SID

Marathon-Veranstalter gehen auf Distanz zu Hahner-Zwillingen

Marathon-Veranstalter gehen auf Distanz zu Hahner-Zwillingen
Von SID

27/10/2016 um 12:16Aktualisiert 27/10/2016 um 12:22

Der umstrittene Olympia-Auftritt der Hahner-Zwillinge Anna und Lisa sorgt bei den deutschen Marathon-Veranstaltern offenbar immer noch für Missstimmung.

"Wir haben nicht gemeinsam entschieden, die beiden künftig zu ignorieren, aber natürlich redet man miteinander: Und diesen Auftritt fanden auch meine Kollegen nicht toll", sagte Jo Schindler, Renndirektor des Frankfurt-Marathons, der Frankfurter Rundschau.

Bei dem als deutsche Meisterschaft zählenden Marathon am Sonntag gehen die Hahners nicht an den Start. Im vergangenen Jahr gewann Lisa Hahner in 2:28:39 Stunden den Titel. "Es gab im April eine Anfrage von ihrem Management, ob sie nach Rio bei uns starten können. Wir hatten gesagt, wir warten zunächst die Olympischen Spiele ab", erklärte Schindler: "Danach haben wir gesagt, sie sollten mal eine Pause machen, um die Regeneration zu fördern."

Die Hahners hatten in Rio mit ihrem Zieleinlauf für große Diskussionen und Kritik gesorgt. Mit großem Rückstand von mehr als 21 Minuten hatten sie dort die Plätze 81 (Lisa) und 82 (Anna) belegt. Dennoch waren sie Hand in Hand und jubelnd über die Ziellinie gelaufen. Anschließend feierten sie vor den Kameras mit den estnischen Luik-Drillingen Lili, Leila und Liina, die noch schlechter abgeschnitten hatten.

"Ich fand das unsäglich. Vor allem, weil sich bedeutende Marathon-Veranstalter wie wir beim Deutschen Leichtathletik-Verband dafür eingesetzt hatten, dass die Qualifikationsnorm gesenkt wurde", sagte Schindler: "Beide hätten sonst nicht in Rio starten können. Nach diesem Auftritt brauchen wir solch einen Vorstoß nie mehr unternehmen. Sie haben dem Thema einen Bärendienst erwiesen."

0
0
Quoten präsentiert von Tipico