Honda GP Ltd

Marc Márquez von Repsol Honda steht in Austin unter Zugzwang

Nach Fehlstart: Márquez in Austin unter Druck

18/04/2017 um 21:13Aktualisiert 18/04/2017 um 21:15

Nach dem enttäuschenden Start in die MotoGP-Saison 2017 möchte Marc Marquez beim Grand Prix in Austin den Anschluss an die Spitze wiederherstellen. Der Titelverteidiger reist nach dem Sturz in Argentinien nur als WM-Achter zur Paradestrecke nach Texas, auf der er seit deren Debüt in der Saison 2013 alle Rennen von der Pole-Position aus gewann."

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Live bei Eurosport

Nach dem Argentinien-Rennen freue ich mich, auf einer Strecke wie Austin, die ich sehr mag, zu fahren. Natürlich hätte ich mir gewünscht, in einer besseren Position dorthin zu reisen. Doch jetzt steht ein weiteres Rennwochenende bevor und wir werden 100 Prozent geben, um unser erstes Podium der Saison sicherzustellen", verspricht Marquez, der bereits 37 Zähler hinter WM-Leader Maverick Vinales zurückliegt.

In Austin ist Marquez der klare Favorit. Das ist Chance und Risiko zugleich. "Ich habe tolle Erinnerungen an Austin. Es ist für mich einer der besten Kurse des Kalenders. Ich mag das Layout der Strecke. Es gibt viele verschiedene Sektionen und Kurven. Zudem gibt es große Höhenunterschiede. Ich mag auch den amerikanischen Stil. Die vielen Fans genießen den Sport und den Spaß an der Strecke", schwärmt der Spanier.

Pedrosa will in Austin zuschlagen

Teamkollege Dani Pedrosa ging in Argentinien ebenfalls leer aus und hat nur magere elf WM-Punkte auf seinem Konto. In Texas sollte man dennoch mit dem Spanier rechnen, der 2013 und 2014 auf dem Podium stand. "Wir konnten ein paar Tage in Europa entspannen und uns ausruhen. Gleichzeitig konnte ich ein bisschen trainieren. Nun freue ich mich, in Austin wieder auf mein Motorrad zu steigen", kommentiert Pedrosa vor dem dritten Rennwochenende der Saison.

"Es ist schade, dass wir in Argentinien keine Punkte holen konnten, doch das haben wir nun abgehakt und konzentrieren uns auf das Positive. Wir wissen nun mehr über unser Motorrad und müssen versuchen, die Stabilität und die Basisabstimmung zu verbessern. Hoffentlich gelingt uns am Wochenende ein weiterer Schritt", bemerkt Pedrosa, der gern in Austin fährt: "Ich mag den Kurs und die Stadt. Die Fans sind fantastisch. Hoffentlich haben wir ein gutes Wochenende in Texas."

Video - Hautnah dabei! On-Board mit Rossi und Co.

01:49
0
0
Quoten präsentiert von Tipico