SID

Handball-Champions-League: Rhein-Neckar Löwen vorzeitig im Achtelfinale

Rhein-Neckar Löwen vorzeitig im Achtelfinale
Von SID

19/02/2017 um 20:17Aktualisiert 19/02/2017 um 21:37

Der deutsche Meister Rhein-Neckar Löwen hat sich in der Champions League vorzeitig für das Achtelfinale qualifiziert. Beim schwedischen Meister IFK Kristianstad gewann das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen am 11. Spieltag 31:29 (15:16) und kletterte in der Gruppe B vorerst auf Platz zwei mit nur einem Punkt Rückstand auf Spitzenreiter HC Vardar Skopje.

Auch der direkte Viertelfinaleinzug als Gruppensieger ist damit noch möglich.

"In der ersten Halbzeit hatten wir gute Würfe, aber es fehlten Kleinigkeiten", sagte Jacobsen nach dem Spiel bei "Sky", "dann haben wir mehr Druck gemacht." Torhüter Mikael Appelgren freute sich unterdessen über die zwei Punkte: "Das bedeutet mir sehr viel."

Der Bundesliga-Tabellenzweite, der unter anderem auf Kim Ekdahl du Rietz (Bänderverletzung am Sprunggelenk) verzichten musste, tat sich aber schwer gegen die aufmerksamen Schweden.

Erst in der 28. Minute gingen die Löwen erstmals mit zwei Toren in Führung (15:13), doch die agilen Gastgeber um den starken Albin Lagergren kamen erneut zurück.

Bei den Badenern hakte es vor allem im ersten Durchgang in der Abwehr, nach der Pause erkämpften sie sich eine Zwei-Tore-Führung (25:23/48.) und hielten Kristanstad auch dank des starken Torhüters Appelgren auf Distanz. Bester Werfer der Gäste war Rafael Baena mit acht Treffern, bei den Schweden kam Olafur Gudmundsson auf zehn Tore.

Video - Wie hat er den gemacht? "No look"-Traumtor in der Oberliga

01:59
0
0