Ducati Motor Holding S.p.A

MotoGP: Andrea Iannone verzichtet auf Start in Aragon, Michele Pirro springt ein

Iannone verzichtet auf Start in Aragon, Pirro springt ein

23/09/2016 um 16:26

Nach seinem Einsatz in Misano darf Michele Pirro im Motorland Aragon gleich wieder ran. Der 30-Jährige wird Andrea Iannone beim Großen Preis von Aragon ersetzen, nachdem dieser zu starke Schmerzen hatte und teilweise sein Motorrad nicht kontrollieren konnte. Nach einem Testeinsatz im ersten Freien entschloss sich Iannone schweren Herzens zum Aussetzen.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Live auf Eurosport

Bereits im Vorfeld des Rennens hatte er sich skeptisch geäußert. Jetzt steht fest: Für eine Rückkehr ist es zu früh - und zu gefährlich."Nach drei bis vier Runden habe ich starke Schmerzen. Ich habe außerdem kaum Kraft und keine vernünftige Kontrolle über die Maschine", sagt der 27-Jährige. Zumindest brachte er das erste Freie Training unfallfrei über die Bühne und fuhr die sechstbeste Zeit.

Video - Lowes: Erst gezaubert, dann gestürzt

00:31

Doch die Umstände, unter denen die Zeit zustande gekommen ist, waren wohl selbst dem "Maniac" zu kriminell. Pirro kommt somit bereits zu seinem neunten Einsatz in dieser Saison, nachdem er bereits als Aushilfe bei diversen Ducati-Kundenteams fungiert hatte.Dabei begann eigentlich alles richtig gut: Nach seinen ersten Runden auf dem Motorrad habe er sich sehr wohl gefühlt, bekräftigt Iannone.

"Mein Gefühl nach dem ersten Training war nicht so schlecht und mein Vertrauen in das Motorrad hoch. Ich bin gut und schnell gefahren. Ich habe die Reifen am Ende nicht gewechselt und glaube, dass ich mit gebrauchten Reifen gut zurechtgekommen bin. Ich hatte eine gute Basis", erklärte er.

Körper nach drei Runden erledigt

Doch je länger ein Stint dauerte, umso aussichtsloser schien die Situation für ihn zu werden. "Das Rennen geht 23 Runden und schon nach drei oder vier Runden muss ich an die Box zurückfahren, um mich für fünf Minuten zu erholen", berichtet der dreimalige Meisterschaftsdritte der Moto2.

Video - Da bleibt nur Schrott: Espargaro zerlegt Maschine

01:32

"Ich habe viele Schmerzen, speziell beim Bremsen und beschleunigen, aber auch bei schnellen Richtungswechseln", so Iannone weiter. "Das ist auf dem Motorrad sehr wichtig. Wir setzen den Körper stark ein, und momentan ist es schwierig, das Motorrad zu 100 Prozent zu kontrollieren."

Er könnte zwar mit Schmerztabletten fahren, glaubt aber, dass er sich bei einem Einsatz nur den Körper weiter ruinieren würde und dann bei den Überseerennen Probleme hätte.

Abwarten für Überseerennen besser

"Ich ziehe es vor, hier aufzuhören und mit meinem Physiotherapeuten zusammenzuarbeiten", blickt er nach vorn. "Wenn ich jetzt aufhöre, wird meine Verfassung besser werden. Wenn ich weitermachen würde, wäre meine Verfassung am Sonntagabend noch schlimmer. Das wäre für die Zukunft definitiv die schlechtere Lösung." Zwei Wochen hat er Zeit, bis die MotoGP in Japan wieder fahren wird.

Video - Kurven, Geraden, Zeiten: Alle Infos zum Kurs in Aragon

01:25

Michele Pirro wird damit wieder einmal zum Einsatz kommen, sein insgesamt neuntes Rennen in dieser Saison. Teamchef Gigi Dall'Igna hat keine großen Erwartungen uns sagt während des zweiten Freien Trainings: "Ich weiß nicht, was Pirro tun wird, weil er die Strecke nicht kennt. Er war seit 2011 mit der Moto2 nicht mehr hier. Aber er schlägt sich ganz gut.

Andrea Iannone hatte sich in Misano Adriatico bei einem Sturz im ersten Freien Training verletzt. Er musste das Wochenende dort gegen seinen Willen aussetzen.

Video - Ab ins Kiesbett: Rabat rutscht von der Strecke

00:29
0
0