Imago

MotoGP: Hector Barbera musste sich in Barcelona einer riskanten OP unterziehen

Hector Barbera: Riskante Operation in Barcelona

06/03/2017 um 12:13

In einer eineinhalbstündigen Operation wurde Hector Barbera eine Titanplatte eingesetzt, eine alte Verletzung aus Teenager-Tagen verkomplizierte den Eingriff. Der Spanier stürzte beim Training auf dem Circuit de la Comunidad Valenciana Ricardo Tormo, als er mit einer kleineren Maschine seine Runden drehte.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Live auf Eurosport

Dabei brach sich Barbera das linke Schlüsselbein. Der ehemalige 250er-Vizeweltmeister wurde unmittelbar nach Barcelona gebracht und ließ sich von Doktor Mir begutachten. Mir operierte Barbera im Hospital Universitario Dexeus und benötigte eineinhalb Stunden für den Eingriff.

Eine alte Verletzung aus Teenager-Tagen verkomplizierte den Eingriff. Bei dem Eingriff wurde Barbera eine Titanplatte und diverse Schrauben eingesetzt. Das Schlüsselbein des Spaniers war im mittleren Drittel fünf Mal gebrochen. Die Titanplatte fixiert die Brüche.

Zudem erkannte Mir drei kleinere Frakturen, die er mit Schrauben zusammenbrachte. Barberea muss nach der Operation 48 Stunden lang im Krankenhaus bleiben. Er wird in vier oder fünf Tagen die Rehabilitation aufnehmen.

Die Teilnahme am Katar-Test ist in Gefahr. Laut den behandelnden Ärzten soll der Ducati-Pilot aber beim Saisonauftakt keine Beschwerden mehr haben.

Video - Marc Márquez greift wieder an: So trainiert der Weltmeister in Sepang

01:21
0
0