Getty Images

Deutschland gegen Frankreich heute live im TV, Livestream und Live-Ticker

Deutschland gegen Frankreich live im TV, Livestream und Liveticker
Von Eurosport

14/11/2017 um 19:52

Deutschland gegen Frankreich live im TV und im Livestream: Am 14. November stehen sich Deutschland und Frankreich beim Freundschaftsspiel in Köln gegenüber. Anstoß ist um 20:45 Uhr. Die ARD überträgt das Match heute zwischen Deutschland und Frankreich ab 20:15 Uhr live im TV und im Livestream. Für beide Teams ist es ein wichtiger Härtetest für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland.

Deutschland - Frankreich live im TV

Die ARD überträgt das Testspiel zwischen Deutschland und Frankreich live im TV. Die Übertragung beginnt am 14. November um 20:15 Uhr.

Video - Löw: "EM 2024 wäre eine tolle Geschichte"

01:15

Deutschland - Frankreich im Livestream

Parallel zur Fernsehübertragung zeigt die ARD ab 20:15 Uhr das Match auch im Livestream im Internet.

Deutschland - Frankreich im Liveticker

Dechamps lobt deutsche Jugendarbeit

  • Freundschaftsspiel 10.11.2017 England - Deutschland 0:0
  • WM-Qualifikation 08.10.2017 Deutschland - Aserbaidschan 5:1
  • WM-Qualifikation 05.10.2017 Nordirland - Deutschland 1:3

Le Bleus im Check:

Die Équipe tricolore zäjlt derzeit zur den besten Teams Europas. Der letzte Weltmeistertitel der Franzosen liegt zwanzig Jahre zurück, die Chancen für einen erneuten Triumph stehen so gut, wie seit vielen Jahren nicht. Meist unterschätzt Frankreich kleine Gegner, wie in der WM-Quali Luxemburg und Weißrussland, spielt aber gegen die großen Team immer gut. Das beweisen die Freundschaftsspiel-Erfolge gegen Italien und England.

Derzeit ist eine gute Mischungen aus erfahrenen Spielern und neuen Talenten vorhanden. Shooting-Stars wie Kylian Mbappé, Ousmane Dembélé, Corentin Tolisso, Kingsley Coman oder Anthony Martial stehen für den Beginn einer neuen Goldene Generation des Vize-Europameisters. In Köln wird Frankreich aufgrund vieler Ausfälle wieder sein junges Gesicht zeigen.

Youngster im Einsatz

Für den verletzten Stamm-Keeper Hugo Lloris soll wie schon am Freitag gegen Wales (2:0) Steve Mandanda im Kasten stehen. Auf den offensiven Außen fallen Thomas Lemar und der langzeitverletzte Dembélé aus. Im Zentrum fehlt nach wie vor Superstar Paul Pogba, sodass erneut Bayern-Neuzugang Tolisso seine Bewährungschance erhalten wird.

Und im Sturm muss die Équipe Tricolore auf den in der Nationalmannschaft sehr treffsicheren Olivier Giroud verzichten, der bereits gegen Wales angeschlagen war und mittlerweile abreiste. Für ihn könnte entweder sein Klubkollege Alexandre Lacazette auflaufen, oder Jung-Star Mbappé rückt von der rechten Seite in die Sturmmitte.

  • Freundschaftsspiel 10.11.2017 Frankreich - Wales 2:0
  • WM-Qualifikation 10.10.2017 Frankreich - Weißrussland 2:1
  • WM-Qualifikation 07.10.2017 Bulgarien - Frankreich 0:0

Frankreich zitterte bei WM-Qualifikation

Revanche für EM-Aus

Das Testspiel ist das erste Wiedersehen mit den Franzosen seit dem Ausscheiden im Halbfinale der EM 2017 in Frankreich. Damals verlor die DFB-Elf nach zwei Toren von Griezmann. Die starke französische Truppe ist ein guter Gradmesser für Löws Team. "Ich glaube, dass die Mannschaft sehr stark ist, gespickt mit vielen Supertalenten. Sie werden auch bei der WM eine große Rolle spielen, sagte Paris-Legionär Julian Draxler. Teamchef Löw kündigte an: "Frankreich spielt in der Offensive schon mit sehr schnellen Leuten. Da müssen wir drauf aufpassen. Personell wird es einige Wechsel geben

Letzte Ergebnisse:

  • EM- Halbfinale 07.07.2016 Deutschland - Frankreich 0:2
  • Länderspiel 13.11.2015 Frankreich - Deutschland 2:0
  • Länderspiel 06.02.2013 Frankreich - Deutschland 1:2

Traurige Kulisse

Bilanz:

  • 28 Spiele, 9 Siege 14 Niederlagen
  • Höchster Sieg. 5:1
  • Höchste Niederlage: 3:6
  • Spieler mit den meisten Spielen: Thomas Müller (5) u. Olivier Giroud (5)
  • Spieler mit den meisten Toren: Rudi Völler (3) u. Just Fonaine

Löw: "Werde testen" - Trapp im Tor

"Ich werde testen. Das steht für mich sogar über dem Ergebnis. Ich will sehen, wie einige Spieler sich gegen die Besten beweisen", betonte Löw vor dem Länderspiel-Klassiker gegen "les Bleus". Im Tor darf deshalb ran, der bisher erst zweimal für die DFB-Elf im Einsatz war, unter anderem vor sechs Monaten beim 1:1 gegen Dänemark. "Da hat er eine ausgezeichnete Leistung gezeigt", so Löw. Beim PSG ist Trapp derzeit nur Ersatztorhüter.

"Wir haben ein gutes Gefühl. Man merkt ihm im Training die fehlende Spielpraxis nicht an."

Video - Trapp bei PSG auf dem Abstellgleis: Schlägt der BVB im Winter zu?

01:15

Seit 20 Länderspielen ist die deutsche Fußball-Nationalmannschaft unbezwungen. Für den Bundestrainer ist das Spiel gegen Frankreich ein ultimativer Test für seine Mannschaft: "Die Franzosen haben nicht nur Weltklasse in der vordersten Reihe. Auch aus dem Mittelfeld und der Abwehr heraus sind Spieler ständig im Vorwärtsgang und torgefährlich"

Frankreich ohne Giroud

Bayern-Star Tolisso überzeugt im Nationalteam

"Tolisso spielt, als wäre er zu Hause angekommen. Er hat noch nicht alles gezeigt, wozu er fähig ist, aber er wirbelt die Hierarchie im französischen Mittelfeld durcheinander."

Die Statistik untermauert den starken Auftritt des teuersten Transfers der Bundesliga. In den letzten drei Länderspielen in Bulgarien, gegen Weißrussland und Wales gab es 113 gelungene Pässe von Tolisso im gegnerischen Mittelfeld. Das bedeutet Rekord.

Video - Löw wegen Neuer (noch) unbesorgt: "Schlafe nicht unruhig"

00:47

Die möglichen Aufstellungen:

  • Deutschland: Trapp (Paris Saint-Germain/27 Jahre/1 Länderspiel) - Kimmich (Bayern München/22/25), Hummels (Bayern München/28/61, Ginter (Borussia Mönchengladbach/23/17), Halstenberg (RB Leipzig/26/1) - Khedira (Juventus Turin/30/71), Kroos (Real Madrid (27/79) - Götze (Borussia Dortmund/25/62), Özil (FC Arsenal/29/87), Sané (Manchester City (21/9) - Wagner (1899 Hoffenheim/30/6)
  • Frankreich: Mandanda (Olympique Marseille/32/25) - Jallet (OGC Nizza/34/15), Varane (Real Madrid/24/39), Umtiti (FC Barcelona/24/13), Digne (FC Barcelona/24/19) - Rabiot (Paris Saint-Germain/22/4), Tolisso (Bayern München/23/4), Matuidi (Juventus Turin/30/61) - Griezman (Atlético Madrid/26/48), Lacazette (FC Arsenal/26/15), Mbappé (Paris Saint-Germain/18/9)

Schiedsrichter: Cüneyt Cakir (Türkei).

Kroos freut sich auf "sein Heimspiel"

Aus seiner Zeit in Leverkusen besitzt Toni Kroos noch ein Haus in Köln. Der Starspieler von Real Madrid wird nach dem Ausfall im Testspiel gegen England in Wembley wieder zum Aufgebot der DFB-Elf gehören. Das Heimspiel in Köln freut ihn besonders, denn vom Gefühl her habe er sich in Köln "einen Tick wohler gefühlt als in München."

Deschamps unter Personenschutz

Frankreichs Trainer Didier Deschamps steht während seines Aufenthalts in Köln unter Personenschutz. Mehrere französische und deutsche Polizisten haben den 49-Jährigen begleitet. Das berichtet die "Bild"-Zeitung. Grund dafür ist eine Drohung des IS. Eine Fotomontage war aufgetaucht, in der Deschamps als "Feind Allahs" bezeichnet wird. Hinter ihm steht ein vermummter Mann mit Pistole.

Die Aufstellung

Deutschland: Trapp - Can, Hummels, Süle, Plattenhardt - Khedira, Kroos, Gündogan, Özil, Draxler - Werner

Frankreich: Mananda - Digne, Umtiti, Varane, Jallet - Matuidi, Rabiot, Tolisso - Martial, Lacazette, Mbappé

0
0