Imago

Premier League: Am Ende brechen alle Dämme: United mit Kantersieg gegen Everton

Am Ende brechen alle Dämme: United mit Kantersieg gegen Everton

17/09/2017 um 19:01Aktualisiert 17/09/2017 um 19:47

Manchester United hat den FC Everton bei der ersten Rückkehr von Wayne Rooney ins Old Trafford deutlich geschlagen. Nach einer beeindruckenden Schlussphase siegten die "Red Devils" mit 4:0 (1:0). Antonio Valencia (4.) hatte die Weichen mit einem Traumtor früh auf Heimsieg gestellt. Henrich Mchitarjan (84.), Romelu Lukau (90.) und Anthony Martial (90.+2/Elfm.) sorgten für den Endstand.

So lief das Spiel:

Gleich mit Beginn des Spiels stand eigentlich nur die Frage, wie hoch denn der Sieg für Manchester ausfallen würde. Ein schnelles Tor nach traumhafter Direktabnahme durch Valencia und in der Folge 20 extrem dominante Spielminuten ließen keinen anderen Schluss zu. Doch trotz akuter Dominanz wollte der zweite Treffer nicht fallen, was die Red Devils dazu veranlasste, einen Gang runter zu schalten, denn Everton nutzte die sich dadurch bietenden Räume auch nicht.

Jedenfalls nicht in Halbzeit ein. Ein stark aufspielender Rooney, der bei seiner Rückkehr in die langjährige Heimat unbedingt treffen wollte, hatte mehrere Chancen zum Ausgleich, die de Gea jedoch allesamt verhindern konnte. Doch auch wenn die Toffees nun besser waren, konnten auch sie den Ball nicht im Tor unterbringen.

Weil aber United ebenfalls keine Anstalten machte, Tore schießen zu wollen, blieb es bis in die Schlussphase spannend. Erst nach einem katastrophalen Abwehrfehler machte Mkhitaryan das 2:0 und schrieb sich damit seine sechste Torbeteiligung im fünften Saisonspiel gut. Danach gab sich Everton auf. Lukaku mit seinem fünften Treffer im fünften Spiel und Martial vom Elfmeterpunkt erhöhten das Ergebnis, das die Red Devils nun punkt- und torgleich mit dem Stadtrivalen City an die Tabellenspitze bringt.

Bei Everton hingegen läuft es überhaupt nicht rund. Vier Niederlagen in Folge, alle jeweils ohne eigenen Treffer, sind die Ausbeute der letzten Spiele.

Die Stimmen:

Ronald Koeman (Trainer Everton): Wir sind zu ängstlich, lassen uns zu sehr zurückdrängen. Trotzdem habe ich heute gedacht, dass etwas möglich ist, denn United hat mich nicht beeindruckt. Aber sie sind sehr effektiv.

Jose Mourinho (Trainer Manchester): Das Ergebnis ist nicht fair - für Everton. Sie waren verbessert und haben uns vor Probleme gestellt. Deswegen dachte ich, dass höchstens ein 1:0 oder 2:0 machbar wäre.

Das fiel auf: Starke Defensiven

Beide Teams hatten heute jeweils eine Halbzeit lang das gleiche Problem. Viel Ballbesitz, aber keine Chancen. Das ist auf die beiden gut gestaffelten Defensivreihen zurückzuführen. Die Fünferkette der Toffees ließ nur selten etwas zu, war besonders auf den Außenpositionen trotz zweier offensiv denkender Flügelspieler wie Valencia und Young nicht zu überwinden. Bis dann eben die Kräfte nachließen. Gleiches auf der anderen Seite. Zwar kam Martina immer wieder zu guten Flanken über rechts, doch Uniteds Innenverteidigung war spätestens dort immer zur Stelle. In Summe zwei starke Defensiven.

Der Tweet des Spiels:

Das gilt nur bis zur 83. Minute:

Die Statistik: 1

Auch wenn es heute vielleicht nicht der Gegner war, um diese Statistik zu korrigieren. Der FC Everton hat im gesamten Jahr 2017 erst eine Partie auf fremdem Platz gewonnen.

0
0