SID

Kombination: Eric Frenzel und Johannes Rydzek nach Springen fast gleichauf

Kopf-an-Kopf-Rennen: Frenzel und Rydzek nach Springen fast gleichauf
Von SID

18/03/2017 um 11:57Aktualisiert 18/03/2017 um 11:58

Eric Frenzel und sein Rivale Johannes Rydzek liefern sich beim Saisonfinale der in Schonach im Kampf um den Gesamtweltcup ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide sprangen beim ersten von zwei Wettkämpfen des Schwarzwaldpokals unter schwierigsten Bedingungen am Samstagmorgen jeweils 101,0 m von der Langenwaldschanze und gehen damit fast gleichauf in den 10-km-Langlauf ab 13.45 Uhr.

Frenzel liegt auf Platz sieben mit 15 Sekunden Rückstand auf den führenden Japaner Yoshito Watabe, der im strömenden Regen und bei Windböen 103,5 m sprang. Rydzek startet sechs Sekunden nach Frenzel als Neunter. Vor den letzten beiden Saisonwettkämpfen hatte Frenzel, der die Kristallkugel zum fünften Mal in Serie holen kann, im Gesamtweltcup 14 Punkte Vorsprung auf den sechsmaligen Weltmeister Rydzek. Für einen Weltcupsieg gibt es 100 Punkte, für Platz zwei 80.

Bester Deutscher ist Tobias Simon auf Rang fünf (+0:14 Minuten). Fabian Rießle, Dritter im Gesamtweltcup, hatte in der Windlotterie bei seinem Heimspiel im Schwarzwald kein Glück und liegt mit 1:34 Minuten Rückstand auf Platz 33. Team-Weltmeister Björn Kircheisen, der nach einem Sturz am Freitag mit einem neuen und komplett ungewohnten Schuh springen musste, kam mit 84,0 m nur auf Platz 46 und hat 2:40 Minuten Rückstand.

Durch das Springen am Samstagmorgen steht auch fest, dass in Schonach auf jeden Fall zwei Wettkämpfe ausgetragen werden können. Sollte am Sonntag das Springen ausfallen, kann der provisorische Wertungs-Durchgang (PCR) vom Freitag als Grundlage für den Langlauf verwendet werden. Der PCR darf an einem Weltcup-Wochenende nur einmal als Sprungergebnis zur Anwendung kommen.

Video - Rydzek, Wellinger, Vogt: Alle deutschen Triumphe in Lahti

02:38
0
0