Getty Images

Hürden-Olympiasiegerin Brianna Rollins für ein Jahr wegen Verstößen gegen Meldeauflagen gesperrt

Sperre: Olympiasiegerin muss ein Jahr aussetzen
Von SID

21/04/2017 um 11:30

Hürden-Olympiasiegerin Brianna Rollins (USA) ist wegen drei verpasster Dopingtests für ein Jahr gesperrt worden. Das teilte die US-Anti-Doping-Agentur USADA am Donnerstag mit. Die Sperre gilt rückwirkend ab dem 19. Dezember 2016 und hat keine Auswirkungen auf Rollins' Olympiagold in Rio de Janeiro über 100 m Hürden, da sie den dritten Test erst am 27. September verpasste.

Rollins muss allerdings die gesamte Freiluft-Saison aussetzen und kann damit auch nicht an den Weltmeisterschaften in London im August teilnehmen.

"Ich übernehme die volle Verantwortung für meine Fehler, die zu meiner Suspendierung geführt haben", sagte Rollins in einer von ihrem Anwalt verbreiteten Stellungnahme: "Ich werde meine Sperre akzeptieren und mich darauf vorbereiten, 2018 wieder zurückzukehren."

In der Stellungnahme gab sie die Verwirrung über das Programm zur Angabe des Aufenthaltsort als Grund für mindestens einen verpassten Test an. In Rio hatte Rollins am 17. August Gold gewonnen, in 12,48 Sekunden siegte Rollins vor ihren US-Landsfrauen Nia Ali (12,59) und Kristi Castlin (12,61). Cindy Roleder aus Leipzig belegte in 12,74 Sekunden den fünften Platz.

Video - Tolle Geste! LOVE RUN - der Name ist Programm

00:32
0
0
Quoten präsentiert von Tipico