SID

800-m-Weltmeister Bosse nach Schlägerei mit Gesichtsverletzungen

800-m-Weltmeister Bosse nach Schlägerei mit Gesichtsverletzungen
Von SID

30/08/2017 um 23:39Aktualisiert 30/08/2017 um 23:46

800-m-Weltmeister Pierre-Ambroise Bosse hat am vergangenen Wochenende bei einer Schlägerei im französischen Département Gironde nach eigenen Angaben "multiple Gesichtsfrakturen" erlitten.

Der 25-Jährige erklärte am Mittwochabend auf Facebook, dass er während seines Urlaubs von drei Personen "brutal zusammengeschlagen" wurde.

Bosse schrieb weiterhin, er habe infolge des Vorfalls "unaussprechlichen psychischen Schaden" erlitten und sei deswegen gezwungen, seine Saison zu beenden.

Die Polizei untersucht derzeit den Vorfall, die Täter wurden noch nicht gefasst. Laut der Zeitung Sud Quest fand die Attacke gegen 4.00 Uhr in der Nacht auf Sonntag auf dem Parkplatz des Gujan-Mestras Casinos statt.

Berichten zufolge hatte Bosse die Nacht mit Freunden verbracht, als er von drei Leuten nach einem Foto gefragt wurde und die Situation kurz darauf eskalierte.

Bosse hatte bei der Leichtathletik-WM in London im August als erster Franzose Gold über 800 m gewonnen und die afrikanische Dominanz über die zwei Stadionrunden durchbrochen.

0
0
Quoten präsentiert von Tipico