Eurosport

WM futsch, bei Real auf dem Abstellgleis? Der traurige Karriereknick des Gareth Bale

WM futsch, bei Real auf dem Abstellgleis? Der traurige Karriereknick von Bale

12/10/2017 um 06:34Aktualisiert 12/10/2017 um 10:34

WM-Aus für Gareth Bale: Der Superstar konnte die 0:1-Niederlage der Waliser gegen Irland nicht verhindern. Er saß verletzungsbedingt auf der Tribüne. "Für Gareth Bale war es herzzerreißend - er wird 2018 nicht in Russland dabei sein", schrieb die britische Zeitung "The Sun". Bei Real Madrid sorgte seine Verletzungshistorie schon länger für Gesprächsstoff. Wird Bale bald verkauft?

Nach der 0:1 Niederlage gegen Irland sind die WM-Träume von Gareth Bale und Wales endgültig geplatzt. Dabei hätte den Waliser schon ein Punkt gereicht, um Platz zwei der Gruppe D zu erreichen und in die Play-offs einzuziehen.

"Ich bin am Boden zerstört, das haut mich um," sagte Teammanager Chris Coleman.

"Ich bin tief enttäuscht. Und die ganze Nation wird trauern, weil diese so schwer zu erreichende WM wieder einmal ohne uns stattfindet."

Enttäuscht ist auch Gareth Bale, der das Spiel aufgrund einer Wadenverletzung nur von der Tribüne aus verfolgen konnte. Die Verletzung stammte noch aus dem Champions-League Spiel gegen Borussia Dortmund. Es ist schon die zwölfte Verletzung des Superstars seit seinem Wechsel zu Real Madrid im Jahr 2013.

Bale zurück auf die Insel?

Vor allem deshalb denkt Real Madird-Präsident Florentino Pérez über einen Verkauf von Bale nach. Berichten zufolge wollen die Königlichen den Superstar zum gleichen Preis verkaufen, für den sie ihn 2013 von Tottenham geholt hatten, nämlich für ungefähr 101 Millionen Euro.

Interesse an Bale soll es bereits von Manchester United geben. José Mourinho wollte den Waliser angeblich schon im Sommer holen, es kam aber kein Deal zustande. Laut der spanische Zeitung "El Mundo Deportivo" sei Real-Boss Pérez nach dem enttäuschenden Sommer am Transfermarkt "entschlossen, Bale zu opfern und erwartet, dass es viel Interesse aus der Premier League gibt."

Bale hat im Team der Königlichen an Wichtigkeit verloren. Während er in seiner ersten Saison für Real in 44 Spielen noch 22 Tore und 19 Assists beisteuerte, erzielte er in der Saison 2016/17 in 27 Einsätzen nur mehr 9 Tore und machte 5 Assists. Ein Leistungsabfall.

Der Waliser wurde beim 3:0-Erfolg gegen APOEL Nikosia zuletzt sogar von den eigenen Fans ausgepfiffen.

Kein Ballon d'Or für Bale

Dabei wurde er vor kurzem noch als Weltstar und Fußball-Held gefeiert. 2014 war er nach seinem Champions-League-Triumph mit Real Madrid und dem Erreichen des Halbfinales mit Wales der teuerste Profi am Markt.

Nicht zuletzt wegen seiner unglaublichen Schnelligkeit gehörte der 28-Jährige zu den Topspielern in Europa.

Video - Real bei Bale gesprächsbereit: 5 heiße Transfergerüchte des Tages

00:57

Aber seine Verletzungsanfälligkeit wurde dem Madird-Star zum Verhängnis. Bale steht mittlerweile nicht mehr auf der Liste der 30 nominierten Kandidaten für die Ballon d'Or-Auszeichnung.

Mit Marcelo, Toni Kroos, Luka Modric, Isco, Karim Benzema, Sergio Ramos und Cristiano Ronaldo sind allerdings gleich sieben seiner Teamkollegen von Real Madrid nominiert.

Video - Bale, Agüero & Pepe: 5 heiße Transfergerüchte, die ihr nicht verpassen dürft

00:57
0
0