SID

Coe: Bolt der Muhammad Ali der Leichtathletik

Coe: Bolt der Muhammad Ali der Leichtathletik
Von SID

20/06/2017 um 11:39Aktualisiert 20/06/2017 um 11:55

Für IAAF-Präsident Sebastian Coe (60) ist Sprinter Usain Bolt (30) der Muhammad Ali der Leichtathletik.

Der Superstar aus Jamaika habe "ein Charisma, das ich in meinem Sport in meinem Leben noch nicht gesehen habe, nur bei Ali, und für mich gehört er in dieselbe Kategorie", sagte Coe der Nachrichtenagentur AFP am Rande von Bolts Abschiedsrennen auf Jamaika. Der achtmalige Olympiasieger will nach der WM in London (4. bis 13. August) seine Karriere beenden.

"Als Ali aufgehört hat, hatten wir die gleichen Gespräche", sagte Coe, "danach kamen Sugar Ray Leonard und Floyd Maywether, Roberto Duran und Manny Pacquiao. Wir hatten große Kämpfer, aber haben sie das Niveau des großen Ali erreicht? Nein." Auch in der Leichtathletik gebe es "nur einen Kerl, der auf der Spitze des Berges sitzt", sagte der Chef des Weltverbandes: "Darüber gibt es keine zwei Meinungen."

Coe kann verstehen, dass Bolt nach dieser Saison abtreten will. "Wahrscheinlich hat er instinktiv erkannt, dass dies der richtige Moment ist. Es kommt ein Punkt, an dem die Kerze ein bisschen flackert", sagte der Brite: "Kein Athlet will die Frage gestellt bekommen: 'Warum bist du nicht früher in den Ruhestand gegangen?'"

Am Samstagabend (Ortszeit) hatte sich Bolt mit seinem letzten Rennen auf Jamaika und großem Spektakel von seinen Landsleuten verabschiedet. In mäßigen 10,03 Sekunden gewann der Weltrekordler sein Rennen über 100 m.

0
0