Fünf Punkte trennen Liverpool und ManUnited vor dem Duell am Wochenende. Emre Can hat einen der Gründe ausgemacht, warum es bei den "Reds" in dieser Saison noch nicht rund läuft.

Gegenüber "Sport Bild" erklärte Can:

"Ich habe eine Statistik gelesen, dass wir in den vergangenen sieben Spielen über 120 Torschüsse hatten und dabei nur sieben Treffer erzielten. Das ist ganz klar zu wenig."

Obwohl die Kritik an Jürgen Klopp nicht weniger wird, nimmt Can seinen Coach in Schutz:

"Bei Liverpool selbst stellt den Trainer aber niemand infrage. Jürgen Klopp ist ein Top-Top-Trainer. Wir als Mannschaft wollen mit ihm arbeiten. Jeder kann die Schritte sehen, die wir unter ihm in den letzten zwei Jahren nach vorne gemacht haben. Wir spielen einen guten Fußball, so wie er ihn vorgibt."

Dennoch sieht die Bilanz in dieser Saison ernüchternd aus. In sieben Spielen feierte Liverpool nur drei Siege, spielte drei Mal unentschieden und kassierte eine Niederlage (13:12 Tore).

Can: "Das nötige Quäntchen Glück fehlt"

Hauptkritikpunkt ist die Abwehr - sowie der Fakt, dass Klopp im Sommer keine neuen Spieler holte, um die Defensive zu stärken.

FC Liverpool

FC Liverpool Getty Images

Für Can ist klar, in der Abwehrarbeit besteht erheblicher Nachholbedarf.

"Es ist auf jeden Fall Fakt, dass wir zuletzt schlecht verteidigt und zu viele Tore kassiert haben. Ich glaube aber dennoch, dass wir, wenn wir die Tore machen, die Spiele auch gewonnen hätten. Kein Mensch würde dann jetzt von der Defensive sprechen."

Liverpool will im Topduell gegen ManUnited am Samstag (ab 13:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de) das fehlende Glück wieder erzwingen. Ein weiteres Ziel: Die schlechte Chancenverwertung muss ebenfalls verbessert werden.

Can sagte:

"Der Trainer sagt selbst, dass wir nicht schlecht gespielt haben. Wir haben fast in allen Partien den Gegner dominiert und waren die bessere Mannschaft. Jürgen Klopp ist überzeugt, dass nur das nötige Quäntchen Glück fehlt, um auf die Siegerstraße zurückzukehren."

Bleibt zu hoffen, dass das Abschlussglück wieder zurückkehrt. Sonst wird der Druck auf Klopp nicht geringer.

Video - Kerner: Darum wird Klopp nicht Bayern-Trainer

00:44
0
0