SID

Transfer-Check: Wechselt Kroatien-Star Darijo Srna zum FC Barcelona?

Transfer-Check: Kroatien-Star Srna zu Barça?

01/12/2016 um 08:30

Darijo Srna soll laut der spanischen "AS" im Winter von Schachtjor Donezk zum FC Barcelona wechseln. Nach dem Abgang von Dani Alves zu Juventus Turin klafft seit dem Sommer ein Loch auf der Position des Rechtsverteidigers. Srna könnte eine kurzfristige Lösung für die Probleme der Katalanen sein. Derzeit agiert zumeist Sergi Roberto hinten rechts, konnte jedoch bislang nicht vollends überzeugen.

Seit dem Wechsel von Dani Alves zu Juventus Turin fehlt dem FC Barcelona ein Rechtsverteidiger von höchstem internationalen Format. In dieser Saison agiert in der Regel das 24-jährige Eigengewächs Sergi Roberto ganz rechts in der Viererkette. Roberto überzeugt mit soliden, aber nicht mit den für Barca nötigen herausragenden Leistungen. Die momentane Alternative Aleix Vidal hat sich mit Trainer Luis Enrique zerstritten.

Enrique ist mit seinem derzeitigen Kader scheinbar unzufrieden. Im Blickpunkt steht dabei die Abwehr. Darijo Srna könnte hinten rechts mit seiner immensen Erfahrung, seinem Offensivdrang und den präzisen Flanken Barcelona kurzfristig weiterhelfen.

Gerade nachdem Aleix Vidal bei Enrique in Ungnade gefallen ist, steht Roberto auf der Rechtsverteidigerposition ziemlich alleine da. Fällt der Spanier, wie im Hinspiel der Champions-League-Gruppenphase gegen Manchester City mal aus, muss Javier Mascherano nach rechts ausweichen - keine ideale Lösung.

Srna für den Champions-League-Titel?

Da Barca in der zweiten Saisonhälfte naturgemäß wieder um alle Titel kämpfen will, würde eine weitere Alternative nicht schaden. Srna könnte sofort weiterhelfen, schließlich spielte er für Donezk in der Hinrunde lediglich in der Europa League und wäre damit für Barca in der K.O.-Phase der Champions League spielberechtigt.

Ob Srna nach 14 Jahren im Verein Donezk nochmal verlassen möchte, ist fraglich. Der Vertrag des Kroaten läuft Ende der Saison aus. Hohe Kosten würden folglich nicht an den Katalanen hängen bleiben, zumal Srna mit 34 Jahren nicht mehr der Jüngste ist.

Dario Srna jubelt im Trikot von Schachtjor Donezk

Dario Srna jubelt im Trikot von Schachtjor DonezkAFP

Eurosport-Check:

Enrique muss entscheiden, ob ihm die Alternativen im Defensivverbund für die Titeljagd in der zweiten Saisonhälfte reichen. Sollte er seine Bestandsaufnahme negativ ausfallen, wäre Srna ein geeigneter Kandidat. Auch wenn der Kroate für sein Alter noch gut in Schuss ist, eine langfristige Lösung ist er nicht.

Nach der Europameisterschaft 2016 trat der kroatische Kapitän aus der Nationalmannschaft zurück. Die zusätzliche Belastung der Länderspiele fällt für ihn weg. Mit Robertokönnte sich Srna wunderbar ergänzen und vor allem in den wichtigen Partien zur Stelle sein.

Wahrscheinlichkeit: 25 Prozent

Video - Der "Terminator" in Barcelona: Neymar trifft Schwarzenegger

00:25
0
0