SID

Wahl zum Welt-Leichtathleten: Vetter aus dem Rennen

Wahl zum Welt-Leichtathleten: Vetter aus dem Rennen
Von SID

14/11/2017 um 15:45Aktualisiert 14/11/2017 um 16:05

Speerwurf-Weltmeister Johannes Vetter (24) hat keine Chance mehr auf die Auszeichnung zum Welt-Leichtathleten des Jahres.

Der Offenburger steht nicht unter den drei Finalisten, die der Weltverband IAAF am Montag bekannt gab. Stattdessen dürfen sich noch Mutaz Essa Barshim (Katar/Hochsprung), Mo Farah (Großbritannien/5000 m/10.000 m) und Wayde van Niekerk (Südafrika/400 m/200 m) Hoffnungen auf den Titel machen.

Vetter hatte bei der am 16. Oktober beendeten Wahl unter IAAF-Funktionären und Fans nicht genügend Stimmen erhalten. Im vergangenen Monat war der Speerwerfer, der in diesem Jahr mit seinem deutschen Rekord (94,44 m) und WM-Gold in London auftrumpfte, noch zu Europas Leichtathlet des Jahres gekürt worden.

Die Welt-Leichtathleten des Jahres werden am 24. November bei einer Zeremonie in Monaco geehrt. Bei den Frauen sind Almaz Ayana (Äthiopien/5000 m/10.000 m), Ekaterini Stefanidi (Griechenland/Stabhochsprung) und Nafissatou Thiam (Belgien/Siebenkampf) die Finalistinnen.

0
0